Card Thief: 5-Sterne-Spiel bekommt erstes Update mit iCloud-Synchronisation

In der vergangenen Woche wurde das aus deutscher Entwicklung stammende Card Thief veröffentlicht, bereits jetzt gibt es das erste Update.

Viel besser kann ein Spiel von unabhängigen Entwicklern kaum im App Store starten: Card Thief (App Store-Link) kommt auf eine durchschnittliche Bewertung von vollen fünf Sternen. Und selbst die neue Version des Spiels, die erst am Dienstagabend als Update im App Store veröffentlicht wurde, ist bereits mit der bestmöglichen Wertung ausgestattet. Wir nehmen das jüngste Update zum Anlass, euch das 1,99 Euro günstige Premium-Spiel für iPhone und iPad noch einmal vorzustellen.

Weiterlesen


Offensichtlicher iCloud-Fehler: Britin findet Promi-Telefonnummern in neuem iPhone 5s

In der Apple-Welt kommt es immer wieder zu kleinen, aber lustigen Anekdoten. Vor allem dann, wenn die hochgelobte Technik nicht so funktioniert, wie sie soll.

Wer hätte nicht gerne die Telefonnummer von Sängerin Adele, Ex-Spice Girl Emma Bunton oder dem „Little Britain“-Komiker David Walliams? Einer Britin, die ahnungslos ein neues iPhone 5s von einem britischen Mobilfunkanbieter gekauft hat, ist genau dies passiert.

Weiterlesen

Spam über Kalender-Einladungen in der iCloud: So geht ihr das Problem an

Findige Spammer haben eine neue Möglichkeit gefunden, iOS-Nutzer mit Werbenachrichten zu belästigen: Über iCloud-Kalender-Einladungen.

Auch ich habe in den letzten Tagen von dieser perfiden Möglichkeit, Spam zu versenden, in mehreren Artikeln gelesen und mich gefreut, dass ich selbst nicht von diesem Problem betroffen bin. Bis gestern Abend, als plötzlich eine Push-Mitteilung meines iCal-Kalenders abgesetzt wurde und mich dort über ein wahnsinnig tolles Angebot für Markenbrillen samt kryptischer asiatischer Schriftzeichen informierte.

Weiterlesen


Ein Wunsch für iOS 10: Mehr Optionen in Sachen WLAN

In etwas weniger als einem Monat wird Apple auf der WWDC erste Eindrücke des neuen iOS 10 liefern. Wir hätten da noch einen Wunsch…

Ich bin wieder da. Nach knapp zwei Wochen Urlaub freue ich mich wieder über das Klima in Deutschland und tatsächlich auch über meinen Schreibtisch mit Maus, Tastatur, schnellem Internet und spannende Themen aus der App-Welt. Eine Sache liegt mir da aber noch auf dem Herzen: Die automatische Datenübertragung des iPhones im WLAN. Oftmals eine sehr praktische Angelegenheit, in einigen Fällen aber auch mehr als unerwünscht.

Weiterlesen

Stiftung Warentest: Apples iCloud-Fotomediathek landet auf dem letzten Platz

In der aktuellen Ausgabe hat die Stiftung Warentest sieben Online-Dienste zum Speichern von Fotos getestet. Den ersten Platz schnappte sich Flickr. Die iCloud-Fotomediathek von Apple landete abgeschlagen auf den letzten Platz.

Die Stiftung Warentest hat mal wieder zugeschlagen: Im Test von sieben Online-Diensten zum Speichern und Organisieren von Fotos hat hat Apples iCloud-Fotomediathek nur den letzten Platz belegt. Nur für Apple gab es die Note „Ausreichend“. Aber warum? Und vor allem: Ist die Kritik an der iCloud-Fotomediathek wirklich berechtigt? Wir haben uns den fünf Seiten langen Bericht für euch genauer angesehen.

Weiterlesen

iCloud Speicherplan: Warum 99 Cent im Monat sehr gut angelegt sind

Die iCloud ist mächtiger als man denkt. Welche Vorteile der Cloud-Speicher mit sich bringt und warum er im Zusammenspiel mit iPhone, iPad und Mac einfach nur großartig ist, lest ihr folgend.

Gibt es in der Familie oder im Bekanntenkreis Probleme mit iOS-Geräten, bin ich der erste Ansprechpartner. Innerhalb weniger Minuten sind die meisten Probleme behoben. Immer wieder beobachte ich, dass viele iPhone- und iPad-Besitzer immer noch auf die iCloud (Info-Seite von Apple) verzichten und das Gerät manuell mit iTunes sichern. Das ist auch durchaus legitim, aber nicht ganz so komfortabel. Warum sich 99 Cent im Monat für einen 50 GB starken iCloud Speicherplan lohnen, möchte ich in diesem Artikel erläutern.

Weiterlesen


1Password für Mac: iCloud-Synchronisation jetzt für alle Nutzer verfügbar

Bislang konnten man die Vorzüge der iCloud-Synchronisation in 1Password nur nutzen, wenn man die App im Mac App Store gekauft hat. Das hat sich jetzt geändert.

Die beliebte Passwort-Verwaltung 1Password, wir haben ja erst gestern über das jüngste iOS-Update berichtet, ist auch auf dem Mac sehr beliebt. In den vergangenen Monaten und Jahren gab es die praktische Software immer mal wieder in diversen Mac-Bundles im Angebot, die Sache hatte aber einen Haken: Die iCloud-Synchronisation war darin nicht enthalten, denn aufgrund technischer Restriktionen war das nur bei Apps aus dem Mac App Store möglich. Die Betonung liegt an dieser Stelle ausdrücklich auf „war“.

Weiterlesen

Fantastic Library: Offene Worte des Entwicklers zum Wechsel auf iCloud

Mit Fantastic Library lässt sich die eigene Bücher- oder DVD-Sammlung einfach digitalisieren. Der Entwickler verrät nun spannende Details.

Wem ist das nicht schon passiert? Man steht auf dem Flohmarkt oder in einem großen Ladengeschäft, entdeckt ein spannendes Buch oder einen Film und weiß nicht, ob dieser schon in der eigenen Sammlung vertreten ist. Mit Fantastic Library (App Store-Link) gehört dieses Problem der Vergangenheit an: Bereits gekaufte Titel, egal ob Bücher, Filme, Magazine oder Musik, können in der App eingetragen und jederzeit nachgeschlagen werden. Dank Barcode-Scanner ist die Bibliothek schnell gefüllt, zudem kann man in der App nachsehen, welche DVDs oder Bücher man möglicherweise an Freunde verliehen hat.

Weiterlesen

1Password im Mac App Store so günstig wie lange nicht mehr

Heute gibt es den beliebten Passwort-Manager 1Password günstiger. Das dürfte vor allem die Nutzer freuen, die die iCloud verwenden wollen.

Daran besteht eigentlich kein Zweifel: 1Password zählt zu den beliebtesten Apps zur Verwaltung von Passwörtern, das beweisen unter anderem knapp 4.000 Bewertungen im deutschen App Store, die der mobilen App für iPhone und iPad sehr gute viereinhalb Sterne bescheinigen. Die Universal-App kann kostenlos ausprobiert werden, alle Funktionen werden mit einem einmaligen In-App-Kauf in Höhe von 5,99 Euro freigeschaltet.

Heute wollen wir allerdings einen Blick auf 1Password für den Mac werfen. Das gibt es ja immer mal wieder in Bundle-Angeboten zu halbwegs günstigen Preisen – allerdings gibt es dabei eine Einschränkung: Software, die von außerhalb des Mac App Stores auf dem Mac installiert wird, darf die iCloud nicht benutzen. Wer die praktische Synchronisation zwischen iOS und Desktop aktivieren will, muss 1Password also aus dem Mac App Store laden.

Weiterlesen


Neue iCloud-Speicherpläne: Mehr als 50 Prozent bezahlen 99 Cent für 50 GB

Seit gestern Abend gelten die neuen Speicherpläne für die iCloud. Ab sofort kosten 50 GB nur noch 99 Cent.

Bereits am Wochenende haben wir euch gefragt, wie viel iCloud-Speicherplatz ihr zukünftig verwendet werden. Hintergrund war eine Ankündigung von Apple, die Preise zu reduzieren. So kosten 50 GB nur noch 99 Cent, 200 GB gibt es für 2,99 Euro und 1 TB kosten 9,99 Euro pro Monat. Mit dem gestrigen Start von iOS 9 sind die neuen Speicherpläne nun aktiv und können gebucht werden.

In einer Umfrage unter rund 3.500 appgefahren-Lesern haben 51 Prozent der Nutzer angegeben, 99 Cent für die iCloud-Nutzung zu bezahlen und damit 50 GB Speicherplatz für Daten, Fotos und Backups zu erhalten. 41 Prozent der Nutzer genügen die kostenlos verfügbaren 5 GB in der Cloud, nur 7 Prozent bezahlen 2,99 Euro. Nur 49 Stimmen gab es für den größten Speicherplatz mit 1 TB Datenvolumen.

Weiterlesen

Wie viel iCloud-Speicher wählt ihr mit dem Start von iOS 9?

Am Mittwoch erscheint nicht nur iOS 9, Apple lässt auch die Preise für iCloud-Speicherplatz purzeln. Wie viel Speicher wählt ihr?

Die tief in das System integrierte iCloud ist eine feine Sache. Egal ob Kontakte, Kalender oder Mails, ja sogar Fotos, Dateien und sogar komplette Backups können einfach auf den Servern von Apple abgelegt werden. Doch insbesondere die Einführung der iCloud-Fotomediathek mit iOS 8 hat den verfügbaren Speicher bei vielen Nutzern zum Überlaufen gebracht. Umso besser, dass Apple die Preise für den Speicherplatz mit dem Start von iOS 9 reduzieren wird.

Die aktuelle Preise könnt ihr aktuell in den iCloud-Einstellungen unter „Speicher – Speicherplan ändern“ einsehen. Da 20 GB dank der ganzen Fotos und mein Backup nicht mehr ausreichen, nutze ich persönlich momentan das Paket mit 200 GB.

Weiterlesen

BusyCal 2: Leistungsfähiger Mac-Kalender mit Wetter, Menübar-App und Alarm-Funktion

Der hauseigene iCal-Kalender von Apple mag für die meisten Mac-Nutzer ausreichen – Power-User allerdings finden mit BusyCal 2 eine umfassendere Alternative.

Eines muss gleich vorweg genommen werden – ein wahres Schnäppchen im Mac App Store ist BusyCal 2 (Mac Store-Link) mit seinem aktuellen Kaufpreis von 49,99 Euro sicherlich nicht. Wer jedoch auf einen funktionsreichen Kalender, der auch Zusatzfeatures wie eine Wetteranzeige, die Integration von ToDos aus der Apple-Erinnerungen-App und höchst individuelle Anzeigeoptionen Wert legt, sollte sich das knapp 11 MB große BusyCal 2, das ab OS X 10.9 installiert werden kann und in deutscher Sprache nutzbar ist, genauer ansehen.

BusyCal 2 versteht sich problemlos mit iCloud-, Google-, Exchange- und anderen CalDAV-Kalendern und lässt sich nach dem Download binnen weniger Minuten einrichten. Neben dem Zugriff auf die auf dem Mac vorhandenen Kalender kann der App optional auch gestattet werden, den aktuellen Ort abzurufen. Auf diese Weise lassen sich dann in der Kalenderansicht kurze Wetterinfos mit Wettersymbol und Tageshöchst- und Niedrigtemperatur in drei wählbaren Layouts für die nächsten 10 Tage anzeigen.

Weiterlesen


Sunrise Kalender: Microsofts Kalender-Alternative versteht sich mit Google, Exchange und iCloud

Die Grenzen der Entwickler verschwimmen immer mehr: Nun gibt es mit dem Sunrise Kalender eine App von Microsoft, die sich vornehmlich an iOS-Nutzer mit Google-Account richtet.

Klingt verrückt, ist aber so: Das Team von Microsoft hat im Februar 2015 das Unternehmen Sunrise Atelier Inc. für mehr als 100 Millionen USD akquiriert. Sunrise Atelier entwickelte eine Kalender-App für iOS, die sich mit einer Vielzahl von Kalender-Diensten versteht. Der 25,7 MB große Sunrise Kalender (App Store-Link), der sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen lässt, benötigt zur Installation zudem iOS 8.0 oder neuer und verfügt bereits über eine deutsche Lokalisierung sowie eine iPhone 6-Anpassung.

Bedingt durch ein kürzlich erfolgtes Updates auf Version 4.00 wird der Sunrise Kalender aktuell auch in der Apple-Kategorie „Die besten neuen Apps“ im App Store prominent beworben. Obwohl es die Anwendung schon seit längerer Zeit im Store gibt, hat sie bei uns bisher keine Erwähnung gefunden – das soll sich mit diesem Artikel ändern.

Weiterlesen

iTunes, iCloud, Yosemite: 5 Einsteiger-eBooks für jeweils 99 Cent

Der amac-buch Verlag hat eine erneute Preisaktion im iBooks Store gestartet. Am Wochenende könnt ihr insgesamt fünf hilfreiche Bücher für jeweils 99 Cent kaufen.

Der Umstieg vom Windows auf Mac OS X ist aus unserer Sicht zwar sehr löblich, erfordert aber eine gewisse Eingewöhnungszeit. Auch iCloud, Apple TV oder iTunes enthalten zahlreiche Optionen, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Wer etwas Nachhilfe benötigt, findet diese in den fünf reduzierten Büchern aus dem amac-buch Verlag, die aktuell für 99 Cent erhältlich sind. Normalerweise würde das gesamte Paket über 20 Euro kosten. Wir stellen euch die fünf Bücher, die ihr auch an Bekannte oder Freunde verschenken könnt, kurz vor.

Weiterlesen

BusyContacts: Umfangreiche Mac-Kontaktverwaltung mit Mail-, Facebook- und Exchange-Zugriff

Sicher, die Apple-eigene Kontaktverwaltung auf dem Mac, besser bekannt als App „Kontakte“, erfüllt seinen Zweck. Wer weitergehende Funktionen benötigt, kann einen Blick auf BusyContacts werfen.

BusyContacts kann nicht aus dem Mac App Store, sondern nur über die Website der Entwickler von BusyMac heruntergeladen werden. Wer nicht gleich die zugegebenermaßen nicht gerade günstigen 49,99 USD bzw. 45,19 Euro für eine Vollversion von BusyContacts investieren will, kann auf der Website außerdem eine 30-tägige Testversion der Anwendung herunterladen. Eine deutsche Lokalisierung besteht für die Kontakt-App auch bereits.

Hat man BusyContacts erfolgreich auf dem Mac installiert, wird zunächst einmal der Zugriff auf die Kontakte eingefordert, um die entsprechenden Personen auch in der Anwendung anzeigen zu können. BusyContacts versteht sich nicht nur mit der integrierten Kontakte-App unter OS X und iOS, sondern kommt auch mit anderen cloud-basierten Diensten, darunter iCloud, Google, Exchange, Facebook, Twitter und LinkedIn zurecht.

Weiterlesen

Copyright © 2022 appgefahren.de