Omegon Universe2go: Persönliches Planetarium mit Sternenbrille und Augmented Reality-App

Was man mit Hilfe von innovativen Ideen und einer Technik, wie sie in Smartphones steckt, anstellen kann, beweist das Omegon Universe2go.

Apps für Hobby-Astronomen, darunter Star Walk oder Redshift Astronomy, erfreuen sich seit längerer Zeit großer Beliebtheit im deutschen App Store. Wer einen Schritt weiter gehen will, kann sich seit kurzem das Universe2go Planetarium von Omegon bestellen, das aktuell zum Preis von 99,00 Euro bei Amazon – inklusive einer Prime-Versandoption – erhältlich ist.

  • Omegon Universe2go Planetarium für 99,99 Euro (Amazon-Link)

Anders als bei gewöhnlichen Astronomie-Anwendungen setzt Universe2go auf die Verbindung einer eigenen Augmented Reality-App, die kostenlos im App Store zum Download bereit steht (App Store-Link), mit einer speziellen Sternenbrille. Im Lieferumfang befindet sich daher neben der Sternenbrille selbst sowie einem Trageriemen und einem Aufbewahrungsbeutel auch ein zehnstelliger Code für die Universe2go-App, um nach dem ersten Start der Anwendung die Vollversion freischalten zu können.

Weiterlesen


Curiosity: Dank ortsbasierter Wikipedia-Einträge mehr über die eigene Umgebung erfahren

Was gibt es in einer fremden Stadt in der Nähe zu entdecken? Mit der neuen App Curiosity kann man es herausfinden.

Curiosity (App Store-Link) ist eine Anwendung für das iPhone, die zum Preis von 1,99 Euro aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden kann. Die etwa 18 MB große App lässt sich in deutscher Sprache nutzen und erfordert zur Installation mindestens iOS 9.0 oder neuer.

„Mit Curiosity von Tamper kann man ganz einfach mehr über sein Umfeld erfahren“, heißt es in der App Store-Beschreibung zur Anwendung. „Durch Ortseingabe, aktuelle Themen und weitere vorgegebene Bereiche liefert Curiosity die interessantesten und relevantesten Beiträge aus der umfangreichen und zuverlässigen Quelle von Wikipedia.“

Weiterlesen

Redshift Pro: Neue, umfangreiche Version der beliebten Astronomie-App erschienen

Seit vielen Jahren gibt es im App Store eine gute Auswahl von Apps zum Beobachten von Himmelskörpern. Redshift Pro wendet sich dabei an ambitionierte Nutzer.

Redshift Pro (App Store-Link) steht seit heute im deutschen App Store zum Download bereit. Die 414 MB große Anwendung muss mit 14,99 Euro bezahlt werden und erfordert zur Installation mindestens iOS 5.1.1 oder neuer. Alle Inhalte der App sind bereits in deutscher Sprache nutzbar.

Neben Klassikern wie Star Walk 2 (App Store-Link), SkyView (App Store-Link) und Solar Walk (App Store-Link) hat sich auch Redshift mit seinen umfangreichen Astronomie-Apps einen Namen im App Store gemacht. Das neue Redshift Pro richtet sich dabei vor allem an professionellere User, die den Himmel beobachten wollen. Eines der speziellen Features der App ist eine integrierte Steuerung von Meade- und Celestron-Teleskopen sowie ein individuell konfigurierbarer Beobachtungsplaner, mit dem sich die eigenen Sternenguck-Sessions einrichten lassen.

Weiterlesen


Diercke Weltatlas Digital: Klassiker unter den Schulatlanten fordert Jahresabo für Kartenmaterial

Generationen von Schülern haben mit dem Diercke Weltatlas im Geografie-Unterricht gearbeitet. Seit kurzem kann das Produkt als Diercke Weltatlas Digital auch auf dem iPad genutzt werden.

Der Diercke Weltatlas Digital (App Store-Link) steht seit dem 17. Juni 2015 im deutschen App Store als Gratis-Download bereit und beinhaltet bereits vier Karten aus der 2015er Version zur dauerhaft kostenlosen Nutzung. Die etwa 92 MB große und nur auf dem iPad nutzbare Anwendung erfordert zur Installation mindestens iOS 6.0 oder neuer.

Wer im Diercke Weltatlas Digital mehr als nur die vier kostenlos zur Verfügung gestellten Karten nutzen will, soll eine Jahreslizenz als In-App-Kauf im App Store oder als Lizenz auf der Website von Diercke erwerben können. Zumindest in meinem Fall bestand allerdings keinerlei Möglichkeit, einen In-App-Kauf zu tätigen. Man ist also aktuell auf die Registrierung eines Nutzeraccounts bei Diercke Digital (http://www.diercke.de/digital) angewiesen.

Weiterlesen

Atlas der menschlichen Anatomie: 3D-Ansichten des Körpers für nur 99 Cent statt 24,99 Euro

Für alle Fälle steht auch in meinem Regal eine Ausgabe von Netters „Atlas der Anatomie des Menschen“. Deutlich einfacher, günstiger und platzsparender geht es aktuell mit dem Atlas der menschlichen Anatomie.

Der Atlas der menschlichen Anatomie (App Store-Link) von Visible Body wird sonst zumeist zu Preisen zwischen 14,99 Euro und 29,99 Euro im deutschen App Store angeboten – aktuell lässt sich eine Menge sparen und das Anatomie-Werk in digitaler Form für kleine 99 Cent herunterladen. Für den Download sollte man allerdings unbedingt ein WLAN-Netzwerk nutzen, denn die App nimmt über 720 MB eures Speicherplatzes in Anspruch. Die ab iOS 7.0 installierbare Anwendung verfügt über eine deutsche Lokalisierung und ist für das iPhone 6 optimiert.

Der Atlas der menschlichen Anatomie ist der am meist eingesetzte 3D-Atlas an Hochschulen und Universitäten, und wurde von Experten im Bereich der Anatomiedarstellung entwickelt sowie von Anatomen und Fachkräften im Gesundheitswesen geprüft. Die männlichen und weiblichen 3D-Modelle verfügen jeweils über 4600 Strukturen sowie 3D-Mikroanatomiemodelle, einschließlich Auge, Ohr, Haut und Zunge. Zu jedem Modell, Knochen, Struktur und mehr gibt es Referenzinformationen, die lateinische Bezeichnung und die anatomische Gruppierung.

Weiterlesen

SnapSchool: Neue Hausaufgabenhilfe per App baut auf eine rege Community

Auch trotz Hilfestellungen im Internet, von Freunden oder Eltern findet sich nicht immer für jede Hausaufgabe in der Schule die passende Antwort. Hier kommt SnapSchool ins Spiel.

SnapSchool (App Store-Link) wird derzeit auch von Apple in der Rubrik „Die besten neuen Apps“ beworben, und benötigt zur Installation mindestens 15,7 MB an freiem Speicherplatz ebenso wie iOS 6.0 oder neuer auf dem iPhone, iPad oder iPod Touch. Alle Inhalte stehen bereits in deutscher Sprache bereit.

Zur Nutzung von SnapSchool ist es zunächst notwendig, sich ein Konto in der App zu erstellen, das Daten wie Nutzername, E-Mail-Adresse, Passwort, Land und Status (Schüler/Profi) erfordert. Hat man die verschickte Bestätigungs-Mail erhalten, kann man sich abschließend in der App anmelden.

Weiterlesen


GEOlino Extra: Kinder und Jugendliche lernen Wissenswertes über die deutsche Geschichte

Was für die Großen das Magazin GEO ist, ist für die jüngere Generation GEOlino. Mit dem Special GEOlino Extra gibt es nun viel Wissen über die deutsche Geschichte.

GEOlino Extra (App Store-Link) ist ein Ableger des Hamburger Gruner+Jahr Verlages, die neben dem GEO-Magazin auch für den Stern, NEON, Capital, 11Freunde, National Geographic und viele weitere Print- und e-Medien verantwortlich sind. GEOlino Extra widmet sich in kind- und jugendgerechter Form nun auf dem iPad der Vermittlung von geschichtlichen Inhalten. Für die App müssen neben 1,99 Euro auch 11,4 MB sowie weiterer Speicherplatz zum Download des Magazins, und auch iOS 6.0 oder neuer auf dem Apple-Tablet vorhanden sein.

In der Deutschland-Ausgabe von GEOlino Extra entdecken die Leser ab einem empfohlenen Alter von neun Jahren mit Hilfe von interaktiven Inhalten, Schaukästen, Bildergalerien, kleinen Comics und Interviews die Geschichte Deutschlands aus verschiedensten Perspektiven. Der Zeitraum erstreckt sich dabei zwischen der Reichsgründung 1871 und endet mit der Gegenwart.

Weiterlesen

Earth Primer: Interaktives Geografie-Wissen für Kinder ab neun Jahren – aber nur auf Englisch

Wenn die lieben Kleinen wissen wollen, wie die Erde entstanden ist, hilft eine App wie Earth Primer.

Eines muss allerdings gleich vorweg genommen werden, bevor Geografie-begeisterte Eltern und ihre Kinder vorschnell einen Download tätigen: Earth Primer (App Store-Link), das zudem noch zu einem vergleichsweise hohen Kaufpreis von 9,99 Euro im deutschen App Store zum Download bereit steht, verfügt gegenwärtig über keine deutsche Lokalisierung. Warum der Entwickler Chaim Gingold seine 168 MB große iPad-Anwendung, die sich primär an Kinder ab einem Alter von neun Jahren richtet, dann im deutschen Store veröffentlicht, bleibt mir persönlich unverständlich.

Earth Primer soll jungen Menschen oder auch interessierten Erwachsenen eine interaktive Möglichkeit bieten, sich den Vorgängen auf und in der Erde zu nähern und wichtiges geografisches Wissen zu tektonischen Platten, dem Vorkommen von Erdbeben und Vulkanen, oder auch die Entstehung von Bergketten oder Seen zu vermitteln.

Weiterlesen

Dark Sky Finder: Kleine App findet weltweit dunkle Spots zum Beobachten von Himmelskörpern

In Ballungsgebieten kann es aufgrund von städtischer und industrieller Beleuchtung zu Problemen bei der Beobachtung von Himmelskörpern kommen. Mit dem Dark Sky Finder lassen sich gute Spots finden.

Die 1,99 Euro teure Universal-App Dark Sky Finder (App Store-Link) soll es ihren Nutzern vereinfachen, nahezu komplett dunkle Plätze ausfindig zu machen, um so mit einem Teleskop bewaffnet bessere Sichtverhältnisse bei astronomischen Beobachtungen zu haben. Aber auch für Hobby-Sternengucker, die sich den Himmel genauer ansehen wollen, kann die knapp 40 MB große App von Vorteil sein. Für die Installation ist zudem iOS 5.0 oder neuer notwendig, eine deutsche Lokalisierung ist seitens der Entwickler noch nicht umgesetzt worden.

Das Hauptaugenmerk vom Dark Sky Finder liegt auf einer großen Übersichtskarte, in der besonders dunkle oder auch helle Gebiete auf der ganzen Welt mit farblichen Abstufungen vermerkt sind. Entweder kann diese Ebene mit der Standard-Apple-Karte, oder auch als Satellit- oder Hybrid-Karte angezeigt werden. Neben der farblichen Markierung finden sich einige bereits von Nutzern integrierte empfehlenswerte Beobachtungs-Standorte – diese sind aber insbesondere im deutschen Raum noch recht spärlich gesät. Generell können diese zusätzliche Informationen, soweit mitgeteilt, zur Himmelsqualität, sowie weitere Notizen zu Parkplätzen, Eintrittsgeldern, Websites oder Empfehlungen beinhalten. Hat man selbst einen guten Spot gefunden, lässt sich dieser auch direkt in der App an die Entwickler weiterleiten.

Weiterlesen


GeoGebra 5: Mathe-Software für den Mac vereint Geometrie, Algebra und Analysis

Die umfassende Mathematik-Software GeoGebra 5 kommt bereits seit einiger Zeit in vielen Schulen zur Anwendung.

Mittlerweile ist GeoGebra 5, eine Wortkombination aus Geometrie und Algebra, auch im deutschen Mac App Store verfügbar und kann dort kostenlos heruntergeladen werden. GeoGebra 5 (Mac Store-Link) wird gerne als dynamische Mathematik-Software bezeichnet, da sie neben einer „üblichen geometrischen auch eine algebraische Schnittstelle zur Verfügung stellt“ (wikipedia.org). Bedingt durch diese Voraussetzungen lässt sich GeoGebra 5 auch in vielen anderen mathematischen Teilbereichen einsetzen, so unter anderem in der Analysis, der Stochastik oder in der linearen Algebra.

In der Vergangenheit hat die Software, die in der etwa 77 MB großen Mac-Variante auch in deutscher Sprache vorliegt, schon einige Preise abgeräumt, darunter den Europäischen Bildungssoftware-Preis im Jahr 2002. Entstanden ist das Programm im Rahmen einer Diplomarbeit und Dissertation vom österreichischen Mathematiker Markus Hohenwarter im Jahr 2001, wird aber mittlerweile von einem internationalen Team stetig weiterentwickelt. Im Laufe der Zeit wurde GeoGebra in mehr als 50 Sprachen übersetzt und steht derzeit in Versionen für Windows, Linux, Android und eben Mac OS X zur Verfügung.

Weiterlesen

Junior-Xplore: Kinder lernen mit In-App-Käufen und Glücksspiel die Welt kennen

Kinder sind wissbegierig, eignen sich jedoch im heutigen Umfeld oft unnützes Wissen an. Die App Junior-Xplore will das unterbinden.

Junior-Xplore (App Store-Link) steht seit dem 29. September im deutschen App Store zum Download bereit und kann dort gratis heruntergeladen werden. Die 70,4 MB große Applikation richtet sich primär an Kinder im Alter zwischen 9 und 11 Jahren und soll den Jüngsten helfen, Wissen über die reale Welt, beispielsweise zur Natur, Tieren und Menschen anzusammeln. Für die Installation wird mindestens iOS 7.0 und ein iPad benötigt.

Das Spielprinzip von Junior-Xplore basiert auf verschiedenen Lerninseln, von denen eine bereits gratis als Demo ausprobiert werden kann. Dort finden sich drei verschiedene Themenbereiche zu Drachen auf einer Feuerinsel, dem Regenwald und dem Ökosystem auf einem Bauernhof. Die drei Themeninseln müssen jeweils per In-App-Kauf von 3,59 Euro gekauft werden – immerhin gibt es den Bauernhof seit dem letzten Update der Applikation zum Nulltarif.

Weiterlesen

GEOlino – Nix wie raus: Outdoor-App mit jeder Menge Tipps und Tricks für kleine Entdecker

Kinder sind von Natur aus neugierig und für interessante Ausflüge eigentlich immer zu haben. Mit GEOlino – Nix wie raus kann man ihnen zusätzliche Infos bereitstellen.

GEOlino – Nix wie raus (App Store-Link) ist am 16. Juli dieses Jahres im deutschen App Store erschienen und lässt sich derzeit zum Preis von 3,99 Euro auf eure Apple-Tablets herunterladen. Zwar nimmt GEOlino – Nix wie raus zunächst nur etwa 6 MB an Speicherplatz auf dem iPad ein, erfordert aber den Download von weiteren Inhalten beim ersten Start der App. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, ein WLAN-Netzwerk für die Installation zu nutzen. Kompatibel ist die Anwendung mit allen iPad-Generationen, die mindestens über iOS 6.0 oder neuer verfügen.

Die Macher vom Gruner+Jahr-Verlag aus Hamburg vertreiben schon seit einiger Zeit ein eigenes Kinder-Magazin, GEOlino, ein für ein jüngeres Publikum aufbereiteter Ableger der bekannten GEO-Zeitschrift. Mit GEOlino – Nix wie raus gibt der Verlag nun kleinen Entdeckern auf dem iPad die Möglichkeit, sich über Outdoor-Themen zu informieren. 

Weiterlesen


Evolution – Faszination Erdgeschichte: Umfassendes Werk erklärt den Ursprung des Lebens

Dinosaurier und Neandertaler sind sicherlich jedem ein Begriff: Die App Evolution – Faszination Erdgeschichte vermittelt zusätzliches Wissen.

Die iPad-App (App Store-Link) ist am 12. Dezember dieses Jahres im deutschen App Store aufgeschlagen uns kann dort zum Preis von 7,99 Euro auf eure Apple-Tablets geladen werden. Beachtet bitte vor dem Download, dass die Installationdatei etwa 1,1 GB groß ist: Man sollte also mindestens das doppelte an Speicherplatz auf dem iPad freihalten. Aufgrund der Tatsache, dass die App mindestens iOS 4.3 auf euren Geräten benötigt, sollte die Installation auch auf älteren iPads kein Problem darstellen.

Mit Evolution – Faszination Erdgeschichte lässt es sich, der Titel der App verrät es, zurück zu den Anfängen der Welt reisen und mit anschaulichen Materialien verdeutlichen. Es versteht sich von selbst, dass alle Inhalte in deutscher Sprache vorliegen. In den App-Informationen wird angegeben, dass die Applikation eine 4+-Freigabe erhalten hat. Aufgrund ihrer Gestaltung und verwendeten Fachausdrücken würde ich sie allerdings keinem vierjährigen Kind in die Hand drücken wollen. 

Weiterlesen

GeoExpert: Tolle Lern-App, nicht nur für Kinder

Ob man sich auf unserer Welt gut auskennt, kann man ganz einfach mit einer App wie GeoExpert herausfinden.

Als Anlass für unseren Artikel über GeoExpert (Mac Store-Link) ist eine Preisreduzierung im Mac App Store von 8,99 auf 1,79 Euro. Es gibt die App auf für iPhone und iPad, hier kostet GeoExpert momentan aber etwas mehr. Als hauptsächliches Einsatzgebiet sehe ich hier Kinder, die sich auch sinnvoll am Mac beschäftigen sollen.

Ihre Aufgabe (oder auch die der Eltern) ist es, die richtigen Länder auf den fünf Kontinenten der Erde zu finden. Ist man etwa in Europa unterwegs, bekommt man in einer zufälligen Reihenfolge Länder genannt, die man dann mit der Maus auf dem Bildschirm auswählen muss. Dabei kann man auswählen, welche Basis-Informationen angezeigt werden sollen: Name des Landes, Hauptstadt und Flagge stehen hier zur Auswahl.

Weiterlesen

Bienen App: Von Steuergeldern finanzierte Gratis-App

Die Bienen App lässt sich seit zwei Tagen aus dem App Store laden. Wir haben bereits einen Blick riskiert.

Auch wenn das Wetter in dieser Woche alle andere als bewundernswert ist, geht es doch schon bald wieder in den Garten. Dort werden wir auch in diesem Jahr auf zahlreiche Bienen, Hummeln und Wespen treffen. Plagegeister, mag manch einer von uns denken, aber kaum ein Tier ist so wichtig für uns wie die Biene. Mit der Bienen App (App Store-Link) kann man sich auf dem iPhone kostenlos über die kleinen Freunde informieren.

Herausgegeben wurde die App vom BMELV, das ist das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Eigentlich sollte uns das nicht weiter interessieren, denn wenn Steuergelder so angelegt werden, kann es zumindest die iPhone-Community nicht stören. In der 33 MB großen App kann man nämlich jede Menge über Bienen und Pflanzen lernen.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de