Calendar 366: Update für iOS & macOS mit neuen Kalendergruppen und Spotlight-Suche

In unserer Redaktion sind wir weiterhin eingefleischte Nutzer von Fantastical 2. Mit Calendar 366 gibt es jedoch eine hervorragende Alternative.

Calendar 366

Für diejenigen Nutzer, die sich mit dem systemeigenen Kalender von Apple nicht anfreunden können oder weiterführende Optionen benötigen, bieten sich im App Store jede Menge Konkurrenzprodukte für iOS und Mac an. Neben Fantastical 2, das jedoch verhältnismäßig teuer ist, gibt es seit einiger Zeit auch Calendar 366, das für weitaus weniger Geld zu haben ist. Mit einem aktuellen Kaufpreis von 7,99 Euro für die iOS-Version (App Store-Link) sowie 10,99 Euro als Mac-Variante (Mac App Store-Link) bewegt sich die Investition für die Dritt-Kalender-App definitiv im überschaubaren Rahmen. Der deutsche Entwickler Vincent Miethe hat auch bereits an eine deutsche Sprachversion für seine Apps gedacht.

Im Mittelpunkt von Calendar 366 steht natürlich die Kalender-Übersicht, für die es in der App mehrere Ansichten gibt. Besonders gut geeignet ist unser Meinung nach „Monat & Liste“, hier sieht man am schnellsten alle anstehenden Termine. Alternativ gibt es in der App noch eine Jahres-, Wochen- und Tagesansicht sowie eine reine Liste der anstehenden Termine. Zwischen den einzelnen Ansichten kann über ein Ausklapp-Menü gewechselt werden, außerdem lassen sich in den Einstellungen verschiedene Designs auswählen.

Praktisch: Termine und Erinnerungen können nicht nur per Drag’n’Drop verschoben werden, sondern auch intuitiv erstellt werden. In einem zusätzlichen Eingabefeld können bei der Termin-Erstellung natürliche Befehle genutzt werden, so wie man es auch aus anderen Apps kennt. Statt das Datum manuell auszuwählen, schreibt man einfach nur „Freitag von 18 bis 20 Uhr Abendessen bei Oma“ in den Kalender, um einen entsprechenden Termin zu erstellen. Zudem verfügt die iOS-Universal-App über ein Widget für die „Heute“-Ansicht der Mitteilungszentrale sowie eine Anbindung an die Apple Watch.

Calendar 366 unter macOS: Jetzt mit Touch Bar-Support

Calendara 366 iPhone

Auf dem Mac findet man Calendar 366 übrigens nicht in einem eigenen Fenster, sondern als kleines Pop-Up in der Menüleiste. Über ein kleines Symbol kann der Kalender schnell aufgerufen werden, um Termine zu überblicken oder neue Kalender-Einträge zu Erstellen. Auch hier gibt es verschiedene Designs, Ansichten und natürlich eine Synchronisierung über die iCloud.

In den letzten Tagen hat der Entwickler Vincent Miethe nun einige Verbesserungen an seiner iOS- und Mac-App unternommen und beide Anwendungen aktualisiert. Für beide Systeme gibt es simultan praktische Neuerungen, darunter die Einführung von Kalendergruppen, die man auch schon von Fantastical oder dem Apple Kalender kennt. Zudem wurde unter iOS eine Spotlight-Unterstützung umgesetzt sowie das bereits vorhandene Today-Widget überarbeitet.

Auf dem Mac verfügt Calendar 366 ab sofort über einen Touch Bar-Support, und die Option, Mitteilungen separat für Termine und/oder Aufgaben ein- oder auszuschalten. Letztere Neuerung gilt, ebenso wie eine visuelle Hervorhebung des aktuellen Tages, auch für die iOS-Variante. Zu den Verbesserungen der App zählen die optimierte Monatsansicht, eine E-Mail-Adress-Suche in den Kontakten und auch eine schnellere Tabellen- und Listen-Aktualisierung. Die Updates von Calendar 366 für iOS und macOS sind gratis für alle Besitzer der App in den jeweiligen App Stores erhältlich.

Calendar 366
Calendar 366
Entwickler: Vincent Miethe
Preis: 7,99 €

Calendar 366 II
Calendar 366 II
Entwickler: Vincent Miethe
Preis: 16,99 €

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de