Samorost 3: Neues Puzzle-Abenteuer der Machinarium-Macher wird zu Apples „Unser Tipp“

Das großartige Spiel Machinarium ist auch mir noch allzu präsent im Gedächtnis. Mit Samorost 3 gibt es nun neues Spiele-Futter für Fans der Entwickler.

Samorost 3 1

Samorost 3 (App Store-Link) entstammt ebenfalls aus der Feder des Amanita Designs-Teams und ist als Universal-App zum Preis von 4,99 Euro ganz neu im deutschen App Store aufgeschlagen. Für die Installation benötigt man mindestens ein iPhone 5, ein iPad mini 2 oder ein iPad 3, sowie 1,34 GB an freiem Speicherplatz und iOS 6.0 oder neuer. Obwohl in der App Store-Beschreibung eine deutsche Lokalisierung angegeben ist, wird von dieser aufgrund eines Interfaces, das ohne jeglichen Text auskommt, kein Gebrauch gemacht.

Wer sich vor einiger Zeit schon bereits an Amanita Designs-Titeln wie Machinarium oder auch Botanicula versucht hat, wird definitiv auch Gefallen an Samorost 3 finden. Auch in diesem neuen Titel, der aktuell zudem von Apple prominent in der Bannerrotation als „Unser Tipp“ tituliert wird, findet der Gamer die im typischen Stil der Entwickler gehaltenen, aufwändig designten Fantasie-Umgebungen.

Das Team von Amanita Designs gibt an, dass Samorost 3 „neue Abenteuer in der Welt der erfolgreichen Indie-Spiele Samorost und Samorost 2“ bietet und „das bisher ehrgeizigste Projekt von Amanita Designs“ ist. Auch zur Geschichte des Spiels selbst äußern sich die Entwickler. „Samorost 3 handelt von einem neugierigen Weltraumgnom, der auf der Suche nach dem geheimnisvollen Ursprung seiner Zauberflöte mithilfe ihrer Zauberkräfte den Kosmos bereist. Besuche neun einzigartige, fremde Welten und entdecke Rätsel, Kreaturen und Überraschungen. Das herrliche Design sowie Geräusche und Musik hauchen diesem Spiel Leben ein.“

Herausfordernde Rätsel und eine mysteriöse Zauberflöte

Samorost 3 2

Mit Hilfe von einfachen Fingertipps auf dem Screen bewegt man den namenlosen, aber niedlich animierten Gnom, und kann nach dem Fund seiner Zauberflöte mit selbiger Aktionen auslösen. Dazu wird die Flöte einfach vom oberen rechten Bildschirmrand auf entsprechende Objekte gezogen, um mit ihnen interagieren zu können. Darüber hinaus gibt es wie auch schon in Machinarium knifflige Rätsel, oft mit physikbasiertem Hintergrund, die den Kopf des Gamers rauchen lassen.

Allzu viel verraten wollen wir euch an dieser Stelle allerdings nicht – wer sich jedoch schon für die anderen Spiele des Entwicklerteams begeistern konnte, wird sicherlich auch großen Gefallen an Samorost 3 finden. Abschließende Eindrücke vermittelt euch noch der offizielle Trailer zum Spiel bei YouTube.

Samorost 3
Samorost 3
Preis: 5,49 €

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de