Nächstes Apple-Event mit neuen iPads & Macs angeblich am 16. Oktober

Während vor einigen Tagen noch der Dienstag gehandelt wurde, soll die nächste Apple Keynote nun am Donnerstag, den 16. Oktober stattfinden.

Tim Cook KeynoteDer amerikanische Tech-Blog Re/code, unter anderem mit Apple-Guru Walt Mossberg am Steuer, hat sich festgelegt: Die nächste Apple-Präsentation findet am 16. Oktober statt. Da die Webseite mit den Gerüchten und Terminen rund um das neue iPhone 6 quasi komplett richtig lag, besteht auch an dieser Vorhersage kaum ein Zweifel. Eine offizielle Ankündigung oder Einladung von Apple gibt es bislang noch nicht, diese dürften dann in der kommenden Woche verschickt werden.

Die Veranstaltung soll direkt auf dem Apple Campus stattfinden, angeblich hat Apple einen Platz in der eigenen Town Hall freigehalten. Im Gegensatz zur letzten Keynote, auf der rund 2.000 Zuschauer teilnehmen konnten, dürften für den 16. Oktober daher deutlich weniger Einladungen versendet werden.

Was wird vorgestellt? Es spricht alles dafür, dass wir die finale Version von Mac OS X Yosemite inklusive Download-Termin sowie neuer Macs zu sehen bekommen. Außerdem stehen in diesem Jahr noch neue iPads aus, unter anderem soll hier Touch ID und eine Integration von Apple Pay auf dem Fahrplan stehen. Etwas unsicherer sieht die Geschichte mit dem iPad Pro aus, das über einen 12,9 Zoll Bildschirm verfügen und eigentlich erst Anfang 2015 auf den Markt kommen soll. Seit der letzten Keynote ist bei Apple aber „one more thing“ wieder ein Begriff…

Was macht appgefahren? Auch wenn wir nach der Ausladung der Computer Bild wohl nicht zur Vertretung von Apple nach Cupertino eingeladen werden, berichten wir wieder ausführlich für euch. Neben zahlreichen Artikeln rund um die Keynote wird es von uns wieder einen Live-Ticker und auch unsere beliebte Talk-Runde im Video-Stream geben. Bis dahin warten wir aber noch die offizielle Bestätigung seitens Apple ab.

Kommentare 38 Antworten

  1. Danke für die Information. Was ist denn eigentlich aus dem großen weißen Haus/Zelt geworden,wo alle raten sollten was darinnen ist? Es gab damals hier,als das neue iPhone noch nicht auf dem Markt war,eine Umfrage.Gab es schon die Auflösung oder habe ich was verpasst?

  2. Ihr habt wohl den Retina iMac und das evtl retina MacBook Air vergessen!!! Evtl auch noch Apple TV 4!
    Warum seid ihr von der Einladung der Bildzeitung abhängig!?

      1. Aber die zweite Frage kam mir auch: Mal abgesehen davon, ob die Bild-Zeitung zu diesem anstehenden Event überhaupt eingeladen worden wäre…

        Was hat appgefahren.de mit der Bild-Zeitung zu tun? Und überhaupt: Weshalb sollte gerade appgefahren.de zu dem kleinen, wahrscheinlich handverlesenen und elitären Kreis der eingeladenen Gäste gehört haben?

  3. Hallo Zusammen !
    Auch mich interessiert weshalb Ihr von der Einladung von Computer-Bild abhängig seid.
    Zudem wäre eine Zusammenstellung von seriösen Tests interessant, die zwecks Bendgate durchgeführt wurden. Ich will damit nicht behaupten das Bild nicht seriös testet, meine aber das sich per Hand ziemlich viele am Markt befindliche Phones und Phabletts verbiegen lassen würden.

    Also wären da praxisnahe Tests in der Übersicht sicher nicht schlecht …

    1. Hallo Micha,

      mit der CB haben wir nichts zu tun, wir wollten nur noch einmal auf ihren ach so tollen offenen Brief hinweisen.

      Zum Thema „Bendgate“ hatten wir mal vor einiger Zeit etwas, hier noch einmal der Link zum Test der amerikanischen „Stiftung Warentest“: http://www.consumerreports.org/cro/news/2014/09/consumer-reports-tests-iphone-6-bendgate/index.htm

      Dort wurde gemessen, bei welcher Belastung sich diverse Smartphones verbiegen.

      1. War jetzt schon erschrocken dass Ihr mit dem Schandfleck der deutschen „Berichterstattung“ auch nur im entferntesten etwas zu tun haben könntet.

        Bin froh dass dem nicht so ist!

      2. Hallo Fabian,

        Danke für deine Info’s.

        Aufgrund der neuen Möglichkeiten mit der Familienfreigabe und des Familienkalenders habe ich nun meine Familie komplett mit IPhone’s ausgestattet ( kommen nächste Woche ) und einen MAC-Mini als Home-Base angeschafft. Meine Tochter hat ihr 6er schon paar Tage.

        Für Job und Schule nutzen wir weiter die PC-Linie, sind aber für die restlichen Familienbelange gespannt wie sich der kleine MAC schlagen wird – besonders dann unter Yosemite.

        Nach diesen Info’s zu mir möchte ich doch noch mal nachfragen warum im Artikel steht, das Ihr auf Grund der BILD-Aktion nicht mehr eingeladen werdet …

        Ach ja – gibt es eventuell ein oder zwei Websites die Ihr besonders geeignet für MAC Einsteiger haltet ?

        Vorab ein dickes Danke vorab !

        Gruß
        Michael

        1. Appgefahren wurde noch nie eingeladen, dafür sind die Jungs dann doch etwas zu unbekannt bei Apple 😉
          Allerdings wurde Computer Bild von Apple offiziell von den Veranstaltungen ausgeschlossen, da sie ein Video über das iPhone 6 plus gemacht haben, in dem es verbogen wird und anderweitig über Apple hergezogen wird. Daraufhin hat appgefahren auf Facebook angeboten, den Platz von CB einzunehmen 😀

    2. Auch wenn wir nach der Ausladung der Computer Bild wohl nicht zur Vertretung von Apple nach Cupertino eingeladen werden, …“

      eher so zu verstehen, dass nun nach deren „Ausladung“ nun ein Sitzplatz frei wäre, aber dieser leider nicht an das appgefahren-Team vergeben werden wird…. 🙂

        1. Nö, nicht missverstanden – missverständlich formuliert: Wenn man etwas erklären muss „[ist] eher so zu verstehen“ wurde mindestens zweideutig formuliert.

  4. Was ich bei dem Bild-Bericht auch sehr seltsam finde ist das die das iPhone 6 nach hinten über die Alufläche verbiegen und bei dem Samsung nur nach vorne über die Glasfläche was natürlich viel schwieriger ist. Ich finde das ist kein gleichberechtigter Vergleich.
    Abgesehen davon finde ich diese ganzen Bendgate Test schrecklich. 🙁

    1. Der Test war alles andere als seriös, sie wollten mal wieder einfach nur eine Schlagzeile haben. Ich hatte einmal eine Bildzeitung im Urlaub gekauft, bin aus dem lachen nicht mehr rausgekommen.

      Das iphone 6 ist biegbar wie so viele andere Smartphones. Seriöse Test gibt es genug.

  5. Vielleicht sollte man mit dem neuen iPhone 6 Plus warten, bis eine dazu passende Otterbox erscheint. Die Kombination hätte dann den Vorteil, dass man sie überhaupt nicht mehr in die Hosentasche bekommt, sie sich ergo auch nicht mehr verbiegen kann :-). Andererseits sähe es sicher ein wenig dämlich aus, sich einen Kasten mit den Ausmaßen eines kleinen Notebooks zum Telefonieren ans Ohr zu halten…

    Spaß beiseite – dieser „Bendgate“-Quatsch geht mir gehörig auf die Nerven. Dass die Stabilität eines flächigen Körpers unter anderem vom Verhältnis der Oberfläche zur Stärke/Dicke abhängt, sollte klar sein. Wer also immer größere Bildschirmdiagonalen haben möchte, dabei aber nicht gleichzeitig ein dickes Ding mit sich herumschleppen will, der muss eine gewisse Empfindlichkeit in Kauf nehmen.

    Natürlich spielen die verwendeten Materialien ebenfalls eine Rolle. Kunststoff hat, wie Harry richtig bemerkt hat, gegenüber Aluminium da einen Vorteil – Elastizität. Die Kunststoffhülle der meisten Smartphones bzw. Phablets wird vermutlich häufiger leicht gebogen, als es den Besitzern bewusst ist. Sie kehrt aber in der Regel in ihre ursprüngliche Form zurück, was bei Aluminium eher nicht passiert. Hier wird Apple der „Premium-Anspruch“ zum Verhängnis, den man offenbar durch die Verwendung von Leichtmetall zum Ausdruck bringen wollte.

    Grundsätzlich denke ich aber, dass man jedes größere Smartphone jedes Herstellers mit dem entsprechenden Kraftaufwand (und dass ein solcher – entgegen der Aussage des „Computer-Bild“-Chefredakteurs „Das geht sogar relativ problemlos“ – notwendig war, erkennt man an seinen vor Anstrengung zitternden Händen bei der Biegeaktion) zu verbiegen ist. Kunststoff bricht dann halt irgendwann. Vorher aber nehmen vermutlich die Platinen im Inneren des Gehäuses Schaden, wie donmario1992 richtig schrieb.

    Ansonsten gilt für mich, dass ein Smartphone nichts in der Gesäßtasche verloren hat. Wer sein Phablet in die Gesäßtasche seiner Hose zwängt und sich dann draufsetzt, muss sich nicht wundern, wenn das Gerät kaputt geht. Meine Frau hat auf diese Weise ihr geliebtes altes Sony W880i zerstört – selber Schuld. Ich würde jetzt aber nicht auf die Idee kommen, von „Bendgate“ für Sony zu sprechen. Und bevor jetzt jemand kräht, dass man ja irgendwohin mit dem Teil müsste – wer sich ein Phablet kauft, sollte sich vielleicht auch darüber vor dem Kauf Gedanken machen. Aber so sind die Menschen heutzutage vermutlich gestrickt – für eigene Blödheit immer jemand anderen verantwortlich machen ist einfacher, als das eigene Hirn ab und zu einmal anzustrengen…

      1. Doch, genau damit hat es zu tun, denn dadurch kamen überhaupt erst die ersten „Bendgate“-Berichte ins Rollen. Es ging um die Gesäßtaschen, in denen sich die Geräte verbogen. Google hilft, aufs Datum der Treffer achten!

        Oder ist deine Anmerkung so zu verstehen, dass die Blödheit derer, die sich jetzt beschweren, mit der Gesäßtasche nichts zu tun hat? In dem Fall auch von mir ein „+“ 😉

  6. Bin mal gespannt, wie stabil oder eben nicht dann das neue iPad wird… 😉 Hauptsache, das wird nicht auf Biegen und Brechen auch unbedingt noch dünner als es eh schon ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de