April 2020: Das sind die besten neuen Apps für iPhone und iPad

Neuerscheinungen im Überblick

Der neue Videostreamingdienst Quibi (App Store-Link) ist seit Anfang April verfügbar und bietet Inhalte perfekt auf das Smartphone abgestimmt. Die kurzen Serien und Filmchen sind nicht länger als 10 Minuten und können sowohl im Hoch- als auch Querformat angesehen werden. Bisher sind alle Inhalte allerdings nur in englischer Sprache verfügbar. Wer sich noch heute registriert, kann Quibi 90 Tage kostenlos in der Werbefrei-Version testen. (zum Artikel)

‎Quibi: All New Original Shows
‎Quibi: All New Original Shows

Die Applikation Sono+ (App Store-Link) richtet sich an Sonos-Nutzer, die ihre Lautsprecher bequem im iOS-Widget schalten möchten. Dieses Widget zeigt die aktuelle Wiedergabe an und alle verfügbaren Lautsprecher. Hier könnt ihr schnell mit einem Klick die Lautsprecher an- und abwählen, die Musik wiedergeben sollen. Gleichzeitig lässt sich die Lautstärke justieren und die Wiedergabe pausieren. Kostet einmalig 2,29 Euro. (zum Artikel)


‎Sono+
‎Sono+
Entwickler: Paul Boyce
Preis: 2,29 €

Das Robert-Koch-Institut hat Anfang April die Applikation Corona Datenspende (App Store-Link) veröffentlicht, die vom CCC schon auseinander genommen wurde. Mit der App will man die Epidemiologie vorantreiben, um mehr über die Verbreitung und Häufigkeit des Coronavirus von der Bevölkerung zu erfahren. Die App soll im Zuge dessen nicht personalisierte Daten an das Robert-Koch-Institut übermitteln, darunter unter anderem zur eigenen Aktivität oder der Herzfrequenz, wie sie von Fitnesstrackern oder Smartwatches wie der Apple Watch aufgezeichnet werden. Um die Daten geografisch zuordnen zu können, wird der User auch um die Angabe der eigenen Postleitzahl gebeten. (zum Artikel)

‎Corona-Datenspende
‎Corona-Datenspende
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos

Ihr sucht eine für euch passende ToDo-App? Werft doch mal einen Blick auf Zenkit To Do (App Store-Link). Die App will vor allem ehemalige Nutzer von Wunderlist ein neues Zuhause bieten: „Zenkit To Do bietet Wunderlist Nutzer*innen eine passende Alternative in gewohnter Umgebung“, erklärt man in einer Mail an uns. „Die neue App ist sehr nah an Wunderlist angelehnt und somit der nächstliegende Kandidat für einen reibungslosen Umstieg.“ (zum Artikel)

‎Zenkit To Do
‎Zenkit To Do
Entwickler: axonic
Preis: Kostenlos

Wer gerne Podcasts hört, wird sicherlich schon eine entsprechende App installiert haben. Mit Cosmicast (App Store-Link) gibt es fortan einen neuen Vertreter für iOS und macOS. Die Podcast-Player-Ansicht in Cosmicast ist einem Plattenspieler nachempfunden, der jeweilige aktive Podcast dreht sich wie eine echte Schallplatte. Der Player legt großen Wert auf ein simples und bequem zu bedienendes Interface, bietet eine Suche nach populären und thematisch sortierten Podcasts, kann die Wiedergabegeschwindigkeit anpassen, erlaubt den Download von Episoden für die Offline-Nutzung, verfügt über einen Sleep Timer und kann zudem auch in einem Dark Mode verwendet werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, OPML-Dateien zu im- und exportieren. Damit können bereits angelegte Podcast-Verzeichnisse schnell und einfach gesichert und mitgenommen werden. (zum Artikel)

‎Cosmicast
‎Cosmicast
Entwickler: Shihab Mehboob
Preis: 3,49 €

Aus dem Hause Facebook gibt es mit Tuned eine neue App für Paare. Diese ist bisher nur in den USA verfügbar und soll sich ausschließlich der Kommunikation von Paaren widmen. Ein paar mehr Infos findet ihr in diesem Artikel.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Es ist keine “Bewerbung”, sondern eine Vorstellung einer App – wie alle anderen auch. Und ich persönlich bin ausgesprochen dankbar dafür (die App, wie die Vorstellung dieser hier auf dieser Plattform).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de