WISO Steuer-Sparbuch jetzt nur 29,99 Euro

Das WISO Steuer-Sparbuch hat zur Veröffentlichung rund 50 Euro gekostet, zwischendurch konnte man es für 35 Euro erwerben, jetzt kann man den Download für 29,99 Euro tätigen.

Wer seine Steuererklärung am Mac machen möchte, muss entweder umständlicherweise auf ein Windows-Programm zurückgreifen oder kann zum WISO Steuer-Sparbuch (App Store-Link) greifen, denn native Steuer-Programme für den Mac sind rar.

Wer jetzt umsteigen möchte, kann natürlich alte Daten auch aus der Windows-Version exportieren und in die Mac-Version importieren, so dass keine Daten verlogen gehen oder man alles mühselig erneut eingeben muss. Die aktuelle Version trägt die Jahreszahl 2012, da die Steuererklärung aber immer für das rückwirkende Jahr erstellt wird, kann mit WISO Steuer Mac 2012 natürlich die Erklärung für 2011 gemacht werden.

Weiterlesen


123D Make: 3D-Modelle zum Leben erwecken

123D Make ist vor wenigen Tagen für den Mac erschienen und befindet sich schon jetzt an der Spitze der Charts.

Doch was kann man mit 123D Make (App Store-Link) eigentlich machen? Das Tool ist auf jeden Fall nur für eine kleine Zielgruppe geeignet, die sich Modelle zur besseren Visualisierung oder direkt für die eigene Arbeit erstellen müssen.

Dabei kann man in 123D Make mit vier verschiedenen Techniken arbeiten und aus gezeichneten Plänen am Ende ein Modell erstellen. Dabei gibt es einige Shortcuts, besonders wichtig ist die Leertaste. Man kann seine Konstrukte drehen, vergrößern und rendern.

Weiterlesen


Fresh Feed Pro: RSS-Reader für die Mac-Menüleiste jetzt gratis

Wer ohne jegliches Browser Fenster auf seine RSS-Feeds am Mac zugreifen möchte, sollte sich das kostenlose Angebot von Fresh Feed Pro (App Store-Link) nicht entgehen lassen.

Wer den Download von Fresh Feed Pro jetzt tätig, kann sich stolze 4,99 Euro sparen. Wie lange das Angebot gilt, wissen wir jedoch nicht. Fresh Feed Pro verankert sich mit einem kleinen Symbol in der oberen Menüleiste, so dass ein schneller Zugriff gewährleistet ist.

Damit überhaupt etwas im RSS-Reader erscheint, muss man die Nachrichten-Feeds hinzufügen. Dabei kann man nicht nur sein Google-Konto synchronisieren, sondern Feeds auch manuell hinzufügen. Ebenfalls lässt sich individuell einstellen, wann und wie man über neue Einträge informiert werden möchte: Growl-Benachrichtigung, Icon-Veränderung oder sogar als Sprachausgabe.

Weiterlesen

Drei Star Wars-Spiele für den Mac reduziert

May the 4th be with you! Genau aus diesem Grund kann man die drei Star Wars-Spiele für den Mac vergünstigt herunterladen.

Insgesamt gibt es drei verschiedene Versionen im Mac App Store: Star Wars: Empire At War (App Store-Link), Star Wars: Knights of the Old Republic (App Store-Link) und Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast (App Store-Link). Bis auf Knights of the Old Republic sind alle Spiele in deutscher Sprache erhältlich.

In der „Empire at War“-Version kämpft man sich durch über 80 Missionen und reist dabei nach Kashyyk, Tatooine und Dagobah. Auf jedem Planeten erwartet den Spieler ein neues Abenteuer. Als Spielfigur stehen Obi-Wan Kenobi, Luke Skywaler, Darth Vader und Boba Fett zur Auswahl. Der Preis liegt sonst bei 23,99 Euro – jetzt zahlt man nur 5,99 Euro.

Weiterlesen

Rundenbasiertes Squids für den Mac erstmals günstiger

Erst Anfang März wurde die Mac-Version veröffentlicht, jetzt kann man 50 Prozent sparen.

Das rundenbasierte Squids (App Store-Link) schlägt sonst mit einem Preis von 7,99 Euro zu Buche, ab sofort kann man das Spiel auf dem Mac für nur 3,99 Euro erwerben. Der Download ist mit rund 710 MB schon etwas größer und wird je nach Internetgeschwindigkeit einige Minuten in Anspruch nehmen.

Squids spielt sich komplett unter Wasser ab. Dort sind die kleinen Tiere in Gefahr, da sich infektiöser schwarzen Modder über die Welt der Squids ausbreitet. Einige Helden nehmen die Herausforderung an und stellen sich der Aufgabe.

Weiterlesen


40 statt 50 Euro: iTunes-Karten bei Media Markt

Jetzt ist es wieder soweit. Wenn bei euch das Konto gegen Null strebt, habt ihr wieder die Möglichkeit etwas Geld zu sparen.

Nici hat uns gestern Abend noch schnell eine E-Mail geschrieben und uns auf die Rabattaktion hingewiesen bei Media Markt. Leider ist nur die 50 Euro iTunes-Karte im Angebot. Sparen kann man 10 Euro, also insgesamt 20 Prozent. Das Angebot gilt noch bis zum 12. Mai, folgt ihr diesem Link kommt ihr zur Filialsuche.

Das Guthaben kann natürlich auf das eigene iTunes-Konto geladen und für Apps, Spiele, Musik oder Filme ausgegeben werden. Einzig allein das Verschenken von Apps ist mit dem Guthaben nicht möglich.

Wer keinen Media Markt in der Nähe hat, kann übernächste Woche bei REWE ebenfalls 20 Prozent sparen, denn ab dem 15. Mai gibt es dort ebenfalls Rabatt auf iTunes-Karten – wir erinnern euch noch einmal, wenn es soweit ist.

Weiterlesen

PicFrame & TurboCollage: Zwei Mac-Apps im Vergleich

Collagen auf dem Mac – das ist längst auch ohne große Bildbearbeitungs-Kenntnisse möglich. Wir haben zwei Apps für euch ausprobiert.

Den Anfang mach PicFrame (Mac Store-Link), das ihr für 79 Cent auf eurem Computer installieren könnt. Das gerade einmal 2,2 MB große Tool wird derzeit mit viereinhalb Sternen bewertet und richtet sich dank seiner einfachen Oberfläche prima für absolute Einsteiger.

In der rechten Leiste wählt man eine von 34 Vorlagen aus und kann danach seine Bilder in die zuvor definierten Bereiche verschieben. Dort hat man die Möglichkeit, einen bestimmen Bildbereich zu wählen. Leider lassen sich keine Bilder per Drag’n’Drop verschieben, man muss sie manuell dem anderen Bereich zufügen.

Weiterlesen

Neues von der Waterkant: Hochwertige Taschen für MacBooks

Ich selbst bin ja ein echtes norddeutsches Kind, die Nordsee ist meine einzig wahre Liebe. Schön nun, dass es einen ebenfalls heimatverbundenen Hersteller gibt, der Taschen für MacBook, iPhone und iPad herstellt.

Witzigerweise befindet sich der Firmensitz des Waterkant-Unternehmens ganze 10 km von meinem derzeitigen Wohnort in Norddeutschland entfernt. Dort setzt man auf die Kraft der Region und stellt in Handarbeit hochwertige Taschen aus verschiedenen Materialien her, die somit komplett als „Made in Germany“ bezeichnet werden dürfen.

Für unseren Testbericht liegen uns nun zwei Taschen für das MacBook Pro 13“ vor: Die „Deichkönig“ Wollfilztasche in einer dunkelgrau-lime-Variante, sowie die aus Baumwolltweed hergestellte „Nordlicht“-Tasche mit stilvollen braunen Lederabsätzen. Erhältlich sind beide Sleeves sowohl auf der Website des Unternehmens sowie auch über unser beliebtes Internetkaufhaus Amazon.

Weiterlesen


Logitech F510 Gamepad: Hochwertiger Controller mit kleinen Schwächen

Spätestens seit vor einigen Wochen das aktuelle Fifa 12 zum Spottpreis im Internet zu kaufen war, war auch bei mir klar, dass ein Gamepad her musste.

Denn: Ein Fußballspiel auf dem Mac nur per Tastatur und/oder Maus zu steuern, ist fast schon ein Ding der Unmöglichkeit. So stellte sich die Frage nach einem passenden Game Controller, der dem Spielerlebnis einer Konsole in nichts nachstehen sollte. Neben dem Xbox 360-Controller, der unter Windows wohl sehr gute Dienste leisten soll, wurde auch der Logitech F510 bei Fifa 12 als kompatibles Gamepad angepriesen.

So liegt nun seit einigen Tagen besagter Controller vor mir auf dem Schreibtisch. Zu haben ist das kabelgebundene Gamepad mit Vibrations-Funktion bei Amazon derzeit für 30,79 Euro (Amazon-Link), und wird direkt aus dem eigenen Lager ohne zusätzliche Versandkosten verschickt.

Weiterlesen

Laptop Tote: Tolle MacBook-Tasche von Bluelounge

Recycelte Taschen und Hüllen sind im Moment sehr beliebt. Auch Bluelounge bietet einige Produkte an, von denen wir euch die Laptop-Tasche für Geräte bis 13 Zoll genauer vorstellen möchten.

Für die Laptop Tote, das aus der bereits von uns vorgestellten Bonobo Serie stammt, hat sich BlueLounge für schwarzes, wasserabweisendes Material aus 100 Prozent recycelten PET-Flaschen entschieden. Uns liegt die Version für das 13 Zoll große MacBook vor.

Beim ersten Auspacken überzeugt die Tasche nicht gerade mit Farbe, denn sie ist schwarz. Auf den zweiten Blick kann man schon Außen recht viele kleine Fächer sehen, aber wagt man einen Blick ins Innenleben, erwarten den Nutzer viele Verstauungsmöglichkeiten. Das komplette Innenleben ist in einer helleren Farbe gefertigt.

Weiterlesen

Botanicula: Tolles Adventure für den Mac

Die Entwickler von Amanita Design haben mit Botanicula einen würdigen Nachfolger von Machinarium veröffentlicht.

Mit einer durchschnittlichen Bewertung von glatten fünf Sternen kommt Botanicula (Mac Store-Link) bei den Nutzern bisher sehr gut an, auch wenn der Kaufpreis mit 7,99 Euro etwas höher ist als für die meisten iOS-Spiele – auf dem Mac liegt der Titel aber eher im unteren Drittel.

Es handelt sich um ein spannendes Click&Point-Adventure mit über 150 Bildern, die man ganz genau erkunden sollte. Denn dort sind nicht nur hunderte Animationen, sondern auch versteckte Extras zu finden. Abgerundet wird das grafisch sehr ansprechende Botanicula durch einen wirklich tollen Sound.

Wie das Spiel mit den fünf verschiedenen Helden läuft, wie ihr sie durch die Gegend schickt und was es in dem empfehlenswerten Mac-Spiel zu entdecken gibt, haben die Kollegen von Gamestar schon in einem ausführlichen Video zusammengefasst, das ihr im Anhang findet (YouTube-Link).

Weiterlesen


UBClock: Frei anpassbare Desktop-Uhr

Eine Uhr auf dem Desktop? Mit der passenden App aus dem Mac App Store ist das kein Problem.

Zugegeben: UBClock (Mac Store-Link) kann nicht besonders viel, schließlich handelt es sich lediglich um eine Uhr für den Desktop. Diese Aufgabe meistert die 79 Cent günstige Applikation aber mit Bravour und vielen Einstellmöglichkeiten.

So kann man sich standardmäßig zwischen einer normalen Uhr und einer LED-Version entscheiden, bei denen man jeweils alle einzelnen Elemente nach Lust und Laune farblich anpassen kann. Besonders klasse ist die Auswahl des Antriebsmodus – hier kann man unter anderem zwischen Bahnhofsuhr, Linearantrieb oder drei weiteren Animationen wählen.

Weiterlesen

Neues Design für die appgefahren-Webseite

Vielleicht habt ihr es schon gesehen, andernfalls lohnt sich ein Blick: Die appgefahren-Homepage erstrahlt in neuem Glanz.

Wer mit dem Desktop-Browser oder dem iPad appgefahren.de aufruft, wird ab sofort von einem neuen Design begrüßt. Nach über zwei Jahren war eine Generalüberholung dringend erforderlich, nun sind wir auf euer Feedback gespannt.

Mit dem neuen Design wollen wir das Surfen auf appgefahren.de wieder vereinfachen. Auf der Startseite findet man neben fünf aktuell besonders interessanten Themen direkt eine Liste der letzten Artikel und kann die ersten Absätze sofort lesen. Über die Navigationsleiste kann man zudem schnell und einfach auswählen, für welche Plattform (iPhone, iPad oder Mac) man sich interessiert.

Ein paar Kleinigkeiten müssen wir zwar noch richten, wir sind aber schon jetzt auf euer Feedback gespannt. In den Kommentaren habt ihr genug Platz, um nach Lust und Laune zu diskutieren. Fragen und Hinweise sind natürlich jederzeit gerne gesehen.

Weiterlesen

Firefox steht in Version 12 zum Download bereit

Kann man sagen Firefox ist einer der meistbenutzten Browser? Man sollte den Internet Explorer natürlich nicht vergessen.

Doch wir widmen uns heute den neuen Funktionen von Firefox 12 (Download-Link), welcher seit heute zum Download bereitsteht. Optisch bekommt der Nutzer kaum von dem Update etwas mit, da eigentlich nur im Hintergrund gewerkelt wurde.

Natürlich wird immer an der Performance geschraubt, der Browser soll jetzt noch schneller und komfortabler sein. Eines der wohl wichtigsten Neuerungen ist, dass Firefox sich ab sofort automatisch im Hintergund aktualisiert, sobald eine neue Version vorhanden ist – das nervige Update-Fenster entfällt. Wer möchte, kann die Option in den Einstellungen deaktivieren.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de