Germanmade g.5: Großzügig bemessenes Wallet für iPhone, Geldscheine und EC-Karten

Mel Portrait
Mel 17. Juli 2013, 17:58 Uhr

Es ist noch gar nicht so lange her, da stellten wir euch das aus den USA zu beziehende Wallet von SFBags vor - das Germanmade g.5 hingegen kann direkt aus Deutschland bestellt werden.

germanmade g.5. 4 germanmade g.5 3 germanmade g.5 2 germanmade g.5 1

Wer tagtäglich mehrere Kredit- oder EC-Karten, dazu noch ein paar Geldscheine, sowie das eigene iPhone mit sich herumtragen will oder muss, sieht sich oftmals mit dem Problem konfrontiert, wie unterwegs alles komfortabel und an einem Platz untergebracht werden kann. Das Team von germanmade hat sich dieser Thematik angenommen, und vor einigen Monaten ein Wallet aus einer Rindsleder-Wollfilz-Kombination auf den deutschen Markt gebracht, das genügend Platz für die oben erwähnten Objekte bieten sollte.

Erhältlich ist das germanmade g.5-Wallet in drei verschiedenen Rindsleder-Varianten, namentlich in night (schwarz), earth (dunkelbraun) und vintage (mittelbraun), die jeweils mit etwa 4 mm dicken, anthrazit-grauen Wollfilz zu einem aufklappbaren Portemonnaie verarbeitet worden sind. Uns liegt seit geraumer Zeit die Vintage-Farbvariante vor, die wir für diesen Testbericht genauer unter die Lupe genommen haben. 

Beim ersten Betrachten des Wallet fallen sofort die ungewöhnlich großen Maße des germanmade g.5 ins Auge. Mit Abmessungen von 17 x 8,6 x 0,8 cm und einem Leergewicht von 81 Gramm fühlte ich mich auf den ersten Blick an ein typisches Kellner-Portemonnaie erinnert. Die Verarbeitung und das verwendete Material weiß aber auf jeden  Fall zu überzeugen: Saubere, gerade Nähte ohne herabhängende Fäden, exakt geschnittene, abgerundete Filzstücke und wunderbar weiches, glattes Rindleder.

Klappt man das germanmade g.5-Wallet auf, findet man auf beiden Seiten jeweils drei aus Leder aufgenähte Einschübe, in der Kredit-, EC- oder Visitenkarten untergebracht werden können. Notfalls lassen sich auch zwei Karten in ein Fach einlegen, so dass man mindestens 12 davon im Wallet unterbringen kann. Unter diesen Einschüben befinden sich ebenfalls auf beiden Seiten Fächer, in denen Geldscheine ungeknickt oder auch das eigene iPhone untergebracht werden können.

germanmade g.5: Nicht nur für iPhones geeignet

Durch die großzügigen Maße des Wallets war nach dem Einlegen meines iPhone 5 sowohl am oberen als auch am unteren Rand noch etwa 1 cm Platz - wirklich straff sitzt das Gerät somit nicht in seinem Einschub. Gleichzeitig ergibt sich damit aber auch die Möglichkeit, die Tasche mit sämtlichen iPhone-Generationen oder vergleichbar großen anderen Smartphones zu nutzen. Ein Zweitgerät, ein HTC One S, passte trotz seiner breiteren Ausmaße ebenfalls ohne Probleme in den unteren Einschub hinein.

Insgesamt stören mich an dieser wertigen Wallet-Lösung nur zwei Dinge: Münzen können nicht untergebracht werden, denn durch das eher offene Design ohne fest verschließbare Fächer würden sich Geldstücke wohl schnell selbstständig machen - außerdem trägt ein voll befülltes Wallet mit einigen Zentimetern Dicke doch relativ dick auf. Nimmt man dazu noch die großzügigen Außenmaße, fühlt man sich doch ein wenig an einen Kellner am Ende eines erfolgreichen Arbeitstages erinnert.

Einigen Nutzern wird sicherlich auch der nicht gerade geringe Anschaffungspreis des germanmade g.5 sauer aufstoßen. Bestellt werden können die Taschen derzeit über den eigenen Webshop des Düsseldorfer Unternehmens - dort zahlt man 69,95 Euro für alle Varianten und kann versandkostenfrei innerhalb Deutschland bestellen. Möchte man eine maximal 10 Buchstaben lange Namenprägung am unteren Rand des Wallets in Auftrag geben, werden zusätzlich 10,00 Euro berechnet. Bevor man diesen Kaufpreis in Frage stellt und als überteuert bewertet, sollte man bedenken, dass die Produkte nicht nur in Handarbeit, sondern auch mit hochwertigen Materialien komplett in Deutschland produziert werden. Dass sich diese Charakteristika auf den Endpreis auswirken, sollte jedem, der über wirtschaftliches Verständnis verfügt, bewusst sein.

Teilen

Kommentare4 Antworten

  1. 4winD sagt:

    g.5 übertrifft in den Abmessungen sogar das BookBook für’s 5er (h: 13,5 x b: 7) deutlich u. kommt einem – sehr zutreffender Vergleich 😉 – Kellner-Portemonnaie eher gleich.
    Für Filz-Liebhaber mag’s Gefallen finden, ich bleib beim BookBook.

  2. Vincent sagt:

    Dito. Nutze mein Book Book nun auch schon 2 Jahre und mir kommt nichts anderes mehr in die Nähe meines Iphones …

  3. AndreKleve sagt:

    BIn eigentlich auf der Suche nach genau so einem Wallet. Kenn Ihr noch etwaige Alternativen?

    Richtig fündig, werde ich im Internet leider nicht :/

    Danke! 🙂

  4. Klaus Jansen sagt:

    Hallo Andre,

    ich bin auch hier auf das Wallet von germanmade. aufmerksam geworden und habe es mir bestellt. Wenn du noch immer auf der Suche bist, dann kann ich dir das Ding nur empfehlen.

Kommentar schreiben