Mosaikbilder mit MyPictureMosaic erstellen

Nach einigen Startschwierigkeiten mit der App MyPictureMosaic geht es nun in die Testwerkstatt. Für 1,59 Euro kann die kleine Applikation euch gehören.

Wie gerade oben erwähnt gab es anfangs kleine Probleme. Diese sollen an dieser Stelle auch genannt werden. Beim ersten Start der App wird gefragt, ob man MyPicMosaic Zugriff auf die Ortungsdienste erteilen möchte oder nicht. Schnell drückt man auf „Nein“, denn wofür brauch eine Mosaikbilder-App schon Zugriff auf die Ortungsdienste. Aber genau hier hat man die Rechnung ohne Apple gemacht. Um Zugriff auf die Bilder-Bibliothek zu erhalten muss die App Zugriff auf die Ortungsdienste haben. Wenn man die Option verneint funktioniert die App nicht und man steht vor einem großen Fragezeichen.

Allerdings wurde in einem Update nachgearbeitet. Jetzt wird man, wenn man die Ortungsdienste abgelehnt hat, später noch einmal darauf aufmerksam gemacht. Hat man die kleine Hürde genommen, kann man sich weiter mit der App beschäftigen.

Als erstes muss man seine Foto-Bibliothek laden, damit man daraus Bilder verwenden kann. Unter Umständen kann es zu großen Ladezeiten kommen. Dies hängt natürlich davon ab wie viele Bilder man gespeichert hat. Bei meiner Anzahl von 350 Bildern, hat es gute eineinhalb Minuten gedauert (iPhone 3GS). Erst jetzt kann man anfangen ein Mosaikbild zu erstellen.

Vorerst sollte man in den Einstellungen die Anzahl und Größe der Mosaikteile festlegen. Dazu müssen einfach zwei Schieberegel verschoben werden. Danach kann man entweder ein Bild mit der Kamera aufnehmen, oder schon ein geschossenes auswählen. Danach fängt die App direkt an zu arbeiten. Ein Ladebalken zeigt die Geschwindigkeit an. Die greift auf alle Bilder zu die auf dem iPhone gespeichert sind und verwendet diese um das Mosaikbild zu erstellen. Soll heißen, dass jedes Mosaikteil ein Bild aus der eigenen Bibliothek ist. Umso mehr Bilder man hat, desto besser wird das Ergebnisbild. Bei den obersten zwei Bilder sieht man einmal das Original und daneben das Mosaikbild.

Möchte man das Bild seinen Freunden zeigen gibt es auch dafür Veröffentlichungs-Optionen. Das Bild kann gespeichert werden und befindet sich dann im Aufnahmen-Ordner. Zudem gibt die Funktion das Bild direkt auf Facebook zu veröffentlichen. Einfach mit Email und Passwort einloggen und schon hast du einen neuen Eintrag auf deiner Pinnwand. Möchte man das Bild privat an eine einzelne Person schicken, sollte man die Email-Funktion nutzen. Mit einem Klick auf den Pfeil oben rechts, wird eine automatisch generierte Email erzeugt. Nur noch Empfänger eintragen und verschicken.

Weiterlesen


Gameloft-Spiele bis zu 80% reduziert

Schon vor ein paar Tagen haben wir euch über drei reduzierte Gameloft-Spiele informiert. Mit Avatar ist nun ein vierter Titel hinzugekommen – wir werfen noch mal einen Blick auf alle vier Apps.

Das Spiel zum Film Avatar kosstet derzeit nur 79 Cent. James Cameron’s Avatar hat erst vor kurzem ein großes Update erhalten und ist nun auch fürs iPhone 4 optimiert. Zudem wird Multitasking unterstützt. Als Jake Sully machst du dich auf den Weg und musst die Navi beschützen.

Das Rennspiel Driver reiht sich als zweites ein. Versuche die dir gestellten Missionen alle zu absolvieren, denn nur so kommst du in dem Spiel weiter. Pass aber auf und lasse dich nicht von der Polizei erwischen. Das sonst 3,99 Euro teuere Spiel kann man für kurze Zeit für nur 2,39 Euro kaufen.

Erst vor ungefähr einem Monat wurde das Spiel NFL 2011 veröffentlicht und nun kostet es statt 3,99 Euro nur 2,39 Euro. Wer mit dem Namen nichts anfangen kann, es handelt sich um American Football.

Den Abschluss macht die App Zombie Infection. In 12 Leveln musst du versuchen zu überleben, indem du dich den bösen Zombies stellst und diese vernichtest. normalerweise zahlt man hier 2,39 Euro aber für kurze Zeit kann man 1,60 Euro sparen (Aktueller Preis 0,79 Euro)

Weiterlesen

Letzte Chance: Gewinnspiel iLinguist West offline Übersetzer

Wie die meisten Unserer Lesen wissen, gibt es jeden Sonntag ein Gewinnspiel. Heute verlosen wir vier Promocodes für die App Wörterbuch: iLinguist West off-line Übersetzer.

Erst vor wenigen Tagen ist das Update auf Version 2.0 raus, was insgesamt über 280.00 neue Übersetzungs-Paare enthält. Außerdem wurde das Interface neu gestaltet – somit auch die Bedienung.

Die App ist knapp 53 MB groß und enthält alle Übersetzungen. So kann die App ohne Internetverbindung genutzt werden, da alle Daten offline vorliegen. Der Übersetzer unterstützt bis zu fünf Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Holländisch und Finnisch. Das kleine tragbare Wörterbuch ist perfekt für einen Urlaub im Ausland. Mit wenigen Klicks ist ein Wort übersetzt.

Wer einen der vier Promocodes gewinnen möchte, muss lediglich einen Kommentar hinterlassen. Das Gewinnspiel läuft bis zum kommenden Mittwoch, den 06. Oktober, um 12 Uhr. Wie immer ist nur eine Teilnahme pro Person möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird per E-Mail von uns benachrichtigt.

Hinweis: Wir veranstalten unsere Gewinnspiele rein privat. Sie stehen in keinerlei Verbindung zu Apple, noch ist Apple als Sponsor tätig.

Weiterlesen


Apples Remote für iTunes wurde aktualisiert

Vor ein paar Tagen hat Apple die hauseigene Applikation Remote aktualisiert. Die Fernbedienung für iTunes bleibt natürlich kostenlos.

Die als Universal-App realisierte Applikation liegt nun in Version 2.0 vor. Wer die App nicht kennt – hier eine kurzes Anwendungsbeispiel: Du schmeisst eine Party und schließt dein MacBook an den Verstärker an. Wenn ein Titel läuft der nicht gefällt müsstes du aufstehen und diesen manuell weiter klicken. Genau da greift das Konzept von Remote. Du verbindest dein iPhone mit dem MacBook und kannst von dort aus iTunes steuern. Einfach und praktisch!

In Version würden einige Fehler behoben und die Kompatibilität mit iTunes 10 hergestellt. zudem wird das neue Apple TV jetzt unterstützt. Auch die iPhone 4 User kommen nicht zu kurz, denn die App wurde perfekt auf das Retina Display abgestimmt.

Probiert es doch einfach mal selbst aus. Ihr werdet sehen wie leicht und praktisch die App doch sein kann.

Kurz am Ende wollen wir noch erwähnen, dass auch die App MobileMe Gallerie aktualisiert wurde. In der Version 1.2 gibt es jetzt eine komplette iPad-Unterstütztung. Auch hier wurde die App fürs iPhone 4 und iOS 4 abgestimmt.

Weiterlesen

iJewels – billige Nachmache von Beejeweld

Wenn man die zündende Idee hat, kann man mit nur einer App richtig gutes Geld verdienen. Und genau davon wollen auch andere profitieren und erstellen Plagiate.

Wer erinnern uns immer wieder gerne an Doodle Jump. Nachdem das Spiel ein riesen Erfolg hatte und immer noch hat, gab es gefühlte 1000 Apps, die das gleiche Konzept verfolgten.

Nun haben wir die App iJewels gefunden und direkt gemerkt, dass es eine billige Nachmache von Bejeweld ist. Hier ist der Vergleich schon fast unverschämt, denn hierbei handelt es sich fast um eine 1-zu-1 Kopie. Zwar ist die App gut programmiert, allerdings sollte man sich lieber für Beejeweld entscheiden. Man sollte doch eher Entwickler unterstützten die eigene Ideen und lange an der App gearbeitet haben.

Der einzige Vorteil von iJewels ist der Preis. Im Gegensatz zu Bejeweld ist iJewels kostenlos.

Weiterlesen

Puzzle-Spiel Aces Traffic Pack Classic HD neu und kostenlos

Ein weiteres Spiel fürs iPad hat den App Store erreicht. Das rund 20 MB große Spiel kann man gratis herunterladen.

Wer das Spiel UnBlockMe kennt sollte vielleicht auch ein Blick auf Aces Traffic Pack Classic HD werfen. Bei dem Puzzel-Spiel befinden sich Blöcke beziehungsweise jetzt Autos in senkrechter oder waagerechter Lage. Das rote Auto muss zum Ausgang geführt werden. Allerdings können die Autos nur in die Richtung bewegt werden, in die sie auch zeigen.

Dass heißt, ein Auto, das waagerecht platziert ist, kann nur nach rechts oder nach links verschoben werden. Analog gilt das gleiche für senkrecht platzierte Autos.

Insgesamt umfasst das Spiel 40 Level, die natürlich immer schwerer werden.

Weiterlesen


Final Fantasy I und II drastisch reduziert

Für genau eine Woche werden beide Episoden für nur 2,99 Euro statt 6,99 Euro angeboten.

Aufgrund des Verkaufsstart der französischen und chinesischen Version von Final Fantasy gibt es beide Versionen aus dem deutschen Store zum Vorteilspreis. In beiden Teilen brichst du zu einer abenteuerlichen Reise voller Gefahren auf.

Zudem gibt es es zahlreiche Rollenspielelemente wie eine Seitenansicht bei Kämpfen. Die Grafik des Spiels begibt euch auf eine Zeitreise in die Anfange von Final Fantasy – das Gameplay trägt sein Übriges dazu bei.

Genau für eine Woche gibt es Final Fantasy I und Final Fantasy II für nur 2,99 Euro. Jetzt heißt es schnell zuschlagen, wenn ihr Fans von Rollenspielen und der Reihe seid. So günstig wie derzeit waren die beiden Apps noch nie.

Weiterlesen

Neues Spiel fürs iPad: Slide Soccer

Wieder einmal hat es eine neue App in den Store geschafft. Mit Slide Soccer gibt es ein weiteres Spiel fürs iPad.

Das Multiplayer-Spiel Slide Soccer kostet preisgünstige 79 Cent. Du kannst es immer und überall mitnehmen und Freunde herausfordern. Zuerst müssen die Kronkorken auf dem Spielfeld platziert werden. Dabei sollte man recht klug vorgehen, damit der Ball nicht so schnell durchkommt. Man sollte darauf achten, dass der Ball durch die eigene Mannschaft passt, jedoch sollte man die Abwehr nicht vergessen.

Danach kann das Spiel beginnen. Mit den Kronkorken wird der Ball gespielt und muss im gegnerischen Tor versenkt werden. Falls ihr das Spiel schon ausprobiert habt, könnt ihr uns gerne eure Meinung in den Kommentare hinterlassen.

Weiterlesen

Finger Physics HD kurzzeitig für nur 79 Cent

Schon die iPhone Version von Finger Physics hat großes Interesse gezeigt. Seit kurzem gibt es auch eine iPad Version, die im Moment im Angebot ist.

Am 15. September ist Finger Physics HD erschienen und liegt nun schon in Version 1.1 vor. Das sonst 1,99 Euro teure Spiel kann man für kurze Zeit für nur 79 Cent erwerben.

Wer das Spiel nicht kennt: In jedem Level gibt es feste und lose Bausteine. Diese müssen so platziert werden, dass das Gebilde nicht umfällt und eine bestimmte Höhe erreicht.

Es gibt verschiedene Level-Typen. Die roten beziehungsweise blauen Bausteine fungieren als Magnete, in einem anderen level muss man ein Ei in ein vorgegebenes Ziel bewegen.

Vorab könnt ihr euch in diesem Artikel ein Testbericht der iPhone-Version ansehen. Zudem haben wir ein Video-Review erstellt wo man das Spiel in Aktion sehen kann.

Weiterlesen


Die Sieger: Akku-Pack Gewinnspiel

Jeden Mittwoch Mittag macht sich die Losfee ans Werk und ermittelt den Gewinner. Bei 123 Teilnehmern war die Gewinnchance nicht ganz so hoch.

Wie wir feststellen mussten kommt iPhone-Zubehör als Gewinn recht gut an. Dass ist natürlich auch ein Grund für uns demnächst ein weiteres Gewinnspiel mit Zubehör zu veranstalten. Nun bleiben wir aber beim aktuellen und stellen euch den Gewinner vor. Mit einem Zufallszahlengenerator haben wir genau eine Zahl zwischen 1 und 123 erzeugt.

Ausgespuckt hat der Generator die Zahl 103 und damit hat thoemi das Akku-Pack mit LED-Licht gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Wir werden dich per Mail kontaktieren, damit du schnell deinen Gewinn erhältst.

Weiterlesen

Im Test: Sprachnachrichten mit Woizzer verschicken

Erst vor kurzem haben wir euch die App Woizzer vorgestellt. Nun wollen wir die App auf Herz und Nieren testen.

Vorweg sei nochmals kurz das Prinzip von Woizzer erklärt: Nimm kurz eine Sprachnachricht auf, tippe ein paar Zeilen Text dazu, hänge ein Bild oder Video an und versende diese Nachricht kostenlos an einen Freund.

Ganz zu Beginn muss man sich ein Account erstellen um Woizzer überhaupt nutzen zu können. Dazu wird man aufgefordert seine Namen, Ort, Geburtsdatum und Geschlecht anzugeben. Nicht alle Angaben sind Pflicht. Hat man alles korrekt ausgefüllt bekommt man seine persönliche Woizzer-ID.

Nun kommt man ins eigentliche Interface der App. Auf den ersten Blick sieht man ein gut strukturierten Bildschirm mit schön gestalteten Grafiken. Im Menüpunkt Woizzes sind alles Woizzes aufgeführt. Im eigenen Postfach liegen alle die Nachrichten die man empfangen hat. Des Weiteren kann man seine Sprachnachrichten kategorisieren. Es können Memos, Aufgaben, Fragen oder aber auch ein Gratulations-Gruß eingesprochen werden.

Damit man Woizzes überhaupt verschicken kann braucht man natürlich die ID des Empfängers. Mit der integrierten Suche kann man Personen schnell und einfach mit der ID finden, allerdings kann auch nach Namen gesucht werden. Ein weiteres Feature ist die Umkreissuche. Wie der Name schon sagt, werden alle Personen angezeigt die sich in der Nähe befinden. Wenn man neue Leute kennen lernen möchte, sicher ein einfacher Weg.

Die wohl wichtigste Funktion der App ist die Aufnahme-Funktion. Hier kann eine Sprachnachricht von einer maximalen Länge von 60 Sekunden aufgenommen werden. Zudem kann ein Text angehängt werden, der maximal 140 Zeichen umfassen darf. Wer es noch persönlicher möchte kann Bilder oder Videos verschicken. Wenn du zudem dem Empfänger deinen Standort übermittel möchtest, kannst du dich orten lassen und diesen mit versenden.

Die Nachrichten sind kostenlos. Allerdings werden diese über das Internet verschickt. Hat man keine mobile Internet-Flatrate sollte man allerdings darauf achten, dass Woizzer keine hohen Gebühren erzeugt. Hat man eine Flat braucht man sich keine Sorgen machen.

Die Vorteile von Woizzer liegen klar auf der Hand. Du kannst kostenlos NachrichteAlln mit deiner eigenen emotionalen Stimme versenden, und zudem noch Text anhängen. Es ist definitiv eine gute Alternative zur SMS/MMS. Zudem gibt es einen Woizzer-Support der im Moment sehr zuverlässig und schnell antwortet.

Natürlich kann nicht alles schön und gut sein. Ein klarer Nachteil im Gegensatz zu einer SMS ist, dass der Empfänger über die App Woizzer verfügen muss. Hat der Empfänger die App nicht installiert kann er auch keine Nachricht empfangen. Zudem ist die App noch nicht plattformübergreifend, was allerdings bei fast keiner App so ist.

Weiterlesen

Zwei Spiele-Apps heute zum Nulltarif

Jeden Tag gibt es eine Menge an Apps die für kurze Zeit kostenlos angeboten werden – so auch heute. Im Angebot sind Superfall Pro und Gravitation Defense.

Natürlich stellen wir euch die Apps in einem kurzem Bericht vor, damit ihr einen ersten Eindruck bekommt. Im Spiel Superfall Pro bist du ein Stofftier was ununterbrochen in den Abgrund fällt. Durch Neigungssteuerung kann der Spieler gesteuert werden. Zudem gibt es einen „Time Warp“, der mit einem Tap auf dem Bildschirm ausgelöst wird. Dieser bewirkt eine Verlangsamung des Herunterfallens. Leider ist am oberen Rand des Bildschirms ein ständiger Werbebanner eingeblendet.

Im zweiten Spiel Gravitation Defense musst du die Erde vor kleinen bösen Bedrohungen schützen. Im Weltraum fliegen kleine Teilchen umher die die Erde angreifen wollen. Mit einem Fingerwisch änderst du dessen Richtung. Aber Vorsicht – es gibt auch gute Teilchen die extra Punkte oder Zusatzleben bringen. In höheren Leveln wird es schon recht schwierig den Überblick zu behalten.

Weiterlesen


Nur noch heute kostenlos: Splode

Die Universal App Splode ist in Kooperation von OpenFeint’s Game of the Day nur noch heute kostenlos.

Was ist ein Splode überhaupt? Ein Splode ist eine kleine magische und niedliche Kreatur. In einer Welt aus Dunkelheit und Trübheit müssen die kleinen Splodes wieder Licht in die Welt bringen.

Nur du kannst den kleinen Splodes helfen die Welt wieder mit Farbe zu versehen. Mit einem neuentwickelten Gerät kannst du durch Interaktion eine Kettenreaktion aus Musik und Farbe hervorrufen.

Das Spiel läuft auf dem iPad, iPhone 4 sowie iPhone 3G/3GS und iPod touch. Greift schnell zu denn es ist nur noch knapp vier Stunden kostenlos.

Weiterlesen

Rennspiel Audi A1 Beat Driver auf dem iPad verfügbar

Für iPhone und iPod touch gibt es das Spiel schon länger. Nun haben die Entwickler eine spezielle Version fürs iPad entwickelt.

Im TV sieht man sehr oft die Werbung die den neuen A1 umwirbt. Wie der Name der App schon sagt, geht es hier auch um den A1. Du sitzt quasi im Cockpit des neuen Autos und kannst die Straßen unsicher machen.

Das kostenlos Spiel enthält 19 Songs, darunter welche von den White Lies, La Roux oder Metric. Zudem gibt es Funktionen um Freunden zu zeigen was man erreicht hat. Mit wenigen Klicks kann man auf Twitter oder Facebook einen Eintrag erstellen.

Wer Rennspiele mit guter Musik mag, könnte die App Audi A1 Beat Driver antesten.

Weiterlesen

Snooth Wine: App für Weinliebhaber

Die einen mögen gerne Bier, die anderen lieber Wein und manche sogar beides. Jetzt ist die App Snooth Wine erschienen, mit der man mit einem Foto den Wein identifizieren kann.

Wie oft steht man im Supermarkt, möchte ein Wein kaufen, weiß aber nicht welchen. Aus der meist riesigen Auswahl kann man oft nur einen Zufalls-Wein kaufen. Wer hat schon alle Weine schonmal probiert?

Möchte man genauerer Details über den Wein wissen, muss man mit der iPhone-Kamera ein Foto schießen und danach werden in einer dreispaltigen Tabelle die Suchergebnisse angezeigt. Dort muss man die Daten prüfen und falls zum Beispiel das Jahr abweicht kann man dies ändern.

Hat man sein Wein gefunden, kann man sich weitere Informationen anzeigen lassen. Ob der Wein gut oder schlecht ist kann man recht schnell entscheiden, da in der App Kunden-Rezensionen vorhanden sind. Das heißt, dass schon andere Personen, die den Wein gekostet haben, ihre Meinung dazu äußern. Natürlich sind die Geschmäcker verschieden aber eine grobe Richtung stimmt sicher immer überein.

Zudem kann man aus einer Liste Weine auswählen und dazu weitere Informationen bekommen. Möchte man diesen kaufen kann man sich auf einer Karte die sich in der Nähe befindlichen Supermärkte anzeigen lassen.

Wer die App vorher testen möchte, greift erst einmal zur kostenlosen Lite Version. Wer den kompletten Umfang haben möchte, muss für Snooth Wine Pro 3,99 Euro zahlen

Weiterlesen

Copyright © 2022 appgefahren.de