Berlin-Navigation zum einmaligen Sonderpreis

Mit dem iPhone oder dem iPod Touch kann nun auch unsere Hauptstadt erobert werden. Mit Walk & Ride Berlin gibt es Offline-Navigation der Extraklasse – und das zu eine Einführungspreis von nur 1,59 Euro.

Mit der U-Bahn geht’s vom Wannsee ins Zentrum, um abends in den Hackeschen Höfen edel zu speisen. Dann weiter mit dem Fahrrad zum Kudamm, um bis in die frühen Morgenstunden in einem Club zu feiern. Anschließend Brötchen holen und mit dem Auto eines Bekannten nach Hause gebracht werden: In Berlin ist rund um die Uhr etwas los.

Die digitale iPhone-Stadtkarte Walk & Ride Berlin ist auf allen Wegen (Auto, Fahrrad, Bahn, zu Fuß) immer mit dabei und weist den Weg – offline und ohne GPS, also sogar auf dem iPod touch. Die ersten 1.000 Karten werden zum Orientierungspreis von nur 1,59 Euro verkauft.

Walk & Ride 1.3 Berlin ist eine ungewöhnlich hochdetaillierte Karte. Die App kennt sich in Berlin bestens aus und holt 16.008 Kilometer Straßen, Kreuzungen und Wege auf das Display. Dabei ist es möglich, wahlweise das große Ganze im Auge zu behalten oder eine bestimmte Straßenecke bis auf den Maßstab 1:500 zu vergrößern. In dieser Ansicht blendet die Stadtkarte sogar die Umrisse der Häuser mit in die Vektorkarte ein, die 409.196 Hausnummern präzise zuordnen kann.

Alle Daten liegen offline vor. Für den Betrieb ist die App deswegen niemals auf eine Telefon- oder Internet-Verbindung angewiesen. Einmal geladen steht der Plan sofort bereit, sobald er benötigt wird. Die Routenplanung umfasst neben dem Auto auch Fußwege und öffentliche Verkehrsmittel. Nicht einmal GPS ist zwingend vorrausgesetzt.

Weiterlesen


Endlich: Opera Mini im App Store gelandet

Die meisten haben es nicht für möglich gehalten – nun ist es doch soweit: Apple hat den Opera Mini nach fast drei Wochen doch noch zugelassen.

Der nicht einmal ein MB große Browser kann ab sofort kostenlos im App Store heruntergeladen und auf jedem iPhone und iPod Touch installiert werden, wo allerhöchstens das OS 2.2.1 verfügbar ist. Wir haben den Browser natürlich schon für euch angetestet und wollen euch unsere Eindrücke schildern.

Obwohl im App Store offiziell nur englisch als Amtssprache angegeben ist, spricht der Opera Mini 5.0 auch deutsch. Sehr erfreulich ist der blitzschnelle Seitenaufbau, schließlich werden die Webseiten zuvor auf Opera-Servern komprimiert und dann an unser Gerät geschickt. Es dauert einen Moment, aber dann sind die meisten Seiten innerhalb eines Wimpernschlages verfügbar.

Neben einem Vollbildmodus kann in den Optionen so einiges eingestellt werden, etwa die Bildqualität oder ob diese überhaupt geladen werden sollen. Links können ohne Probleme in einem zweiten Tab geöffnet werden, man kann sogar auf der Seite nach bestimmten Inhalten suchen.

Mein persönliches Highlight des Opera Mini ist das Zurückgehen zur vorherigen Seite. Anders als in Safari muss hier nicht kurz neu geladen werden – die letzten Seiten sind sofort, aber auch wirklich sofort wieder da.

Bisher habe ich nur einen einzigen wirklichen Kritikpunkt entdecken können. Der Zoom ist nicht stufenlos regelbar, sondern entweder aktiv oder aus – es gibt nur eine Zoomstufe – so wie es im Opera Mini schon immer der Fall war…

Weiterlesen

Letzte Chance: Doppeltes Gewinnspiel

Und wieder mal wird es allerhöchste Zeit zur Gewinnspiel-Teilnahme. Nur noch bis Mittwoch um 12:00 Uhr habt ihr die Chance, einen Promo-Code für eine tolle iPhone-App zu gewinnen.

Diesmal stellen wir euch vor die Qual der Wahl. Wollt ihr ein spannendes Spiel, das eure grauen Zellen auf trabt bringt? Oder braucht ihr lieber ein nützliches Tool, das euch den nächsten Supermarkt anzeigt? Bei diesem Gewinnspiel müsst ihr euch zwischen zwei iPhone-Apps entscheiden: entweder Doppelgänger oder Supermarkt Guide – von beiden gibt es nur vier Lizenzen für euch.

Auch Taktik wird eine wichtige Rolle spielen. Natürlich sind die Gewinnchancen geringer, wenn man sich für das Spiel entscheidet, das bereits mehrfach genannt wurde. Damit ihr wisst, worum es überhaupt geht, wollen wir euch die Apps kurz vorstellen.

Doppelgänger ist eine absolut tolle Memory-Umsetzung mit nur kleinen Schwächen. Der Spielspaß ist hoch, durch das rundenbasierte Gameplay und die Bonus-Level steigt das Suchtpotenzial enorm. Einmal in der Highscore-Liste angekommen, will man immer höher hinaus, haben wir in unserem Testbericht geschrieben.

Für viele iPhone-Besitzer gehört der Einkauf von Lebensmitteln zu den täglichen Aufgaben. In seiner Umgebung mag noch genau wissen, wo sich der nächste Supermarkt befindet, aber wenn man unterwegs ist, steht man des öfteren auf dem Schlauch. Mit dem Supermarkt Guide ist die nächste Einkaufsmöglichkeit allerdings keinen Steinwurf entfernt, wie auch der Test verrät.

Wer an dem Gewinnspiel teilnehmen möchte, muss lediglich einen Kommentar mit seiner Wunsch-App und am besten auch mit einer kleinen Begründung hinterlassen. Das Gewinnspiel läuft wie gewohnt bis zum kommenden Mittwoch, den 14. April, um 12:00 Uhr.

Pro Person ist wie gehabt nur eine Teilnahme möglich, zudem sollte eine gültige E-Mail-Adresse angegeben werden, da wir die Gewinner auf dem elektronischen Postweg informieren werden. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Weiterlesen


Copy & Send: Mehr Power für die Zwischenablage

Die kostenlose App Copy & Send holt das Maximum aus der iPhone-Zwischenablage heraus.

Ausschneiden, Kopieren und Einfügen sind drei nette Funktionen, die mittlerweile auch das iPhone beherrscht. Wie auf jedem Computer gibt es allerdings ein kleinen Haken an der Sache: man kann lediglich eine Sache in der Zwischenablage behalten. Wer mehrere Daten kopieren möchte, könnte mit der kurzfristig kostenlosen App Copy & Send glücklich werden.

Alles, was das iPhone markieren und kopieren kann, verwaltet die sonst 79 Cent teure Software. Die Zwischenablage kann nicht nur gesichert, sondern auch in Ordnern sortiert werden. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um eine URL, einen Text oder um ein Bild handelt – die App frisst alles.

Als kleinen Bonus kann man die aktuell geladene Zwischenablage zu einem anderen iPhone schicken. Dazu muss dort natürlich auch die App geladen und aktiv sein, außerdem ist eine Bluetooth oder W-Lan-Verbindung notwendig. Bei Fotos kann man sogar einstellen, in welche Größe sie übertragen werden sollen.

Wer seine Daten am heimischen Rechner verwalten will oder mit Leuten ohne iPhone oder die App teilen möchte, kann die einzelnen Elemente aus der Zwischenablage auch per E-Mail versenden – eine klasse Sache, wie wir finden.

Weiterlesen

99 frische Zitate für Querdenker

Der Weg zum richtigen Einfall ist nicht immer leicht. Mit der brandneuen App 99 Zitate für Business-Querdenker gibt es vielleicht die richtige Idee.

Die Planungen für den nächsten Vortrag oder eine Präsentation liegen wieder auf Eis, da ein lockeres Zitat für die kleine Pause Zwischendurch? Oder einfach keine Lust, in der nächsten E-Mail oder beim nächsten Meeting auf langweilige Allerweltszitate zurückzugreifen?

In der kostenlosen Neuerscheinung 99 Zitate für Business-Querdenker gibt es genug Stoff für die nächsten Wochen. Allerdings handelt es sich hier nicht um angestaubte Persönlichkeiten wie Schiller oder Shakespeare – es weht ein frischer Wind.

Beispiel gefällig? „Früher dachten wir ja auch: Ich denke, also bin ich. Heute wissen wir: Geht auch so…“ – das gab beispielsweise der Kabarettist Dieter Nuhr zu Protokoll.

Die verschiedenen Zitate sind in insgesamt 20 Kategorien, wie etwa „Sinn & Sinnloses“, eingeordnet. Seine Lieblingszitate kann man in einer Favoritenliste abspeichern oder per Facebook und E-Mail senden. Wer sich lieber überraschen lassen will, erhält auf Knopfdruck ein zufälliges Zitat.

Weiterlesen

Brothers in Arms 2: Zeitreise in den 2. Weltkrieg

Appgefahren-User Marcel hat bereits viel Freude mit Brother in Arms 2: Global Front erlebt und möchte seine Erfahrungen mit euch teilen.

Als US Army Lieutenant David Wilson müsst ihr in Brothers in Arms 2: Global Front auf fünf Schauplätzen (Nordafrika, Sizilien, Frankreich, Deutschland, Pazifik) Missionen erfüllen, und die verteidigenden Japaner oder Deutsche aus dem Weg räumen. Eure Aufgaben bestehen unter anderem darin, feindliche Flakstellungen zu sprengen, Kameraden zu retten, oder einfach nur weiter ins Feindesland vorzustoßen.

Die Missionen folgen einer spannenden Story, in der euer Charakter versucht den Tod seines Bruders Eric auszuklären, und dabei einer Verschwörung auf die Spur kommt. Mehr verrate ich dazu an dieser Stelle aber nicht. Die Schauplätze durch die ihr David steuert sind allesamt traumhaft modelliert.

Ein nettes Gimmick ist, dass ihr wie in Spielen wie Battlefield auch Fahrzeuge steuern könnt. Es gibt eine Mission wo ihr mit einem Geländewagen durch die feindlichen Linien rasen müsst, eine in der ihr mit einem Panzer feindliche Bunker ausschaltet, und eine wo ihr einen Gleiter per Bewegungssensor durch feindliches Flakfeuer lenken müsst. Die Steuerung der Fahrzeuge ist alllerdings nicht immer gut umgesetzt.

Ein großer Pluspunkt des Spiel ist der fantastisch umgesetzte Onlinemodus, indem ihr euch mit euren Frenden wahlweise über Bluetooth, oder WiFi auf Seiten der Achsenmächte, oder Alliierten auf 5 verschiedenen Karten duelliert. So bleibt der Spielspaß erhalten, wenn man alle Missionen durchgespielt hat oder die Kampagne zu eintönig wird, was aufgrund der ähnlichen Missionsschemen nicht ausgeschlossen ist.

Das Gameplay ist in bewährter Gameloft-Qualität sehr gut umgesetzt. Wie schon in Sandstorm und N.O.V.A. steuert ihr euren Charakter mit einem virtuellen Joystick. Für Schießen, sprinten, zielen und ducken gibt es extra Buttons. Indem ihr mit dem Finger über den Bildschirm fahrt seht ihr euch um. Im Vergleich zum Vorgänger seht ihr das Geschehen in Brothers in Arms 2 jedoch aus der Ego-Perspektive und nicht aus der am Vorläufer kritisierten dritten Person.

Besonders gut gefallen hat mir neben der guten Story und der herausragenden Grafik auch die gute Atmosphäre und die Tatsache, dass die Computer-Gegner etwas Intelligenz hinzu gewonnen haben. Eine Klasse für sich ist der tolle Online-Modus.

Weiterlesen


Für kurze Zeit reduziert: ToDo App 2Do

Schon in unserem Test hat die App 2Do überzeugt. Mit 4,5 von 5 Sternen hat sie unsere Testwerkstatt zufrieden verlassen. Nun gibt es die App zum kleinen Preis von 3,99 Euro statt 5,49 Euro.

In unserem Test könnt ihr ausführlich die Vor- beziehungsweise die Nachteile nachlesen. Was sehr positiv aufgefallen ist, ist der große Funktionsumfang sowie die tolle Grafikgestaltung. Mit eingebauter Push- und Synchronisationsfunktion ein weiterer Grund diese App zu kaufen.

Der wahre Funktionsumfang von 2Do wird eigentlich erst mit einem Blick in die Optionen sichtbar. Man kann seine Aufgaben mit Passwörtern schützen, Geburtstage aus dem Adressbuch importieren, die Daten eines Twitter-Accounts eigeben, das Erscheinungsbild der App editieren und vieles, vieles mehr.

Nun gibt es die App für nur 3,99 Euro. Wer die fast vier Euro investiert bekommt eine ToDo Applikation der Extraklasse. Da die App immer weiterentwickelt wird, sind Updates garantiert!

Wem der Kalender nicht mehr ausreicht sollte sich jetzt drei mal überlegen ob er nicht zu 2Do greift. Wie lange die App 2Do reduziert bleibt können wir nicht sagen. Aus diesem Grund nicht lange zögern sondern zuschlagen!

Weiterlesen

Kleine Skizzen mit Adobe Ideas 1.0 anfertigen

Es ist nicht die erste App die Abode fürs iPhone veröffentlicht. Seit gestern kann man Adobe Ideas 1.0 kostenlos auf sein iPhone laden. Außerdem gibt es auch eine iPad Version.

Für die kreativen Leute unter uns ist die App sicher eine Bereicherung. Es schwirrt eine Idee im Kopf herum und man will es sofort aufzeichnen, doch meist hat man keine Möglichkeit dazu.

Mit Adobe Ideas for iPhone passiert das nicht mehr. App starten und direkt loslegen! Mit dem Finger kannst du das richtige Werkzeug auswählen und dann kannst du auf dem Bildschirm deiner Kreativität freien Lauf lassen.

Die gut strukturierte Oberfläche schafft eine gute Übersicht und lässt sich einfach bedienen. Hat man sein Kunstwerk fertiggestellt kann man mit der PDF-Export Funktion sein Bild exportieren, um zum Beispiel Freunden oder Bekannten zu zeigen, was man gerade gezaubert hat.

Wie auch schon die anderen vier Apps von Adobe Systems, ist auch Adobe Ideas kostenlos. Wie schon erwähnt gibt es die App auch als „iPad only„. Auf dem großen Bildschirm macht es sicherlich noch mehr Spaß als auf dem Bildschirm des iPhones.

Weiterlesen

Gratis Apps pünktlich zum Semesterstart

Schon öfters haben wir euch in einem Artikel mehrere Apps vorgestellt die derzeit kostenlos sind. Pünktlich zum Schul- beziehungsweise Semesterstart gibt es weitere Gratis-Apps.

Fangen wir mit einem Klassiker an. Die App All-in-1 Boardgames beinhaltet zehn verschiedene Brettspiele. Unter anderem kann Schach, Halma oder Vier Gewinnt gespielt werden. Zudem gibt es einen Zwei-Spieler-Modus für alle Spiele. Die sonst 79 Cent billige App gibt es für kurze Zeit kostenlos.

Jeder hat es schonmal ausprobiert aus einem Kartendeck ein Kartenhaus zu bauen. Wer das gerne auch unterwegs machen will kann sich die jetzt kostenlose App Card Tower: The House of Cards herunterladen. Mit einer ruhigen Hand kann man schon einen drei bis vier Stockwerke hohen Turm bauen.

Mit Speed Tapping – How fast can you Tap? kann man seine Tap Geschwindigkeit erhöhen. Die App tut genau das was sie soll – nicht mehr nicht weniger. Vermutlich startet man die App einmal, tappt, und schließt sie für immer ; )

Auch für die Sudoku Fans unter euch haben wir eine App gefunden. Allerdings ist es eine iPad only App. Doch wenn man eine App einmal heruntergeladen hat kann man sie später erneut, kostenlos, herunterladen ; ) Auf einem geteilten Bildschirm kann man gegen einen Freund spielen. Wer schneller ist hat gewonnen. Auf dem iPad wohl eine gute Sache.

Weiterlesen


Gratis Sonntags-Angebote im Überblick

Immer wieder werden Apps für kurze Zeit kostenlos angeboten. Auch am heutigen Sonntag konnten wir einige nette Dinge für euch ausfindig machen.

Wer neben seinem iPhone auch ein iPod Touch sein eigen nennt oder mit dem Kauf eines iPads liebäugelt, sollte einen Blick auf iBrr werfen. Mit der App lassen sich zwei Geräte miteinander verbinden, so dass die Musikwiedergabe gesteuert werden kann. Besonders nützlich ist das bei Sound-Docks ohne oder nur mit einer eingeschränkten Fernbedienung. Vor der befristeten Gratis-Aktion kostete das Programm 3,99 Euro.

Für kurze Unterhaltung an langweiligen Sonntagen scheint Coffee Shop Tycoon sorgen zu können. Das recht neue Spiel war bisher für 79 Cent erhältlich und ist nun für drei Tage gratis. In einem von drei Geschäften müsst ihr die richtige Kaffee-Mischung und das schönste Ambiente für eure Gäste finden. Insgesamt gibt es für jeden Coffee-Shop 25 Erweiterungen, die freigespielt werden wollen.

Mit viereinhalb Sternen zählt das Rollenspiel Across Age zu den überdurchschnittlich hoch bewerteten Apps im App Store. Die EX-Version des Spiels veranschlage bisher 79 Cent und beinhaltet das gesamte erste Kapitel. Wem das Spiel Spaß macht, kann für 3,99 die gesamte Vollversion freischalten – das ist immer noch günstiger, als Across Age direkt zu kaufen.

Mit nur zweieinhalb Sternen muss sich Star Ride zufrieden geben – zumindest bisher. Das sonst 2,39 Euro teure Spiel erinnert ein wenig an Doodle Jump, denn man muss von Stern zu Stern hüpfen und eine immer größere Höhe erreichen. In verschiedenen Reviews englischer Kollegen zeigte man sich jedenfalls recht angetan.

Weiterlesen

Crusade of Destiny erinnert an altes Zelda

Unser User Alexander fühlt sich bei Crusade of Destiny an die alten Zelda-Klassiker erinnert. In seinem Testbericht schreibt er, warum ihn das Rollenspiel nicht restlos begeisern konnte.

In dem Rollenspiel Crusade of Destiny lebt man im Mittelalter und ist ein einfacher „Chickenfarmer“ mit einem Holzschwert. Durch dass beenden verschiedener Quests und durch das Töten von Tieren bekommt man Erfahrungspunkte und Gegenstände. Von den Erfahrungspunkten steigt man im Level auf, was dazu führt, dass man neue Fähigkeiten bekommt, stärker wird und andere schwierigere Quests bestreiten kann.

Die gewonnenen Gegenstände werden entweder für bestimmte Quests benötigt oder man verkauft sie und bekommt Geld, wovon man sich dann bessere Ausrüstung kaufen kann. Das ganze steuert man direkt auf seinem iPhone-Display mit einem Steuerknüppel und verschiedenen Tasten für die Waffen.

Als ein begeisterter Zelda Spieler bin finde ich die Perspektive und das Lösen von Labyrinthen natürlich ziemlich klasse. Die Grafik erinnert ein wenig an das Zelda Spiel Ocarina of Time. Schön ist die Möglichkeit, drei verschiedene Spielstände zu erstellen (allerdings kann man bereits erstellt Spielstände wohl nicht löschen, sondern nur überschreiben).

Allerdings ist das Spiel extrem langatmig ist, um zum ersten richtigen Quest zu kommen muss man nicht nur kurz in das Spiel hinein finden, nein man muss ziemlich viele Gegner töten und wird ständig noch vor der Quest mit dem Satz: „Du bist leider noch nicht stark genug“ abgespeist. Da hat man schon fast keine Lust mehr, stark genug zu werden.

Auch die schon angesprochene Grafik, die einem Zelda-Spiel vom Nintendo 64 ähnelt, ist für den iPod touch und das iPhone ziemlich schlecht. Auch gibt es keine Zusammenhängende Welt sondern man geht in einen Stein und ist in der Wüste oder am Meer, man läuft nicht wirklich durch die Welt und erkundet sie. Die deutschen Übersetzungen lässt man lieber unkommentiert und schaltet direkt auf englisch um.

Weiterlesen

Videos aufs iPhone streamen mit Air Video inkl. Anleitung

Viel hat man von Air Video nicht gehört obwohl die App schon etwas mehr als ein Jahr im App Store vertreten ist. Heute aber befindet sich das kleine Programm auf Platzt sieben der App Store Charts.

Und genau aus diesem Grund haben wir die App getestet und werden noch eine Anleitung zum Einrichten veröffentlichen. Jeder iPhone Besitzer, zumindest die mit der 16 GB Variante, hat bestimmt schon einmal die Meldung „Dateien können nicht kopiert werden – Es ist zu wenig Speicherplatz auf ihrem Gerät verfügbar.“  von iTunes auf den Bildschirm bekommen.

Kleine Videos und Filme nehmen nicht viel Platzt in Anspruch aber wenn man jetzt einen Film hat der über eine Stunde lang ist, wird es schon problematisch. Da das iPhone nur bestimmte Videodateien abspielt müssen im Vorhinein alle Videos konvertiert werden.

Und hier greift das Konzept von Air Video. Man muss keins seiner Videos mehr konvertieren um es auf seinem iPhone anzusehen. Das übernimmt die App für einen! Wie in der Überschrift schon gesagt, werden die Videos gestreamt. Dazu brauch man zu einem die App Air Video und einen Server auf dem heimischen Computer.

Auf der Website des Entwicklers kann man den Server herunterladen. Freundlicherweise gibt es auch für unsere Windows-Freunde einen Server. Wenn iTunes nicht installiert ist muss zusätzlich Bonjour installiert werden.

Nun kann man mit wenigen Klicks den Server und die App einrichten und schon kann los gestreamt werden!

Wenn wir schon beim Einrichten sind, hier eine kurze und knappe Anleitung für alle die es nicht alleine schaffen:

Fangen wir mit dem Einrichten des Servers an:

  1. Zuerst brauchen wir die aktuellste Version des Servers die man hier herunterladen kann.
  2. Installiere den Server auf deinem PC/Mac.
  3. Starte das Programm und nimm folgende Einstellungen vor
    Unter „Shared Folders“ klickst du unten auf „Add Disk Folder“ um einen Ordner hinzuzufügen oder auf „Add iTunes Playlist“ um eine Playlist aus iTunes hinzuzufügen. 
    Wenn du nicht über WLAN streamen möchtest musst du noch unter  „Remote“ einen Hacken bei „Enable Access from Internet“ setzen.
  4. Die angezeigte Server PIN brauchen wir später
  5. Wer weitere optionale Einstellungen vornehmen möchte kann sich durch diese durch klicken.

Kommen wir nun zur App auf dem iPhone:

  1. App starten.
  2. Es sollte euch nun der Name eures Computer angezeigt werden (bei WLAN Verbindung) (siehe Screenshot 3)
  3. Durch einen Klick auf den Namen gelangt ihr zu den Ordnern die ihr auf dem Server eingetragen habt. (siehe Screenshot 1)
  4. Navigiert zu eurem Video und wählt es aus.
  5. Nach kurzem Laden erscheinen weitere Optionen wie auf Screenshot 4 zu sehen ist.
  6. Und schon seht ihr das Video auf eurem iPhone ohne es einmal zu konvertiert zu haben.

Wenn man nun nicht zu Hause ist und keine WLAN Verbindung hat, kann man seine Videos über das Mobilfunknetz streamen. Aber Vorsicht: Ich gehe davon aus das das Streamen einen hohes Datenvolumen verbrauchen wird. Die Anleitung von oben stimmt fast überein, nur Punkt 2 muss in folgendes geändert werden.

  • Klickt auf „Enter Server PIN“ und gebe dort die PIN ein die euch unter Remote auf dem Server angezeigt wird.

Weiterlesen


Der Preis ist heiß mit heißem Preis

Vor einiger Zeit haben wir euch bereits die neueste Version des TV-Klassikers „Der Preis ist heiß“ vorgestellt. Der Vorgänger ist nun für schlappe 79 Cent erhältlich.

In Deutschland wurde der Zonk durch die beliebte Gameshow bekannt, mehr als ein Jahrzehnt dauerte sein Siegeszug durch das deutsche Fernsehen. In Amerika ist die Show unter dem Titel „The Price is Right“ bekannt und im App Store verfügbar.

Die etwas ältere Version des Klassikers ist schon seit November 2008 im App Store vertreten und hat seit dem vier Updates erhalten, das letzte vor rund zwei Monaten. Zuletzt wurden für das Spiel 3,99 Euro veranschlagt, nun sind nur noch 79 Cent fällig.

Im Single-Player-Modus kämpft ihr in 16 verschiedenen Spielen um neue Highscores und die größten Gewinne. Im Party-Modus könnt ihr sogar gegen vier Freunde antreten und um die größten Lorbeeren kämpfen.

Die bunte Darstellungsweise wird durch tolle Audio-Kommentare und Soundeffekte aufgelockert und soll so echtes TV-Feeling vermitteln. Wer nicht unbedingt scharf auf die neue Version ist, kann es mit dem ersten „The Price is Right“ auf jeden Fall versuchen.

Weiterlesen

User-Test: Red Bull X-Fighters

Als erster Appgefahren-User hat sich Marc an die Tasten gesetzt und stellt das Spiel Red Bull X-Fighters: International Freestyle Motocross 2009 vor.

Red Bull X-Fighters ist das offizielle Spiel zur realen Freestyle Motocross World Tour. Das Spiel enthält ganze acht Arenen: London, Mexiko, Spanien, Texas, Deutschland, Warschau, Las Vegas sowie ein Football Stadion, in dem ein Weltrekord für den weitesten Motocross Sprung aufgestellt werden muss. In Las Vegas muss zudem ein möglichst hoher Sprung durchgeführt werden. Der Hauptmodus ist allerdings die komplette Saison der Motocross-Meisterschaft.

In den verschiedenen Events geht es darum, mit verschiedenen Stunts möglichst viele Punkte zu erzielen, oder einfach eine Bestzeit herauszufahren – oder gar eine Kombination aus beidem. Stunts werden durchgeführt indem man, während das Motorrad nach einem Sprung in der Luft ist, verschiedene Muster mit dem Finger auf das Display „malt“.

Insgesamt sind 20, teils halsbrecherische Tricks verfügbar, die je nach Schwierigkeitsgrad verschieden viele Punkte bringen. Indem man das iPhone neigt, ist es zudem möglich Front- und. Backflips durchzuführen oder, ist man nicht in der Luft, einen Wheelie, der die Beschleunigung erhöht.

Positiv fällt bei der App der große Umfang auf. Für eine 1,59 App bringt das Spiel langen Spielspaß (vorrausgesetzt man ist kein Dauerzocker), sowie einen hohen Suchtfaktor. Man strebt stets danach seine bisherigen Highscores in den Arenen nach oben zu treiben. Außerdem sehen die Arenen recht ansprechend aus, die Atmosphäre ist durch ein johlendes Publikum und Kamerablitze fast Gänsehaut erregend.

Die einzigen zwei Punkte, die bei dem Game negativ auffallen, sind für mich, dass es nicht die Möglichkeit gibt, zwischen verschiedenen Charakteren zu wählen. Es wäre schon cool gewesen, als einer der „Real Life FMX Stars“ durch die Arenen zu toben. Desweiteren ist der Schwierigkeitsgrad am Ende teilweise doch recht hoch. Für Unentschlossene gibt es allerdings eine Lite-Version, in der man beide Modi (Zeitfahren und Stunt-Modus) ausprobieren kann.

Weiterlesen

User-Test: Jetzt mitmachen und appkassieren

Irgendwann verliert jeder von uns den Überblick im App Store-Dschungel. Doch gemeinsam können wir es schaffen und Licht ins Dunkeln bringen.

Du hast eine App, die du ganz besonders toll findest und anderen Usern empfehlen würdest? Oder du hast einen Fehlkauf getätigt und möchtest andere iPhone-Besitzer von einem Download abraten? Dann mache bei unserem User-Test mit und kassiere als Belohnung einen Promo-Code für eine andere App.

Im App Store sind schon fast 200.000 Applikationen gelistet, es fällt immer schwerer, den Überblick zu bewahren. Auch wir von appgefahren.de können nicht jede einzelne App für euch testen. Deshalb könnt ihr euren Freunden und anderen Besuchern dieser Seite weiterhelfen – und selbst eine App testen.

Füllt dazu einfach den hier hinterlegten Frage-Bogen aus. Am besten komplett und so ausführlich wie möglich – so ist gewährleistet, dass wir euren Bericht so schnell wie möglich veröffentlichen können. Als kleine Belohnung senden wir dir nach der Veröffentlichung einen Promo-Code für eine andere App zu, die du dir dann kostenlos auf dein iPhone laden kannst.

Weiterlesen


Copyright © 2021 appgefahren.de