Firefox: iOS-Update bringt neue Download-Option, Ausblick auf neue Mac-Tools

Neben dem vorinstallierten Safari-Browser dürfte wohl Mozillas Firefox einer der beliebtesten Drittanbieter-Browser für iOS und macOS sein. Nun gibt es Neuigkeiten.

Firefox iOSAuch bei uns in der Redaktion kommt neben Safari der Firefox-Browser zum Einsatz. Neben der kostenlosen Universal-App für iOS (App Store-Link) gibt es auf der Website der Entwickler von Mozilla auch die entsprechende Desktop-Variante für macOS-, Windows- und Linux-Geräte. Für beide Varianten gibt es nun Neuheiten zu berichten.

Firefox für iOS liegt seit wenigen Tagen in der neuen Version 12 im deutschen App Store zum Download vor. Mit dieser Aktualisierung haben die Macher von Mozilla ihrer Anwendung einige zusätzliche Verbesserungen spendiert, die das Arbeiten mit dem Browser noch produktiver machen soll. 

„Wir haben Erweiterungen zum Teilen kombiniert, so dass Sie Links aus anderen Anwendungen einfacher in Firefox öffnen können“, heißt es im Changelog im App Store. „Sie können diese auch zu Ihren Lesezeichen oder sogar Ihrer Leseliste hinzufügen.“ Weiterhin lässt sich die Synchronisation von Geräten über das Menü des Browsers in v12 noch besser und schneller erreichen.

Und auch eines der größten Mankos mobiler Browser unter iOS wird in der neuen Version 12 von Mozilla angegangen: Der Download von Dateien. Ab sofort ist es möglich, Dateien zur Verwendung in anderen Apps herunterzuladen, beispielsweise in Apples eigener Dateien-App. Auch das Speichern von PDFs für eine spätere Nutzung ist neu: Durch langes Drücken auf Links werden diese zur Offline-Nutzung heruntergeladen. Das Update auf v12 steht allen Usern von Firefox für iOS kostenlos im Store zur Verfügung.

Zwei neue Beta-Features namens „Slide View“ und „Color“

Firefox Mac

Aber auch Firefox für Desktop-Rechner bekommt dieser Tage neue Features spendiert. Momentan werden diese Funktionen noch in einer Testphase ausgerollt – es ist daher nicht sicher, ob sie es in die finalen Updates schaffen werden. Eine der Neuerungen ist die Erweiterung namens „Side View“, die vielen Nutzern eines neueren iPads sicher bekannt vorkommen dürfte. Dort unter dem Titel „Split Screen“ bekannt, erlaubt es auch dieses Feature in Firefox, zwei Tabs nebeneinander in einem Browser-Fenster geöffnet zu haben. 

Eine weitere kleine, aber feine Spielerei ist das Firefox-Tool „Color“. Mit dieser Funktion lassen sich so ziemlich alle Elemente des Browsers farblich an eigene Vorstellungen anpassen, um so ein ganz eigenes Farbschema zu kreieren. Firefox stellt einige eigene Designs zur Verfügung, zusätzlich kann man selbst die eigenen Werke auch mit anderen Usern teilen, da jedes Theme seine eigene URL bekommt. Ob es die beiden Features „Side View“ und „Color“ in die finale Firefox-Version schaffen, bleibt abzuwarten. Ein YouTube-Video zeigt euch abschließend das Slide View-Feature in Aktion.

‎Internet-Browser Firefox
‎Internet-Browser Firefox
Entwickler: Mozilla
Preis: Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de