Google Chromecast Audio: Eine günstig-geniale Möglichkeit für Multiroom-Audiosysteme

Nicht jeder Lautsprecher-Besitzer kommt in den automatischen Genuss, seine Musik auch raumübergreifend abspielen zu können. Wer in dieser Hinsicht aufrüsten möchte, sollte sich den Google Chromecast Audio definitiv genauer ansehen.

Google Chromecast Audio 1

Auch in meinem Haushalt besteht ein ganz besonderer Fall: Seit einiger Zeit nutze ich im Wohnbereich das großartige Multifunktionsgerät NUMAN Two 2.1 (Amazon-Link), das alles bietet, was ich mir wünsche, und dazu noch über einen hervorragenden Klang verfügt. Kürzlich kam dann für den Küchenbereich noch das kleinere Modell NUMAN Mini Two (Amazon-Link) hinzu. Wie jedoch schafft man es, die selbe Musik zeitgleich auf beiden Geräten abspielen zu können? Der NUMAN Two 2.1 verfügt zwar über eine UNDOK-Integration, mit der sich Lautsprecher zu Gruppen zusammenschließen lassen – aber der kleine Bruder, der NUMAN Mini Two, verzichtet bisher auf diese Funktionalität.

Nach einiger Recherche stieß ich dann auf den Google Chromecast Audio, der vom Hersteller als „Audio Streaming Player“ beschrieben wird. „Dank seiner einfachen Installation werden deine bisherigen Lautsprecher mit wenigen Handgriffen WLAN-fähig“, heißt es weiter. „So kannst du Musik mit wenigen Klicks von Diensten, Webseiten oder auch deinen eigenen Playlisten streamen.“

Soweit so gut – diese Lösung klingt ja fast schon zu schön, um wahr zu sein. Die Neugier war allerdings zu groß, als dass ich diese Möglichkeit nicht zumindest einmal ausprobieren wollte. Nachdem mir Google dann für einige Zeit zwei Google Chromecast Audio für eben diesen Zweck zur Verfügung gestellt hat, muss auch ich sagen: Einfach genial bzw. genial einfach, dieses kleine, kreisrunde schwarze Gadget. Und mit einem aktuellen Kaufpreis von 39,99 Euro, unter anderem bei Tink.de, ist diese Möglichkeit der Audio-Aufrüstung absolut im erschwinglichen Rahmen. Bei Amazon wird der Chromecast Audio übrigens nicht angeboten, wohl aus Wettbewerbsgründen und der besseren Vermarktung des eigenen Amazon Echo-Produktes.

Schnelle und simple Installation per Google Home-App

In der Verpackung des Google Chromecast Audio befindet sich neben dem kleinen schwarzen Streaming-Gerät noch ein gelbes, ca. 10 cm langes 3,5 mm-Klinkenkabel, sowie ein graues Stromkabel samt Steckdosenadapter und MicroUSB-Anschluss. Für die Installation genügt es, den Google Chromecast mit dem Stromkabel an die Steckdose anzuschließen, das kleine Klinkenkabel einzustecken und den Klinkenstecker am AUX-Port des jeweiligen Lautsprechers anzubringen.

Während der Google Chromecast hochfährt und mittels einer kleinen LED seinen Bereitschaftsstatus anzeigt, kann der Nutzer schon mal den App Store besuchen und sich die kostenlose Google Home-App (App Store-Link) für iOS herunterladen, über die die weitere Einrichtung der Chromecast-Audio-Geräte erfolgt. Auch ein Pendant für Android-Smartphones und -Tablets ist vorhanden.

Google Chromecast Audio 2

Für die Verbindung zwischen den Google Chromecast Audios und der Google Home-App erstellt der kleine Streaming-Player vorübergehend einen WLAN-Hotspot, mit dem man sich dann verbinden und das kleine Gerät in der App weiter konfigurieren kann. In der Google Home-App ist es dann auch möglich, jedem Chromecast Audio einen Namen zuzuweisen (z.B. „Wohnzimmer“, „Küche“ o.ä.) und mehrere eingerichtete Geräte zu Multiroom-Gruppen zusammenzuschließen.

Das Streamen von Audio-Inhalten geschieht dann auf einfachste Art und Weise, wenn die Google Chromecast Audios erst einmal mittels der App eingerichtet worden sind. In meinem Fall bleiben sie dauerhaft mit meinen NUMAN-Geräten verbunden, deren Audio-Modus beim Start gleich auf AUX als Eingangsquelle eingestellt ist. Da ich primär Spotify zur Wiedergabe von Musik nutze, profitiere ich von der Spotify Connect-Integration des Google Chromecast Audio, und kann meine bei der Installation eingerichtete Multiroom-Gruppe direkt in der Spotify-App auswählen. Beim Start der Musik zeigen mir beide Lautsprecher mittels eines kurzen akustischen Signals, dass sie verbunden sind, und 2-3 Sekunden danach erfolgt die Wiedergabe synchron aus beiden NUMAN-Speakern im Wohnzimmer und in der Küche.

Zahlreiche kompatible Apps und Webdienste

Zu den weiteren Funktionen des Google Chromecast Audio zählt ein optionaler HiFi-Modus, der sich in der App auswählen lässt und sogar eine bessere Wiedergabequalität als bei CDs erlaubt. Ebenfalls ermöglicht wird ein pausenloses Streaming von Audio-Inhalten, selbst wenn man mit dem iPhone oder iPad während des Musikhörens ein Spiel spielt oder telefonieren will – die Musik läuft einfach ohne Unterbrechungen weiter.

Google Chromecast Audio 3

Der Google Chromecast Audio unterstützt bisher zahlreiche Musikdienste und andere Webplattformen, darunter neben dem bereits erwähnten Spotify Connect auch YouTube, Google Play Music, Deezer, TuneIn, SoundCloud, radio.de, Juke, Plex, Netflix, Dazn, Maxdome, 7tv und DailyMotion. Dazu genügt es in der Regel, in der jeweiligen App das Cast-Symbol anzutippen, um die Audio-Inhalte über die verfügbaren Lautsprecher wiederzugeben. Auf der Google-Website gibt es weitere Informationen zu kompatiblen Apps und Diensten.

Als Fazit kann zumindest ich vollste Zustimmung für den Google Chromecast Audio geben: Das kleine Streaming-Gerät eignet sich hervorragend, um auf preisgünstige Art und Weise ein Multiroom-Audiosystem zu erstellen, und das auch mit Lautsprechern oder Bluetooth-Boxen, die weder über AirPlay noch über sonstige WLAN-Kompatibilität verfügen. Lediglich ein vorhandenes WLAN-Netzwerk, sowie ein Stromanschluss und ein AUX-Eingang am Lautsprecher muss vorhanden sein, damit sich der Google Chromecast einrichten lässt. Die Installation ist kinderleicht und binnen weniger Minuten abgeschlossen, das Streaming erfolgt unterbrechungsfrei und dazu noch in sehr guter Qualität. Insgesamt definitiv eine interessante Alternative zum Echo Dot von Amazon, der aktuell mit knapp 55 Euro wieder etwas teurer ist. Zudem verzichtet der Chromecast mangels Mikrofon definitiv auf Abhöraktionen.

Google Home
Google Home
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Kommentare 7 Antworten

  1. Ist das wirklich eine brauchbare Alternative zu einem Sonos oder Bose System, hochwertige Lautsprecher mal vorausgesetzt. Da hat man ja gerade den Vorteil, dass man nicht vom Smartphone streamen muss. Ist die Synchronisation wirklich präzise?

    1. Die Übertragungsqualität ist makellos. Es können auch Hi-Res Audiodaten übertragen werden, sofern dein Streamingsienst sowas anbietet.
      Außerdem hat der chromacast Audio eine Kombibuchse, das Signal kann also auch optisch ausgegeben werden.

      Ich habe 4 Stück in verschiedenen Räumen. Die sind synchron. Sollten sie das aber nicht sein, kannst du in der Google Home App für jeden chromacast einzeln eine Verzögerung auf die Millisekunde genau einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de