Spotify: Neues Podcast-Marketing & kuratierte Podcast-Playlists

Datengesteuerte Werbung in Spotify-Podcasts

Die Beliebtheit von Podcasts steigt kontinuierlich an: Der tägliche Corona-Podcast des Charité-Virologen Prof. Christian Drosten beispielsweise wurde bereits für den Grimme Online Award nominiert und erreicht täglich viele interessierte Zuhörer. Auch andere Info-Podcasts, beispielsweise die Audio-Tagesschau oder die Sendung mit der Maus, sind bei Groß und Klein im Kommen. 

Durch das wachsende Interesse an Podcasts erkennen auch immer mehr Werbetreibende das Potential von Audio-Marketing, um so neue Zielgruppen innovativ ansprechen zu können und die Reichweite ihrer Marken-Botschaften zu erhöhen. Der Musikstreaming-Dienst Spotify stellte im Januar dieses Jahres erstmals sogenanntes Streaming Ad Insertion (SAI) für Werbetreibende in den USA zur Verfügung, und weitet die Technologie nun auch auf den deutschen Markt aus. Spotify erklärt das SAI mit folgenden Worten:


„Streaming Ad Insertion (SAI) ermöglicht eine datengesteuerte Podcast-Werbung in Spotify Original und Spotify Exclusive Podcasts, bei der die Zielgruppen anhand von Streaming-Intelligence genau festgelegt und die tatsächliche Reichweite des Werbebeitrags exakt gemessen wird.“

Die SAI-Technologie liefert damit neue Mess- und Vergleichswerte für Podcasts. Reale Werbeimpressionen über Analysen von Alter, Geschlecht, Gerätetyp und Hörverhalten des erreichten Publikums können so eingesehen werden. Digitale Reportings ermöglichen zusätzliche Einblicke, wie die Zuhörer eine Podcast-Werbung wahrnehmen und welche Maßnahmen sie nach dem Hören der Anzeige ergreifen.

Wer nun jedoch befürchtet, dass die neue Technologie zu mehr Werbeinhalten in Podcasts führen wird, kann beruhigt werden. Die SAI-Technologie soll zunächst für Spotify Originals und Exclusives zur Verfügung stehen und zudem bereits bestehende Werbung ersetzen. Es wird also keine zusätzliche Werbung geben, zudem wird der Vorgang für den Hörer unbemerkt bleiben

Neue Spotify-Podcast-Playlists mit den besten Inhalten

Warum ausgerechnet Deutschland? Laut Spotify ist Deutschland „einer der am schnellsten wachsenden Podcast-Märkte der Welt, in dem das noch junge Medium Podcast bereits tief in der Unterhaltungskultur verwurzelt ist“. Fast die Hälfte der 14- bis 29-jährigen Deutschen hört laut einer Studie von ARD und ZDF aus dem Jahr 2019 wöchentlich Podcasts. Im Jahr 2019 verdoppelte sich in Deutschland zudem die Zahl der Spotify-Podcast-HörerInnen, gleichzeitig hat sich seit 2018 das Angebot der deutschsprachigen Podcasts auf Spotify von 2.000 auf über 22.000 erhöht.

Im Zuge der aktuellen Podcast-Offensive stellt Spotify ab sofort auch kuratierte Podcast-Playlists in Deutschland, den USA, Schweden, Großbritannien, Mexiko und Brasilien zur Verfügung. „Spotify hilft den Hörern, ihre nächste Lieblingssendung zu finden, indem es ihnen die neuesten und besten Podcast-Inhalte vorstellt“, berichtet Spotify im Newsroom. „Unser Team von Playlist-Redakteuren aus aller Welt hört sich Hunderte von Stunden Podcasts an und gruppiert die besten Episoden in themenbasierten streambaren Wiedergabelisten.“ 

Unter den Podcast-Playlists befinden sich auch die drei Flaggschiff-Listen „Best Podcasts of the Week“, „Crime Scene“ und „Brain Snacks“, die auch in deutscher Sprache verfügbar sind und von lokalen Redakteuren kuratiert werden. Die Playlists sehen je nach Land etwas anders aus, aber werden kontinuierlich aktualisiert und das Angebot um neue Listen erweitert.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de