WWDC: Die Geschichte von Apples jährlicher Worldwide Developers’ Conference

Die jährlich in Kalifornien stattfindende WWDC ist mittlerweile eine etablierte Veranstaltung geworden. Doch wie lange gibt es sie schon, und was passiert dort? Wir klären in aller Kürze auf.

WWDC Steve Jobs

Die WWDC, die Abkürzung für Worldwide Developers’ Conference, wird in jedem Jahr von Apple als Konferenz für iOS- und OS X-Entwickler veranstaltet und bietet die Möglichkeit, neben der Vorstellung von neuen Apple-Produkten im Rahmen der bekannten Keynote auch an Vorträgen oder Workshops teilzunehmen.

Mittlerweile wird die WWDC im kalifornischen Moscone Center in San Francisco ausgetragen – die erste WWDC, die im Jahr 1983 erstmals ihre Pforten öffnete, fand noch in Monterey statt. Alle Teilnehmer der Veranstaltung müssen bei der Anmeldung eine Vertraulichkeitsvereinbarung unterzeichnen (NDA, non-disclosure agreement), die es ihnen verbietet, während der Konferenz erhaltene Informationen an die Öffentlichkeit zu bringen.

Als bisher größte WWDC gilt die Konferenz aus dem Jahr 2007, bei der mehr als 5.000 Besucher zugegen waren, 95 Hands-on-Labs und 159 Sessions stattfanden und über 1.200 Apple-Entwickler vor Ort teilnahmen. Bedenkt man, dass sich die Ticketpreise im Jahr 2013 auf satte 1.599 USD summierten, ist es erstaunlich, dass die Entwickler-Messe des gleichen Jahres binnen 71 Sekunden komplett ausgebucht war. Mittlerweile setzt Apple seit 2014 ein Losverfahren zur Vergabe der Konferenz-Tickets ein – man kann sich also glücklich schätzen, einen der begehrten Plätze zu ergattern.

Keynote als zentrale Veranstaltung der WWDC

Eine wichtige Rolle spielt bei der WWDC immer auch die offizielle Apple-Keynote, bei der längst nicht mehr nur Software-relevante Neuerungen vorgestellt werden. Die besten Beispiele sind die Präsentation des iPhone 4 während der Keynote im Jahr 2010 – übrigens heute auf den Tag genau vor sechs Jahren – oder die Vorstellung des MacBook Pro mit Retina-Display auf der WWDC 2012.

Auch die diesjährige WWDC ist wieder restlos ausverkauft und wird zwischen dem 13. und 17. Juni 2016 in San Francisco stattfinden. Die Eröffnungs-Keynote, die in diesem Jahr nicht im Moscone Center, sondern im Bill Graham Civic Auditorium abgehalten wird und vor allem die Endverbraucher und Apple-Fans interessieren dürfte, ist für den 13. Juni um 19 Uhr deutscher Zeit geplant.

Eine offizielle Übertragung im Live-Stream auf Apple.com ist bislang noch nicht bestätigt, wir gehen aber fest davon aus, dass man die Keynote in Bild und Ton wird verfolgen können. Wie immer versorgen wir euch gleichzeitig mit einem Live-Ticker zum Mitlesen sowie anschließend mit einer ausführlichen Berichterstattung.

Kommentare 6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de