Mystery At Woodbrook Hall: Neues Hidden Object-Spiel kann nicht überzeugen

Zu einer der Neuerscheinungen im Spiele-Bereich zählt das Hidden Object-Game Mystery At Woodbrook Hall.

Mystery At Woodbrook Hall 1

Mystery At Woodbrook Hall (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen neu im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort zum kleinen Preis von 1,09 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung ist knapp 300 MB groß und erfordert zudem mindestens iOS 7.0 oder neuer. Auf eine deutsche Lokalisierung wurde bisher noch verzichtet, man muss demnach mit einer englischen Sprachversion Vorlieb nehmen.

Hat man den langwierigen Prolog mit allerhand Textmaterial überstanden, heißt es in Mystery At Woodbrook Hall gleich einige erste versteckte Objekte in einem Suchbild zu finden. Die beiden Hauptcharaktere Danny und seine Freundin Jen beschließen an einem sonnigen Sommertag, das nahegelegene alte Haus Woodbrook Hall zu durchforsten und sich mittels einer Brechstange Zutritt zu diesem als Spukhaus geltenden Gebäude zu verschaffen.

Gehalten in einer Art Comic-Stil, der an neuere animierte Disney-Filme erinnert, begleitet man daher die beiden Protagonisten auf ihrem Weg und wird neben kurzen Dialog-Sequenzen immer wieder in Hidden Object-Szenen geworfen. Um wirkliche Wimmelbilder handelt es sich allerdings nicht, sondern eher um normale Motive, in denen die aufzufindenden Gegenstände an farblich unauffälligen Stellen platziert worden sind und dann angetippt werden müssen. Eine wirkliche Herausforderung stellt

Viele lange Dialoge und Hänger bei Wimmelbild-Szene

Mystery At Woodbrook Hall 2

Unglücklicherweise verzichten die Entwickler von M9 Games bei ihrer Neuerscheinung auf eine Hilfe- oder Tipp-Funktion, so dass der Spieler während der Suche nach Objekten völlig auf sich allein gestellt ist. Darüber hinaus nehmen die Dialogszenen eine Menge Raum in diesem neuen und als Hidden Object-Spiel deklarierten Titel ein, so dass der Spieler oftmals frustriert wiederholt den „Continue…“-Button antippen muss, ehe es mit der nächsten Szene weiter geht. Zu allem Überfluss wird eine Wimmelbild-Szene immer wiederholt, und die Geschichte geht ab diesem Punkt nicht weiter, sondern lädt nach einem „Continue…“-Bildschirm immer nur erneut die selbe Szene.

Im Hauptmenü wird dann außerdem anhand der Bezeichnung „Episode 1“ deutlich, dass Mystery At Woodbrook Hall wohl auf mehrere Episoden aufgeteilt worden ist. Wann die nächste erscheint und wie teuer diese sein wird, wird an keiner Stelle erwähnt. Wer ein umfangreiches Wimmelbild-Spiel erwartet, wird bei Mystery At Woodbrook Hall daher enttäuscht werden. Wir können gegenwärtig nur von einem Kauf abraten.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de