Im Test: Sprachnachrichten mit Woizzer verschicken

Erst vor kurzem haben wir euch die App Woizzer vorgestellt. Nun wollen wir die App auf Herz und Nieren testen.

Vorweg sei nochmals kurz das Prinzip von Woizzer erklärt: Nimm kurz eine Sprachnachricht auf, tippe ein paar Zeilen Text dazu, hänge ein Bild oder Video an und versende diese Nachricht kostenlos an einen Freund.

Ganz zu Beginn muss man sich ein Account erstellen um Woizzer überhaupt nutzen zu können. Dazu wird man aufgefordert seine Namen, Ort, Geburtsdatum und Geschlecht anzugeben. Nicht alle Angaben sind Pflicht. Hat man alles korrekt ausgefüllt bekommt man seine persönliche Woizzer-ID.

Nun kommt man ins eigentliche Interface der App. Auf den ersten Blick sieht man ein gut strukturierten Bildschirm mit schön gestalteten Grafiken. Im Menüpunkt Woizzes sind alles Woizzes aufgeführt. Im eigenen Postfach liegen alle die Nachrichten die man empfangen hat. Des Weiteren kann man seine Sprachnachrichten kategorisieren. Es können Memos, Aufgaben, Fragen oder aber auch ein Gratulations-Gruß eingesprochen werden.

Damit man Woizzes überhaupt verschicken kann braucht man natürlich die ID des Empfängers. Mit der integrierten Suche kann man Personen schnell und einfach mit der ID finden, allerdings kann auch nach Namen gesucht werden. Ein weiteres Feature ist die Umkreissuche. Wie der Name schon sagt, werden alle Personen angezeigt die sich in der Nähe befinden. Wenn man neue Leute kennen lernen möchte, sicher ein einfacher Weg.

Die wohl wichtigste Funktion der App ist die Aufnahme-Funktion. Hier kann eine Sprachnachricht von einer maximalen Länge von 60 Sekunden aufgenommen werden. Zudem kann ein Text angehängt werden, der maximal 140 Zeichen umfassen darf. Wer es noch persönlicher möchte kann Bilder oder Videos verschicken. Wenn du zudem dem Empfänger deinen Standort übermittel möchtest, kannst du dich orten lassen und diesen mit versenden.

Die Nachrichten sind kostenlos. Allerdings werden diese über das Internet verschickt. Hat man keine mobile Internet-Flatrate sollte man allerdings darauf achten, dass Woizzer keine hohen Gebühren erzeugt. Hat man eine Flat braucht man sich keine Sorgen machen.

Die Vorteile von Woizzer liegen klar auf der Hand. Du kannst kostenlos NachrichteAlln mit deiner eigenen emotionalen Stimme versenden, und zudem noch Text anhängen. Es ist definitiv eine gute Alternative zur SMS/MMS. Zudem gibt es einen Woizzer-Support der im Moment sehr zuverlässig und schnell antwortet.

Natürlich kann nicht alles schön und gut sein. Ein klarer Nachteil im Gegensatz zu einer SMS ist, dass der Empfänger über die App Woizzer verfügen muss. Hat der Empfänger die App nicht installiert kann er auch keine Nachricht empfangen. Zudem ist die App noch nicht plattformübergreifend, was allerdings bei fast keiner App so ist.

Weiterlesen


Zwei Spiele-Apps heute zum Nulltarif

Jeden Tag gibt es eine Menge an Apps die für kurze Zeit kostenlos angeboten werden – so auch heute. Im Angebot sind Superfall Pro und Gravitation Defense.

Natürlich stellen wir euch die Apps in einem kurzem Bericht vor, damit ihr einen ersten Eindruck bekommt. Im Spiel Superfall Pro bist du ein Stofftier was ununterbrochen in den Abgrund fällt. Durch Neigungssteuerung kann der Spieler gesteuert werden. Zudem gibt es einen „Time Warp“, der mit einem Tap auf dem Bildschirm ausgelöst wird. Dieser bewirkt eine Verlangsamung des Herunterfallens. Leider ist am oberen Rand des Bildschirms ein ständiger Werbebanner eingeblendet.

Im zweiten Spiel Gravitation Defense musst du die Erde vor kleinen bösen Bedrohungen schützen. Im Weltraum fliegen kleine Teilchen umher die die Erde angreifen wollen. Mit einem Fingerwisch änderst du dessen Richtung. Aber Vorsicht – es gibt auch gute Teilchen die extra Punkte oder Zusatzleben bringen. In höheren Leveln wird es schon recht schwierig den Überblick zu behalten.

Weiterlesen

Nur noch heute kostenlos: Splode

Die Universal App Splode ist in Kooperation von OpenFeint’s Game of the Day nur noch heute kostenlos.

Was ist ein Splode überhaupt? Ein Splode ist eine kleine magische und niedliche Kreatur. In einer Welt aus Dunkelheit und Trübheit müssen die kleinen Splodes wieder Licht in die Welt bringen.

Nur du kannst den kleinen Splodes helfen die Welt wieder mit Farbe zu versehen. Mit einem neuentwickelten Gerät kannst du durch Interaktion eine Kettenreaktion aus Musik und Farbe hervorrufen.

Das Spiel läuft auf dem iPad, iPhone 4 sowie iPhone 3G/3GS und iPod touch. Greift schnell zu denn es ist nur noch knapp vier Stunden kostenlos.

Weiterlesen


Rennspiel Audi A1 Beat Driver auf dem iPad verfügbar

Für iPhone und iPod touch gibt es das Spiel schon länger. Nun haben die Entwickler eine spezielle Version fürs iPad entwickelt.

Im TV sieht man sehr oft die Werbung die den neuen A1 umwirbt. Wie der Name der App schon sagt, geht es hier auch um den A1. Du sitzt quasi im Cockpit des neuen Autos und kannst die Straßen unsicher machen.

Das kostenlos Spiel enthält 19 Songs, darunter welche von den White Lies, La Roux oder Metric. Zudem gibt es Funktionen um Freunden zu zeigen was man erreicht hat. Mit wenigen Klicks kann man auf Twitter oder Facebook einen Eintrag erstellen.

Wer Rennspiele mit guter Musik mag, könnte die App Audi A1 Beat Driver antesten.

Weiterlesen

Snooth Wine: App für Weinliebhaber

Die einen mögen gerne Bier, die anderen lieber Wein und manche sogar beides. Jetzt ist die App Snooth Wine erschienen, mit der man mit einem Foto den Wein identifizieren kann.

Wie oft steht man im Supermarkt, möchte ein Wein kaufen, weiß aber nicht welchen. Aus der meist riesigen Auswahl kann man oft nur einen Zufalls-Wein kaufen. Wer hat schon alle Weine schonmal probiert?

Möchte man genauerer Details über den Wein wissen, muss man mit der iPhone-Kamera ein Foto schießen und danach werden in einer dreispaltigen Tabelle die Suchergebnisse angezeigt. Dort muss man die Daten prüfen und falls zum Beispiel das Jahr abweicht kann man dies ändern.

Hat man sein Wein gefunden, kann man sich weitere Informationen anzeigen lassen. Ob der Wein gut oder schlecht ist kann man recht schnell entscheiden, da in der App Kunden-Rezensionen vorhanden sind. Das heißt, dass schon andere Personen, die den Wein gekostet haben, ihre Meinung dazu äußern. Natürlich sind die Geschmäcker verschieden aber eine grobe Richtung stimmt sicher immer überein.

Zudem kann man aus einer Liste Weine auswählen und dazu weitere Informationen bekommen. Möchte man diesen kaufen kann man sich auf einer Karte die sich in der Nähe befindlichen Supermärkte anzeigen lassen.

Wer die App vorher testen möchte, greift erst einmal zur kostenlosen Lite Version. Wer den kompletten Umfang haben möchte, muss für Snooth Wine Pro 3,99 Euro zahlen

Weiterlesen

Apple veröffentlicht großes Update für iWork for iPad

Mit der Veröffentlichung des iPads gibt es auch die iWork Programme als HD Version fürs iPad. Nun liegen Pages, Numbers und Keynote in der Verion 1.2 vor.

Jede App kostet stolze 7,99 Euro. Dafür bekommt der Kunde allerdings auch qualitativ hochwertige Ware. Alle drei Apps wurden einem großem Update unterzogen.

In Pages wurde nun der Dienst MobileMe iDisk und andere WebDAV-Dienste integriert. Damit ermöglicht Pages dem Nutzer, dass Dokumente als Kopie auf dem externen Server gespeichert werden können. Zudem wurde die Import- und Export-Funktion verbessert. Außerdem gab es kleine Optimierungen im Bereich Schriftverwaltung und Tabbelenformatierung.

Die Tabellenkalkulations-App Numbers wurde natürlich auch überarbeitet. Die meisten Updates sind die gleichen wie bei Pages, allerdings kann man nun seine Dokumente als .xls (Microsoft-Excel-Format) sichern. Empfangene CSV-Dateien können ab sofort direkt mit Numbers gestartete werden.

zu guter Letzt wurde auch Keynote bearbeitet. Wie bei Numbers kann man nun seine Präsentation als Microsoft Datei speichern. Hier wurde der Export um dir .ppt Endung erweitert. Zudem gibt es weitere Animationen und Objekte die verwendet werden können.

Weiterlesen


Frankfurter Rundschau jetzt auch auf dem iPad

Viel Zeitungen haben sich getraut und ihre Zeitungsartikel digitalisiert. Mit iPhone- und iPad Apps sicher eine gute Alternative zur Papierversion.

Anlässlich des 65. Geburtstag der Frankfurter Rundschau gibt es nun die Zeitung auch auf dem iPad zu lesen. Die App an sich ist kostenlos – möchte man aber immer aktuelle Nachrichten lesen muss man für die Tagesausgabe 79 Cent zahlen. Die Bezahlung erfolgt via In-App-Kauf.

Die Frankfurter Rundschau schreibt spannende und exklusive Artikel über Politik und Wirtschaft. Mit hoher journalistischer Qualität und fundierten Analysen ist man immer auf dem aktuellsten Stand.

Nach den ersten Bewertungen im Store zu urteilen, haben die Macher der App ins Schwarze getroffen. User stufen die App als „Beste Zeitungsapp im deutschsprachigen Raum“ ein. Ob das wirklich so ist, könnt ihr gerne austesten.

Weiterlesen

Blutzucker mit dem iPhone messen und kontrollieren

Natürlich kann das iPhone alleine kein Blutzucker messen. Dazu benötigt es ein Gerät, was am Dock-Anschluss angesteckt werden muss.

Vor wenigen Tagen hat die Firma Sanofi-Aventis das BlutzuckerMessgerät vorgestellt. Alszu viele Informationen gibt es noch nicht dazu, hier aber die wichtigsten.

Das Messgerät an sich muss an den DockAnschluss geklemmt werden. Danach kann man den Blutzucker messen und in der passenden iPhone-App werden die Werte festgehalten und veranschaulicht. Hat man mal sein iPhone vergessen kann man das Gerät auch so nutzen, allerdings werden dann keine Daten übertragen.

Was schon fest steht ist der Preis. Für das Messgerät an sich muss man knappe 80 US-Dollar hinlegen. Wie teuer die iPhone-App wird ist allerdings noch unklar.

Für Diabetiker die viel unterwegs sind und iPhone-Besitzer sind, könnte das kleine Gerät ein großer Vorteil sein.

(Bild)Quelle: iPhone-Blog.ch

Weiterlesen

Sprachnachrichten kostenlos mit Woizzer verschicken

Bisher gab es viele Apps die der normalen SMS Konkurrenz machen sollen. Nun gibt es einen weiteren kostenlosen Dienst namens Woizzer.

Nichtnur SMS und MMS können kostenlos verschickt werden, sondern auch Sprachnachrichten mit der eigenen emotionalen Stimme. So entfällt das tippen und zudem ist es deutlich persönlicher. Durch Woizzer entstehen keine Gebühren, allerdings können je nach Vertrag Kosten für die Datenübertragung anfallen. Bei einer Internetflatrate braucht man sich also keine Sorgen machen.

Das schön gestaltetet User-Interface ist ansprechend und gut durchdacht. Die App ist intuitiv bedienbar, was für viele Voraussetzung für eine gute App ist. Zudem können zu jeder Sprachnachricht bis zu 140 Zeichen hinzugefügt werden. Natürlich kann man auch nur eine reine Textnachricht versenden.

Damit man überhaupt Wiozzes verschicken kann muss man sich vorher ein Konto einrichten. Dazu wird man beim ersten Start aufgefordert Name, Geburtstag und Geschlecht anzugeben. Zudem kann man noch ein Profilfoto hochladen. Danach erhält man seine persönliche sieben stellige Woizzer-ID. Und schon kann gewoizzt werden. In einem späteren Testbericht stellen wir euch weitere Funktionen der App vor.

Weiterlesen


Weltraum-App Tilteroids nur heute gratis

In Zusammenarbeit mit „OpenFeint’s Free Game of the Day“ gibt es das Weltraumspiel Tilteroids heute zum Nulltarif.

Du bist Besitzer einer eigenen Raumstation und musst versuchen diese mit allen Mitteln zu beschützen. Versuche alle Angreifer und Asteroiden abzuwehren, damit du am Leben bleibst.

Das ist aber noch nicht alles. Zudem musst du Flüchtlinge von Station A zu Station B befördern. Diese werden als weiße Objekte dargestellt.

Außerdem bringt die App eine 3D Grafik mit sich. Alle Animationen und Objekte sind in hochwertigen Qualität erstellt worden. Das Gameplay wird über den Bewegungssensor gesteuert. Um Gegner abzuschießen muss man unten rechts auf den „Feuern-Button“ drücken.

Wer ein bischen Geld sparen möchte, sollte lieber schnell zugreifen, denn schon morgen kostet die App wieder 79 Cent.

Weiterlesen

Taschenrechner im iPhone Style fürs iPad gratis

Viele iPad User waren sicher erstaunt, warum es kein Taschenrechner auf dem iPad gibt. Aus diesem Grund haben sich ein paar Entwickler ans Werk gemacht und einen eigenen Taschenrechner fürs iPad programmiert.

Das kleine Programm trägt den Namen Calculator for iPad – Original & Themes und ist knapp 4 MB groß. Wer den Rechner ein erstes mal startet, wird feststellen dass es sich fast um den gleichen Rechner wie fürs iPhone handelt. Das Design lehnt sich fast zu 100% an die iPhone Variante an.

Natürlich unterstütz auch der Rechner das Querformat, wo er sich dann zu einem wissenschaftlichen Taschenrechner verwandelt. Zu unserer Freude ist Calculator for iPad – Original & Themes für kurze Zeit kostenlos. Danach muss man wieder 1,59 Euro zahlen.

Weiterlesen


Fruit Ninja nun auch mit Game Center verbunden

In der Vergangenheit hatten wir schon kurz über die App Fruit Ninja berichtet. Nun liegt ein großes Update vor, was wir euch nicht vorenthalten möchten.

Die wohl wichtigste neue Funktion ist das integrierte Game Center. Seit iOS 4.1 steht nun auch das Game Center bereit – ein eigener Highscore Dienst von Apple. Die App sich hat keine neuen Features bekommen.

Für alle die Fruit Ninja nicht kennen: In dieser App muss man mit dem Finger erscheinendes Obst zerschlagen. Möglichst viel und möglichst schnell. Allerdings darf man keine Bombe erwischen, dann ist das Spiel nämlich vorbei. Möchte man über das Game Center spielen, muss man sich nur anmelden und dann kannst du deine Freunde zum Duell herausfordern.

Zudem lassen die Entwickler verlauten, dass es in naher Zukunft ein weiteres großes Update geben wird.

Weiterlesen

The Secret of Monkey Island zum kleinen Preis

Ist ein Top-Spiel drastisch reduziert stürmt es meist direkt auf Platz 1 der meistverkauften Apps. So auch The Secret of Monkey Island.

In einer Welt voller Piraten und Abenteuer spielt du einen Möchtergern-Piraten namens Guybrush Threepwood. Das Spiel ist nicht neu im App Store und kostens erstmals nur 79 Cent. Normalerweise muss man satte 5,99 Euro für The Secret of Monkey hinblättern.

Die Graifk des Spiels kann sich sehen lassen und die Steuerung wurde gut fürs iPhone umgesetzt. Außerdem gibt es viele Sprachausgaben mit der originalen Monkey Island-Besetzung. Zudem gab es vor kurzem ein großes Update was viele Bugs behebt und zudem Steuerung nochmals verbessert.

Wie lange das Spiel im Angebot ist, wissen wir nicht – allerdings solltet ihr nicht allzu lange mit dem Kauf warten.

Weiterlesen

Jet Car Stunts um 50% reduziert

Das Spiel gibt es schon seit November 2009 und wurde regelmäßig mit Updates versorgt. Das sonst 1,59 Euro teure Spiel Jet Car Stunts kann man nun für kleine 79 Cent kaufen.

In drei verschiedenen Spielmodi kann gespielt werden. Folgende Modi stehen zur Verfügung: Im Herausforderungs-Modus musst du nur versuchen das Rennen zu beenden. Des Weiteren gibt es den Zeit-Modus. Die komplette Strecke ist mit Checkpoints versehen, die man vor dem ablaufen der Zeit erreichen muss. Im Ghost-Modus kannst du gegen echte Spiele antreten und ihnen zeigen wer der Bessere ist.

Mit insgesamt 25 Plattformen für Herausforderungen und 11 Zeit-Leveln kommt so schnell keine Langeweile auf. Zudem hat die App den „Best Games Award 2009“ von Apple gewonnen.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de