Vodafone: Mehr Tempo für das LTE-Netz durch voranschreitende 3G-Abschaltung

Bundesweite Bandbreiten-Erweiterung

Es ist schon längst beschlossene Sache: Noch in diesem Jahr will Vodafone deutschlandweit das 3G-Netzwerk abgeschalten. Wer dann noch mit einem älteren Gerät im mobilen Netz surft, wird sich nicht mehr mit dem Internet verbinden können. Apple-User müssen sich allerdings kaum Gedanken machen: Alle iPhones ab dem iPhone 5 unterstützen LTE bereits. Dauerhaft ersetzt wird das 3G-Netz mit dem bereits weitgehend etablierten 4G bzw. LTE-Netzwerk sowie langfristig auch mit dem neuen Funkstandard 5G. Die Telekom garantiert UMTS (3G)-Versorgung nur bis zum 31. Dezember 2020, Telefonica bzw. O2 plant, das 3G-Netz bis spätestens Ende 2022 abzuschalten.

Wie nun Vodafone berichtet, wird das eigene 3G-Netzwerk mit dem 30. Juni 2021 abgeschaltet. Gleichzeitig sollen die Kunden des Mobilfunk-Providers aber auch von besseren Kapazitäten und Verbindungsgeschwindigkeiten im LTE-Netz profitieren. Das Frequenzband 2100 wurde erweitert, im Sommer kommen weitere Ausbauten hinzu, um Datenpakete noch schneller fließen zu lassen. Ab Juli 2021 werden verbleibende 3G-Ressourcen dann auch komplett für LTE verwendet.


„[…] der Netzbetreiber nutzt die frei werdenden Kapazitäten für LTE. Durch die ‚vierte Spur‘ auf der ‚Route2100‘ steigt die LTE-Bandbreite im 2100er-Band um weitere 5 MHz auf dann 20 MHz. Im Zuge der Vorbereitungen auf den Stichtag haben Service-Techniker von Vodafone mittlerweile schon 17.000 von insgesamt 18.000 Mobilfunk-Stationen angefahren und die verbaute Systemtechnik für die Abschaltung vorbereitet.“

Vodafone gibt an, dass sich der Datenverkehr im 3G-Netz seit der Ankündigung der 3G-Abschaltung im Frühjahr 2020 bereits um die Hälfte reduziert hat und derzeit „nur noch wenig mehr als 2 Prozent des gesamten mobilen Datenverkehrs im Vodafone-Mobilfunknetz“ ausmacht. Kunden von Vodafone, die jetzt noch das 3G-Netz verwenden, wird ein sanfter Wechsel zu LTE ermöglicht: Sie erhalten einen mobilen Internetzugang ins bessere LTE-Netz und bekommen alte SIM-Karten, die kein LTE unterstützen, vom Provider kostenlos getauscht. „Zudem gibt es für alle, die vom LTE- und 5G-Netz von Vodafone profitieren möchten, spezielle Smartphone-Angebote für 3G“, erklärt Vodafone.

Mit seinem LTE-Netz erreicht Vodafone aktuell 98,6 Prozent der Haushalte in Deutschland – was rund 80 Millionen Menschen entspricht. „Jede Sekunde rauschen 30 Gigabyte Daten durch das Mobilfunknetz von Vodafone“, so Vodafone. „Das sind pro Sekunde so viele Daten, wie sie in 20.000 vollgeschriebene Bücher hineinpassen. Die einzelnen LTE-Stationen transportieren dabei täglich fünf Mal so viele Daten wie noch vor fünf Jahren – Tendenz steigend.“

Foto: Vodafone.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Das iPhone 5 unterstützt zwar LTE, aber nur Telekom Frequenzen. Nicht die von Vodafone.
    Also sollten sich zumindest jene Apple User doch Gedanken machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de