iPadOS 14 ist da: Speziell entwickelte Funktionen für das iPad

Mehr als nur iOS 14

Vorhin haben wir ja schon einen ersten Blick auf das soeben veröffentlichte iOS 14 für das iPhone geworfen, doch das ist heute Abend längst nicht alles. Auch iPadOS 14 ist jetzt offiziell erhältlich und bringt neben den vielen Neuerungen aus iOS 14 auch einige speziell für das iPad angepasste Funktionen mit, die wir euch in diesem Artikel vorstellen möchten.

Zur Installation ist eines der folgenden iPad-Modelle notwendig: iPad Air (2. bis 4. Generation), iPad Mini (4. Generation), iPad (5. bis 8. Generation), iPad Pro (9,7 und 10,5 Zoll), iPad Pro 11 Zoll (1. bis 2. Generation) und iPad Pro 12,9 Zoll (1. bis 4. Generation).


Das ist alles neu in iPadOS 14

Die Suche auf dem iPad wurde mit iPadOS 14 von Grund auf neu programmiert und ist nun der einzige Ort, an dem praktisch alles schnell gefunden werden kann, vom Finden und Starten von Apps über den Zugriff auf Kontakte, Dateien und Schnellinformationen bis hin zu Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Personen oder Orten. Dank des neuen kompakten Designs können Nutzer von überall aus eine Suche starten, ohne die App verlassen zu müssen, in der sie sich gerade befinden. Die Web-Suche ist noch leistungsfähiger, liefert noch relevantere Vorschläge während der Eingabe und bietet die Möglichkeit, mit nur einem Fingertipp zu den Suchergebnissen zu gelangen.

Neu gestaltete Seitenleisten für viele Apps, darunter Fotos, Dateien, Notizen, Kalender und Apple Music, konsolidieren die Navigation an einem einzigen Ort und machen das Navigieren innerhalb einer App einfacher denn je, wobei der Inhalt im Vordergrund bleibt. Darüber hinaus ermöglichen optimierte Symbolleisten und neue Pulldown-Menüs den Zugriff auf die App-Steuerelemente an einem Ort.

Mehr erledigen mit Apple Pencil und handschriftlichen Notizen

iPadOS 14 bringt Scribble mit Apple Pencil auf das iPad und ermöglicht es Nutzern in ein beliebiges Textfeld zu schreiben – in dem die Eingabe automatisch in getippten Text umgewandelt wird – was Aktionen wie das Antworten auf eine iMessage oder die Suche in Safari schnell und einfach macht.

Die Erkennung von Formen ermöglicht es Nutzern, geometrisch perfekte Formen zu zeichnen, die beim Hinzufügen nützlicher Diagramme und Illustrationen in Notizen an richtiger Position einrasten.

Datenerkennung funktioniert jetzt mit handgeschriebenem Text, um Telefonnummern, Daten und Adressen zu erkennen. Nutzer haben die Möglichkeit, Aktionen wie das Tippen auf eine geschriebene Nummer, um einen Anruf zu tätigen, das Hinzufügen eines Ereignisses direkt zum Kalender oder die Anzeige eines Ortes in Karten durchzuführen.

Scribble wird zunächst Unterstützung für Englisch, traditionelles und vereinfachtes Chinesisch sowie gemischtes Chinesisch und Englisch bieten, sodass Nutzer englische und chinesische Wörter zusammen schreiben können, ohne die Sprache wechseln zu müssen.

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Mir ist schon klar dass ihr gerade DIESE Artikel vorschreibt und nur zur gegebenen Zeit veröffentlicht, aber sowohl iOS 14 als auch iPadOS 14 sind bei mir immer noch nicht verfügbar…

  2. @appgefahren: Leider nein. 2 iPads, keines zeigt iOS 14 an.

    PS: Eure App ist gerade extrem träge, gefühlt Faktor 20 langsamer als sonst. Und zwar auf iPad und auf iPhone.

    1. Mimimimi, ihr könnt es nicht lassen ihr Assis oder? Einfach mal ein paar Stunden warten oder über Nacht mal schlafen und schon funktioniert alles wie man sieht. Aber kaum wird irgendwas veröffentlicht meint ihr ihr müsst es sofort haben und wenn e sticht gleich funktioniert, jammert und gelehnt hier herum. Ein Kindergarten ist gar nicht mehr, einfach widerlich die Forum mit eurem Assi Geheule zuzufüllen.

  3. Auch mit der GM der nun öffentlichen Version klappts mit der „tollen“ Suche nur auf iPhone und altem iPad Air. Auf dem großen iPad will sie einfach nicht ebenso funktionieren. Und Apple kann nicht helfen… Ätzend, alles normal suchen zu müssen.

  4. „Scribble wird zunächst Unterstützung für Englisch, traditionelles und vereinfachtes Chinesisch“

    Schrott! darauf hab mich sehr gefreut aber wie immer nur anglos und diesmal sogar Chinesen 😑😑😑 dürfen das testen.

    1. Ich habe eine Sauklaue, die die Bezeichnung „Gekritzel“ scheinbar verdient. Meint wohl auch mein iPad, denn jedes zweite Wort wird nicht so richtig gut erkannt. Aber ok, das Problem hatten auch schon meine Lehrer in der Schule 😉

  5. Hat jemand probiert, ob AirPlay in Kombination mit Apple AirPort funktioniert? Hat nach Veröffentlichung von OS13 bis zum fünften Update gebraucht, bis es wieder reibungslos funktionierte, möchte ich nicht noch einmal so haben, daher traue ich mich nicht OS14 drauf zu machen…

    1. Habe sie auch heute gebrauchen können und nicht gefunden…
      Dafür war es mal eine Chance die neue Übersetzen App zu testen und ich bin wirklich überrascht wie gut sie es gemeistert hat (Japanisch-Deutsch hat normalerweise viele Probleme).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de