macOS Mojave: Video zeigt die wichtigsten Neuerungen

Bis zur finalen Version von macOS Mojave müssen wir uns noch ein wenig gedulden. Die Vorfreude steigt.

macos mojave

Apple hat auf der WWDC macOS Mojave vorgestellt und spannende Neuerungen angekündigt. Erstmals gibt es einen Dark Mode, der das komplette Betriebssystem in dunklen Farben darstellt. Vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen ist dieser Modus sicherlich eine Erleichterung. Klickt euch in folgendes Video, in dem die wichtigsten Neurungen aufgezeigt werden.

Dark Mode: In den Einstellungen kann der neue Modus aktiviert werden, wobei ihr zusätzlich eine Farbe wählen könnt, die beim Klick, zum Beispiel in Menüs, angezeigt werden soll. Standard ist blau, zudem stehen aber auch rot, orange, gelb, grün, pink und grau zur Verfügung.

Dynamisches Wallpaper: Wenn ihr diese Option in den Einstellungen aktiviert, passt sich das Hintergrundbild der Tageszeit an. Ihr könnt quasi „die Sonne auf- und untergehen“ sehen.

Desktop Stacks: In macOS Mojave kann man seinen Schreibtisch schnell und einfach aufräumen. Gleiche Dateitypen lassen sich gruppieren und als Stack anzeigen. Diese können nach Name, Typ, Datum und weiteren Parametern sortiert werden.

Screenshots: Es gibt nicht nur ein neues Screenshot-Tool, mit dem man noch einfacher die entsprechenden Optionen nutzen kann, sondern auch das aus iOS bekannte Verhalten. Sobald ein Bildschirmfoto angefertigt wurde, erscheint in der rechten unteren Ecke eine Vorschau, mit einem Klick gelangt man dann direkt in Markup und kann das Foto editieren und bearbeiten.

gallerie mojave

Galerie-Ansicht im Finder: Die neue Gallerie-Ansicht ist vor allem bei Fotos und Videos praktisch. Neben einer großen Anzeige für das Medium, gibt es an der Seite Informationen zur Datei selbst, außerdem können Bilder schnell gedreht oder Dokumente als PDF exportiert werden.

iOS Apps auf dem Mac: News, Aktien und Sprachmemos sind als Mac-App verfügbar und funktionieren.

Home-App: Einen besonderen Fokus möchten wir auf Home legen. Erstmals kann man sein HomeKit-Zubehör auch via macOS steuern. Das Layout erinnert stark an die iPad-Version. Die Bedienung ist einfach, ihr könnt all das machen, was ihr auch in der iOS-Version tätigen könnt. Des Weiteren führt Siri nun auch HomeKit-Befehle aus.

Mac App Store: Der neue Mac App Store sieht nicht nur hübsch aus, sondern liefert auch Empfehlungen seitens der App Store Redaktion, ermöglicht informativere Beschreibungen und zeigt Vorschauvideos an.

macOS Mojave ist aktuell nur für Entwickler verfügbar und sollte auch nur auf Entwickler-Geräten installiert werden.

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de