Kurzbefehle: So funktioniert Apples neuer Nachfolger mit Siri

Aus der ehemaligen App Workflow, die Apple vor einiger Zeit gekauft hat, sind jetzt Siri Kurzbefehle geworden.

Shortcuts Kurzbefehle

Es hört sich sehr spannend an, was Apple mit den neuen Siri Shortcuts verspricht. Mit dem Start von iOS 12 ist auch die dazugehörige Anwendung Kurzbefehle (App Store-Link) im App Store erhältlich und kann kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden. Die Anwendung ist nicht von Haus aus auf dem System installiert, kann aber tief in eben dieses integriert werden.


Apple verspricht: „Siri Shortcuts bieten einen neuen, viel schnelleren Weg, Dinge zu erledigen, mit der Möglichkeit, dass jede Anwendung mit Siri arbeitet. Die Siri-Intelligenz kann eine Aktion zum richtigen Zeitpunkt vorschlagen – sei es, um morgens einen Kaffee zu bestellen oder ein Training am Nachmittag zu beginnen. Auch Entwickler können die neuen Siri-Möglichkeiten nutzen und in ihre Apps integrieren. Als Nutzer hat man dann die Möglichkeit, individuelle Sprachbefehle zu erstellen und noch mehr Verknüpfungen zu nutzen.“

Kurzbefehle-App bereits mit zahlreichen Routinen gefüllt

In der Tat muss man die neuen Kurzbefehle in zwei verschiedene Kategorien unterscheiden. Da wären zum Beispiel die direkt vom System vorgeschlagenen Routinen, etwa den Hinweis auf einen Rückruf im Lockscreen oder den noch aktiviert „Nicht-stören“-Modus. Hier sollte sich im Laufe der kommenden Wochen noch einiges tun, wenn auch Drittanbieter die neuen Funktionen unterstützen.

Und dann wäre da eben noch die Kurzbefehle-App, in der eigene Automationen erstellt werden können. Ein kleines Beispiel gefällig? Ihr könnt beispielsweise die letzten zehn Fotos, ausgenommen Screenshots, automatisch verkleinern und dann einen AirDrop-Datentransfer starten oder automatisch per E-Mail versenden. Das alles kann dann mit einem Siri-Befehl wie „Schicke mir die letzten Fotos“ gestartet werden.

Am besten werft ihr einen Blick auf die Galerie in der Kurzbefehle-App. Dort findet ihr bereits zahlreiche mehr oder weniger nützliche Routinen, die zum Teil sehr komplex gestaltet sind. Selbst wenn ihr sie nicht direkt gebrauchen könnt, verschafft ihr euch so einen sehr guten Überblick über die verschiedenen Variablen und Möglichkeiten.

Nutzung auf dem HomePod nur mit Umwegen

Aktuell sind die Möglichkeiten noch relativ eingeschränkt, da viele Updates von Drittanbietern erst noch freigeschaltet werden müssen. Dann aber könnten die Siri Kurzbefehle zu einer echten Waffe werde.

Etwas enttäuscht bin ich aktuell noch von der Integration in den Apple TV. Will man dort eine neue Aufgabe mit einer Todo-App wie Things oder Clear erstellen, wird man vom HomePod darauf hingewiesen, dass man die Eingabe auf dem iPhone fortsetzen muss. Insgeheim hoffe ich ja darauf, dass man bald auch eine Radio-App mit einem Siri Kurzbefehl und dem Lieblingssender starten kann – am besten direkt auf dem HomePod.

‎Kurzbefehle
‎Kurzbefehle
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 29 Antworten

  1. Das bedeutet: Wenn ich meinen Live-Standort per WA teilen möchte, muss ich warten bis WA diese Option anbietet?! Denn bisher kann ich darüber nur Nachrichten senden… ?

    1. Prinzipiell geht das wohl. Apple Music Sender sind da an sich kein Problem.

      Wenn du aber eine Radio-App hast (anders kann man ja sonst nicht auf dem iPhone Radio hören, oder?), muss natürlich die App die Funktion „Radio starten“ für Siri zur Verfügung stellen. Dann ist das kein Problem.

      1. Also wenn ich Alexa sage: „Alexa, Spiele Antenne Bayern“ dann spielt sie das. Und wie ich da raushöre, funktioniert das mit Siri nicht. Das ist doch ganz schön arm

        1. Radiosender sind sooo 90er 😀

          Aber du hast recht, Siri hinkt da funktional hinterher. Allerdings finde ich die Beschränkungen von Apple konzeptionell eine gute Sache. Bei Apple geht nicht alles aber dafür ist es auf wenige, sichere Dinge begrenzt, siehe HomeKit.

          Beim Echo bzw. Android auch allgemein ist halt alles irgendwie offen. Das bringt viele Funktionen und auch viele Risiken.

  2. Mich haben die Kurzbefehle im ersten Test sehr enttäuscht. Vor allem in Bezug auf den HomePod. Gerade hier wäre das sehr nützlich. Auf dem iPhone ebenfalls, aber hier ist das nicht so nötig.

    Einerseits sagt Siri am Homepod immer erst an, dass jetzt ein Kurzbefehl gestartet wird und beendet es mit „Erledigt“. Das hat sicher gute Gründe aber ist irgendwie störend.

    Außerdem habe ich es nicht hinbekommen Siri am HomePod das Wetter sagen zu lassen über einen Kurzbefehl (Ich weiß, dass kann Siri auch so.). Geschweige denn das Wetter in bspw. 8 Stunden. Jemand eine Idee?

  3. @appgefahren: Ihr solltet vielleicht noch erwähnen, dass die neue App „Kurzbefehle“ als Update für die App „Workflow“ kommt. Nach dem Update kann es nämlich sein, dass einige Workflows bzw. Kurzbefehle nicht mehr funktionieren.

    Die Unterstützung für IFTTT wurde leider gestrichen (oder ist noch nicht in Kurzbefehle umgesetzt worden). Hierfür gibt es aber einen Workaround:

    Man kann bei IFTTT sogenannte Webhooks erstellen. Eine Anleitung findet ihr hier:

    https://medium.com/@flat/making-ifttt-work-with-apples-new-shortcuts-app-5530e50d4527

    Ich denke, das ist für alle User von Workflow eine Erwähnung wert.

    1. Meine Workflowroutinen sind alle ex…
      Ich war auch erst verwundert das im AppStore „Update“ stand und hab nicht weiter gedacht.
      Danke für den link mit der Unterstützung von IFTTT!

    1. In den Siri Einstellungen sind Vorschläge zu finden, welche sich auf dein Nutzungsverhalten stützen. Wenn du öfters eine bestimmt ePlaylist startest, wird das bspw. dort angezeigt und du kannst mit einem Tipp darauf einen Shortcut machen.

      Die App dazu ist ähnlich wie die alte Workflow app. Da kannst du dann komplett eigene Workflows bauen, die dann auch sehr komplex sein können. Zusätzlich gibt es dort viele vorgefertigte Workflows, die gleich verwendet werden können.

  4. Wenn ich jedesmal so umständlich einem Shortcut anlegen muss ist das irgendwie auch nur eine Krücke. Inzwischen bekommen doch selbst die Autohersteller ein gewisses Kontextverständnis hin.
    Siri ist für mich aber ohnehin uninteressant, da sie sich nicht mit dem Handy in der Hosentasche ansprechen lässt.

  5. Hat jemand mal Beispiele für Shortcuts? Habe mir mal Workflow angeschaut gehabt, aber nichts sinnvolles hinbekommen.
    Macht das nur Sinn, wenn mal viele smarthome Geräte hat?

    1. Das hat mit Smarthome unmittelbar überhaupt nichts zu tun.
      Shortcuts sind automatisierte Prozesse die Dir die Arbeit und den Umgang mit dessen was Du überhaupt macht willst erleichtern sollen und können.
      Anstatt also wie vorher (oder jetzt) hier klicken, dann da klicken, dann dies machen, dann das anklicken und dort klicken ….um zu erreichen was Du willst, kannst Du dies alles in einem Klick zusammenfassen. Diesen Klick ebenso per Siri ausführen lassen oder als Widget zum Schnellzugriff parat haben. Prinzipiell ist es wie eine Batchdatei. Tu dies, tu das, warte auf dies, frag das, mach dies, dann jenes, fertig und Ende.

      Da hier selbst Webinhalte abgefragt und ausgewertet können oder automatisch wie gern im Beispiel überall genannt Fotos automatisch bearbeitet und an x verschickt werden können, Drittanbieterprogramme aufgerufen und verarbeitet werden können, ist das (für Apple) schon ziemlich ungewohnt neu und tief ins System greifend. Das was Neues noch Mankos aufweist und verbessert werden wird ist ja wohl klar.

      Ich habe mir selbst Shortcuts erstellt die nicht funktionieren.
      Z.b. der Prozess „Text sprechen“, welche beliebe Abfragen oder Textinhalt ja sprechen lässt, wird dort in der App mit Sprache und Stimme etc. festgelegt, doch falsch an Siri übergeben und missachtet und somit sagt Siri nur „Kurzbefehle sagt: ….“, wobei gesagtes in der Siri Stimme und in deutsch bleibt, was dann problematisch ist wenn doch gerade der auszugebende Inhalt nicht in deutsch ist und man explizit ja Sprache und Stimme zur Textausgabe festgelegt hat. Funktioniert alles innerhalb der App also einwandfrei, nicht aber per Siri, was alles wieder witzlos macht. Ebenso wird jede einzelne Aufgabe innerhalb des Shortcuts mit „Kurzbefehle sagt“ per Siri ausgewiesen, was es unmöglich macht sinnig einen Text wiederzugeben.

      Ebenso gibt es z.B. die Funktion „Diktieren“ und das diktierte kann weiterverarbeitet werden.
      Beispiel:
      Textausgabe: was möchtest du tun?
      Diktat Input: wie ist das Wetter?
      ….Input kann nicht zur Verarbeitung an Siri weitergegeben werden, wie oben schon jemand feststellte. Das Siri selbst das Wetter sagen kann ist klar, doch „Wetter“ kann durch x-beliebiges ersetzt werden. Wie z.b. „Ich möchte Antenne Bayern hören, aber vorher wissen ob ich neue Mitteilungen habe und wie lange es zu meinem Zielort dauert“.
      Das ist möglich, mehrere Kommandos, jedes kann dort ausgewertet, analysiert und verarbeitet und entsprechend übergeben werden, man kann sich so quasi seine eigene Siri innerhalb von Siri schaffen, sie vielseitig erweitern und individuell auf eigene Wünsche und Aufgaben relativ leicht und individuell anpassen, eben dann wenn ein paar Fehler noch behoben und anderes optimiert wird damit es problemlos möglich ist.

      Der unmittelbare bereits gegebene Vorteil liegt aber nicht darin mit Siri „rumzuspielen“, sondern einfach mehrere bisher nötige Klicks in einem einzigen Prozess zu vereinen, den Siri zumindest starten lassen kann. Wie zur Zeit halt das für mich ziemlich sinnlose automatische Bearbeiten und Versenden und Fotos.

      Ich selbst wollte mir eine, nennen wir es „Guten Morgen Startprozedur“, einrichten. Einen Ablauf den Siri ausgeben soll, was sie eh kann aber zur Zeit ja nervig alles einzeln abgefragt werden muss.
      Guten Morgen x um (Weckzeit).
      Heute haben wir (Datum, Uhrzeit), es ist (Wetter), dein nächster (Termin) ist, Du hast Benachrichtigungen von (neue Mitteilungen), Guten Morgen mit (Lied x), oder vorher noch (RSS Feed Textausgabe von y) …etc^3

      Man kennt es so in der Art aus div. SciFi Filmen, ich fände es ziemlich cool und es ist möglich mit Apple und Siri, nur ein ganz klein bisschen fehlt noch dazu.

      Viel Spaß

    2. Das hat mit Smarthome unmittelbar überhaupt nichts zu tun.
      Shortcuts sind automatisierte Prozesse die Dir die Arbeit und den Umgang mit dessen was Du überhaupt macht willst erleichtern sollen und können.
      Anstatt also wie vorher (oder jetzt) hier klicken, dann da klicken, dann dies machen, dann das anklicken und dort klicken ….um zu erreichen was Du willst, kannst Du dies alles in einem Klick zusammenfassen. Diesen Klick ebenso per Siri ausführen lassen oder als Widget zum Schnellzugriff parat haben. Prinzipiell ist es wie eine Batchdatei. Tu dies, tu das, warte auf dies, frag das, mach dies, dann jenes, fertig und Ende.

      Da hier selbst Webinhalte abgefragt und ausgewertet können oder automatisch wie gern im Beispiel überall genannt Fotos automatisch bearbeitet und an x verschickt werden können, Drittanbieterprogramme aufgerufen und verarbeitet werden können, ist das (für Apple) schon ziemlich ungewohnt neu und tief ins System greifend. Das was Neues noch Mankos aufweist und verbessert werden wird ist ja wohl klar.

      Ich habe mir selbst Shortcuts erstellt die nicht funktionieren.
      Z.b. der Prozess „Text sprechen“, welche beliebe Abfragen oder Textinhalt ja sprechen lässt, wird dort in der App mit Sprache und Stimme etc. festgelegt, doch falsch an Siri übergeben und missachtet und somit sagt Siri nur „Kurzbefehle sagt: ….“, wobei gesagtes in der Siri Stimme und in deutsch bleibt, was dann problematisch ist wenn doch gerade der auszugebende Inhalt nicht in deutsch ist und man explizit ja Sprache und Stimme zur Textausgabe festgelegt hat. Funktioniert alles innerhalb der App also einwandfrei, nicht aber per Siri, was alles wieder witzlos macht. Ebenso wird jede einzelne Aufgabe innerhalb des Shortcuts mit „Kurzbefehle sagt“ per Siri ausgewiesen, was es unmöglich macht sinnig einen Text wiederzugeben.

      Ebenso gibt es z.B. die Funktion „Diktieren“ und das diktierte kann weiterverarbeitet werden.
      Beispiel:
      Textausgabe: was möchtest du tun?
      Diktat Input: wie ist das Wetter?
      ….Input kann nicht zur Verarbeitung an Siri weitergegeben werden, wie oben schon jemand feststellte. Das Siri selbst das Wetter sagen kann ist klar, doch „Wetter“ kann durch x-beliebiges ersetzt werden. Wie z.b. „Ich möchte Antenne Bayern hören, aber vorher wissen ob ich neue Mitteilungen habe und wie lange es zu meinem Zielort dauert“.
      Das ist möglich, mehrere Kommandos, jedes kann dort ausgewertet, analysiert und verarbeitet und entsprechend übergeben werden, man kann sich so quasi seine eigene Siri innerhalb von Siri schaffen, sie vielseitig erweitern und individuell auf eigene Wünsche und Aufgaben relativ leicht und individuell anpassen, eben dann wenn ein paar Fehler noch behoben und anderes optimiert wird damit es problemlos möglich ist.

      Der unmittelbare bereits gegebene Vorteil liegt aber nicht darin mit Siri „rumzuspielen“, sondern einfach mehrere bisher nötige Klicks in einem einzigen Prozess zu vereinen, den Siri zumindest starten lassen kann. Wie zur Zeit halt das für mich ziemlich sinnlose automatische Bearbeiten und Versenden und Fotos.

      Ich selbst wollte mir eine, nennen wir es „Guten Morgen Startprozedur“, einrichten. Einen Ablauf den Siri ausgeben soll, was sie eh kann aber zur Zeit ja nervig alles einzeln abgefragt werden muss.
      Guten Morgen x um (Weckzeit).
      Heute haben wir (Datum, Uhrzeit), es ist (Wetter), dein nächster (Termin) ist, Du hast Benachrichtigungen von (neue Mitteilungen), Guten Morgen mit (Lied x), oder vorher noch (RSS Feed Textausgabe von y) …etc^3

      Man kennt es so in der Art aus div. SciFi Filmen, ich fände es ziemlich cool und es ist möglich mit Apple und Siri, nur ein ganz klein bisschen fehlt noch dazu.

    3. Also ich habe schon lange diverse Workflows im täglichen Einsatz.
      Da ich viel in den USA unterwegs bin und auch viel einkaufe, dort permanent irgendwelche Rabatte angeboten werden, der Auszeichnungspreis aber immer ohne die Rabatte und immer ohne Steuer ist, hab ich einen Workflow in dem ich den Auszeichnungspreis erfasse, dann den Rabatt auswählen kann. Im Hintergrund wird der Rabatt abgezogen, der Umrechnungskurs ermittelt und das Ergebnis in € ausgegeben. UND: das funktionierte sogar easy auf der AppelWatch! Jetzt nach dem „Update“ von „Worflow“ nach „Kurzbefehle“ leider nicht mehr.

  6. Bei aller Liebe – aber statt an der echten KI zu arbeiten, wird hier mit der aufgebohrten Workflow App einfach nur das Scripte-Schreiben auf die User ausgelagert.

    Was am Mac vor 10 Jahren noch Spaß gemacht hat, hat imho auf dem Phone nichts zu suchen bzw Ja – ist fein, dass es geht (ging vorher zwar auch schon über div Tools aber eben jetzt ab Werk) – aber sollte nicht die mangelnde KI zu ersetzen versuchen.

    Zumal der Umgang mit Shortcuts immens gegen die Apple-Philosophie „jedermann kann damit sofort umgehen“ schießt. Ich persönlich finde es enttäuschend und hoffe, dass Huawei und Google ein bisschen Innovations-Druck aufbauen im Oktober.

  7. Also ich habe ein wenig rumprobiert und habe keinen einzigen Kurzbefehl zum Laufen gekriegt. Nicht mal was einfaches aus den Vorlagen einen definierten Künstler abzurufen. Aus meiner Sicht nicht zu gebrauchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de