TikTok: Teenager-Konten erhalten standardmäßig neue Privatsphäre

Keine Kommentare von fremden Nutzern

Bei Jugendlichen ist das soziale Netzwerk TikTok (App Store-Link) nach wie vor ein sehr beliebtes Mittel der Selbstdarstellung und Kommunikation. TikTok lässt sich kostenlos auf das iPhone und iPad herunterladen und sieht sich als „globale Video-Community für kurze und unterhaltsame Videos“. Die Installation ist ab iOS 9.3 oder neuer möglich, auch eine deutsche Lokalisierung ist vorhanden.

Um gerade die jüngsten Nutzer des Netzwerks zu schützen, hat TikTok nun neue Privatsphäre-Regeln und -Einschränkungen für Teenager, die nach und nach Einzug in die App halten sollen, präsentiert. Wie TikTok heute im eigenen Newsroom berichtet, werden diese ab heute umgesetzt.


„Ab heute ändern wir die Standard-Privatsphäre-Einstellung für alle registrierten Konten im Alter von 13-15 Jahren auf privat. Mit einem privaten TikTok-Konto können nur Personen, die der Nutzer als Follower zulässt, seine Videos sehen. Wir möchten, dass unsere jüngeren Nutzer in der Lage sind, informierte Entscheidungen darüber zu treffen, was und mit wem sie teilen möchten, was auch beinhaltet, ob sie ihr Konto für öffentliche Ansichten öffnen möchten. Indem wir sie frühzeitig in ihre Privatsphäre einbeziehen, können wir sie in die Lage versetzen, bewusstere Entscheidungen über ihre Online-Privatsphäre zu treffen.“

Auch weitere Änderungen, die die Privatsphäre junger Nutzer schützen sollen, werden bald in Kraft treten. Dazu gehören Einschränkungen hinsichtlich des Kommentieren von Videos, die von 13- bis 15-Jährigen erstellt wurden: Sie können auswählen, ob sie Kommentare von Freunden zulassen oder gar keine. Fremde Personen können die Videos nicht mehr kommentieren. Auch der Download von Videos soll erst möglich sein, wenn der Ersteller des Videos 16 Jahre oder älter ist. „Andere Benutzer können entscheiden, ob sie das Herunterladen ihrer Videos zulassen möchten“, heißt es von TikTok. „Für Benutzer im Alter von 16-17 Jahren wird die Standardeinstellung jetzt auf ‚Aus‘ geändert, es sei denn, sie entscheiden sich, es zu aktivieren.“

Auch Konten von 13- bis 15-Jährigen werden nun standardmäßig nicht mehr anderen Nutzern vorgeschlagen. Die Duet- und Stitch-Funktion zum Teilen und Reagieren auf andere Nutzervideos wird für Videos deaktiviert, die von Benutzern unter 16 erstellt wurden. Zudem sind Direktnachrichten und das Hosten von Livestreams nur noch für Nutzer ab 16 Jahren möglich, das Erwerben, Senden und Erhalten von virtuellen Geschenken bleibt TikTok-Usern über 18 vorenthalten. Bereits im letzten Jahr führte TikTok schrittweise stärkere Datenschutzkontrollen für Teenager-Konten ein, darunter auch eine Option, mit der Eltern aus der Ferne Konto-Beschränkungen für ihr Kind festlegen können.

PS: Uns findet ihr auch auf TikTok → @appgefahren.de.

‎TikTok
‎TikTok
Entwickler: TikTok Pte. Ltd.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Bitte mal recherchieren. TikTok ist schon eine Weile nicht mehr nur von Jugendlichen genutzt. Ein Klischee, dass sich lange hält. Die Hauptnutzergruppe ist bereits über 20.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de