Im Angebot: NBA Live für 79 Cent

Alle Basketball und Sportfans aufgepasst. Seit einigen Tagen bietet EA einen Klassiker drastisch reduziert an.

Anlässlich des NBA-Finales in den Staaten hat EA seinen Basketball-Titel NBA Live stark im Preis reduziert. Das seit Oktober 2009 erhältliche Spiel kostet für einen kurzen Zeitraum gerade einmal 79 Cent, zuletzt wurden immerhin noch 3,99 Euro fällig.

Die User-Bewertung von vier Sternen verspricht nicht zu viel. Wir haben NBA Live schon kurz angespielt und wussten nach einem kurzen Tutorial bereits, woher der Wind weht. In den verschiedenen Schwierigkeitsstufen sollten sowohl Anfänger als auch Hardcore-Zocker auf ihre Kosten kommen.

Alle 30 NBA-Teams sind mit originalen Daten vorhanden, man kann also auch in die Rolle von Dirk Nowitzki, unseren deutschen Superstar, schlüpfen. Das komplett deutsche Spiel unterstütz sogar den Liga-Modus, in dem bis zu 82 Spiele auf dem Programm stehen.

Auch wenn eine uns unbekannte Kommentatoren-Legende mit dem Namen Marv Albert für die sprachliche Unterhaltung sorgt, wird es zumindest auf dieser Ebene schnell einseitig – aber man kann den guten Herren ja auch stumm schalten.

Leider wissen wir nicht, wie lange die Aktion von EA anhält. Für den aktuellen Preis können wir euch NBA Live aber uneingeschränkt ans Herz legen, solltet ihr einen Draht zum Sport oder sogar Basketball haben.

Weiterlesen

MasterQuiz Deutschland – Die Gewinner

Das aktuelle Gewinnspiel ist seit heute Mittag beendet und wir präsentieren euch die vier glücklichen Gewinner.

Gleich vier von 24 Kandidaten dürfen sich freuen. Die ersten vier der angehängten Liste genannten Personen gewinnen jeweils einen Promo-Code für die App MasterQuiz Deutschland. Doch damit nicht genug – mit unserem Gewinn steht euch der Weg frei für weitere Gewinne.

Jeden Monat verlosen die Entwickler der App unter den zehn bestplatzierten Spielern einen Amazon-Gutschein im Wert von 50 Euro, alternativ kann man sich den Betrag auch in bar auszahlen lassen.

Wer in der heutigen Auslosung keinen Erfolg hatte, muss nicht lange Warten. Schon am kommenden Sonntag startet das nächste Gewinnspiel. Und worum es diesmal geht, verraten wir euch auch schon: es geht um Fußball! Die heutigen Gewinner werden im Laufe der nächsten 24 Stunden benachrichtigt.

Weiterlesen

Horoskop trifft Kennzeichen: Numerologie

Es gibt Apps, da glaubt man gar nicht, dass es so etwas überhaupt gibt. Wir wollen euch ein solches 79-Cent-Programm vorstellen.

Zahlen- und Buchstabenkombinationen weisen neben der reinen mathematischen Aussage noch eine zusätzliche, eher metaphysische Bedeutung auf. Davon geht jedenfalls die Wissenschaft der Numerologie aus. Der Astrologie-Anbieter Horoskop-Analysen.de hilft dabei, diese Bedeutung aus dem eigenen Autokennzeichen auszulesen und dem Autofahrer mitzuteilen.

Die App Autokennzeichen Numerologie kümmert sich darum, die tiefere Bedeutung des Autokennzeichens so schnell wie möglich zu entschlüsseln. Dazu reicht es aus, die App mit den Buchstaben und Ziffern des eigenen Nummernschildes zu füttern.

Das Ergebnis der numerologischen Untersuchung ist binnen Sekunden auf dem Bildschirm des iPhones abzulesen. Die App gibt dabei positive und negative Auslegungen gleichermaßen aus und stellt sie einander in einer Tabelle gegenüber.

Michael Weishäupl, Geschäftsführer von Horoskop-Analysen.de: „Ganz wichtig: Die Numerologie weist dem Kennzeichen bestimmte Bedeutungen bei, nicht dem Fahrer. Wir gehen aber davon aus, dass die Eigenheiten auf den Fahrer ‚abfärben‘, sodass das Kennzeichen mit der Zeit seinen Fahrer beeinflusst. Nicht umsonst gibt es Hollywood-Schauspieler, die viel Geld für ein Kennzeichen ausgeben, das nach den Gesetzmäßigkeiten der Numerologie ihre positiven Eigenschaften weiter verstärkt.“

Ob die Anwender nun an die tiefere Bedeutung der Numerologie glauben oder nicht: Es macht viel Spaß, die eigenen Auto-Kennzeichen und die der Freunde zu analysieren. In der Firmen-Kantine, auf Parties oder auf einem Familienausflug im Auto lässt sich vortrefflich darüber diskutieren, welche der Eigenschaften, die in der Tabelle stehen, wohl tatsächlich perfekt zum Autohalter passen.

Weiterlesen

Navigon Euro 10 zum absoluten Schnäppchenpreis

Eigentlich müssen wir zum Navigon MobileNavigator nicht mehr viel sagen. Für eine Preisreduzierung tun wir es aber gerne.

Das iPhone als mobiles Navigationsgerät zu nutzen, das hat durchaus seine Vorteile und wird auch von mir immer wieder so praktiziert. Zusammen mit einer günstigen Halterung hat die App mich und mein Auto schon oft zum Ziel geführt.

Während die Europa-Version der Navi-Software momentan für unveränderte 89,99 Euro zu haben ist, gibt es die abgespeckte Euro-10-Varantie derzeit zu einem Schnäppchenpreis. Statt knappen 80 Euro werden für den Nachfolger der DACH-Version derzeit nur 44,99 Euro fällig – so günstig war die App noch nie.

Und werd nicht unbedingt nach Polen oder Tschechien will, fährt mit dieser Version richtig gut. Neben dem Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und der Schweiz werden einige andere große Länder abgedeckt, darunter auch Dänemark, Belgien, Niederlande oder Schweden. Bedauerlich nur, dass ein Trip ins Nachbarland Frankreich ohne Navigon stattfinden muss.

Weiterlesen

Google Earth stürmt die iPad-Charts

Innerhalb von wenigen Stunden hat es Google Earth im App Store bis auf die zweite Position geschafft.

Computer-Nutzer haben sicher schon einmal Google Earth benutzt. Auf dem iPad gibt es zwar schon die vorinstallierte App Karten, die sich zum einfachen Gebrauch super nutzen lässt, schließlich ist sie leicht zu bedienen und arbeitet zuverlässig.

Google Earth bietet dagegen etwas mehr, man hält die Erde quasi in seinen Händen. Neben der bekannten Ansicht auf die Satelliten-Bilder von oben kann man auch auf eine spektakuläre 3D-Ansicht zurückgreifen, dazu genügt ein Wisch mit zwei Fingern abwärts.

Auch wenn es momentan noch etwas ruckelt, Spaß macht der Gebrauch von Google Earth auf jeden Fall. Ein deutlichen Mehrwert gegenüber der Karten-App sind auch die lokalisierten Fotos – auf die man spielend einfach zugreifen kann. Ein Plficht-Download ist Google Earth auf jeden Fall, auch wenn einige wichtige Funktionen, wie etwa Routen, noch nicht enthalten sind.

Weiterlesen

99 Tipps für die eigene Berufs-Karriere

99 Tipps für mehr Erfolg im Beruf“ ist geballtes Karriere-Know-How auf den Punkt gebracht: Einfach ein mobiler Business-Coach!

Sind Sie auf der Suche nach praxiserprobten Tipps, die Ihrer Karriere gezielt auf die Sprünge helfen? Interessieren Sie sich für die vielen ungeschriebenen Gesetze und Spielregeln im Berufsleben? Wollten Sie schon immer wissen, wie Sie im Job mehr überzeugen, eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung führen oder Ihre Stärken selbstbewusst ausspielen und sich für den Chef unentbehrlich machen? Oder brauchen Sie den einen oder anderen praktischen Tipp zum Thema Business-Knigge, um bei einem wichtigen Geschäftstermin oder -essen einen peinlichen Fauxpas zu vermeiden?

Keine Frage: Über die Möglichkeiten seinen beruflichen Erfolg zu steigern, gibt es jede Menge Ratgeber-Literatur. Nur, wer hat schon Lust und Zeit, Dutzende von Karriere-Ratgebern und Business-Coaching Büchern durchzuarbeiten, wenn er lediglich auf der gezielten Suche nach ein paar hilfreichen Tipps für seine berufliche Karriere ist?

Dafür gibt es jetzt – kompakt, kompetent und praxisnah – die neue Business-App „99 Tipps für mehr Erfolg im Beruf“. Aus 20 Themenbereichen des Berufsalltags sind darin insgesamt 99 praxisrelevante Karriere-Tipps zusammengestellt. Mit dabei so aktuelle Themen wie „Sich im Job unentbehrlich machen“, „Umgang mit Mobbing“, „Mehr Motivation“, „Weniger Stress“ oder „Kommunikation & Networking“.

Mit einem Fingerwisch wechselt der Leser von einem Business-Tipp zum nächsten oder kann sich per Knopfdruck von einem Zufalls-Tipp überraschen lassen. Wer möchte, kann einzelne Tipps als Bookmarks speichern. Auf diese Weise lassen sich die persönlichen Tipp-Favoriten sammeln und übersichtlich darstellen. Auch das Weiterleiten einzelner Tipps per Email oder Weiterempfehlen auf Facebook ist möglich.

Weiterlesen

Der Apple Store kommt auf das iPhone

Wer von euch hat schonmal versucht, mit dem iPhone im Apple Online Store einzukaufen? Das ist so gut wie unmöglich, auf jeden Fall aber alles andere als handlich.

Bereits in der letzten Woche gab es die ersten Anzeichen, dass Apple eine eigene App für den Online-Store starten wird. Zumindest im US-Store kann die App jetzt heruntergeladen werden. Apple Store ist natürlich kostenlos verfügbar und befindet sich in der Kategorie Lifestyle.

Es ist vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis es die App auch im deutschen Store zum Download gibt, bei den vorherigen Apps von Apple war es schließlich nicht anders.

Die gerade einmal 1,6 MB große App kann natürlich von jedem, der einen US-Account hat, geladen werden. Wer nicht weiß, wie man einen solche Account erstellt, kann sich dieses Tutorial ansehen.

Ein erster Versuch, auf den Store zuzugreifen, brachte allerdings keinen Erfolg. Die App lässt sich zwar laden, danach bekommt man aber den bekannten gelben Notizzettel mit der Aufschrift „We´ll back soon.“ zu sehen.

Weiterlesen

Tower-Defense mit Fußbällen: Pro Zombie Soccer

Die ganze Welt greift nach dem goldenen Pokal. Sogar die Zombies wollen es wissen: Pro Zombie Soccer.

Vergesst PES 2010, Fifa oder Real Football: Die Zombies kommen. Im neuen Pro Zombie Soccer gibt es keine Regeln, es geht richtig wild zur Sache, es wird vernichtet – Tore stehen gar nicht mal im Vordergrund..

Auf dem Weg zum Sieg spielt ihr gegen verschiedenen Zombies, die alle verschiedene Eigenschaften haben. Ihr führt Kombinationen und Tricks aus, um eure Gegner zu überlistet und sie zu vernichten..

An diesem Spiel hätten sicher auch Delling und Netzer ihren Spaß. Schließlich werden die Gegner hier noch mit Qualität angegriffen – der Entwickler hat schon an Titel wie Plants vs. Zombies oder Worms gearbeitet, kennt sich in Sachen ungeheuerlicher Zerstörung also aus.

Wem Planst vs. Zombies gefallen hat, weil es ein etwas anderes Tower-Defense-Spiel ist, wird sicher auch an Pro Zombie Soccer seinen Spaß haben – und weil die Fußball-Weltmeisterschaft in vollem Gange ist, gibt es das Spiel zunächst für 79 Cent statt 2,39 Euro.

Weiterlesen

Mein o2 endlich im App Store erschienen

Nach dem Erscheinen des o2 Shopfinders haben wir eigentlich nicht mehr damit gerechnet – jetzt ist die Mein o2-App doch im Store gelandet.

Seit Ende April haben wir auf diese App gewartet – vor allem nachdem die inoffizielle App smsO2 schon vor mehreren Wochen aus dem Angebot für das Apple-Handy gestrichen wurde und zwischenzeitlich nicht mehr funktionierte.

Mit der kostenlosen App Mein o2 haben Kunden des Unternehmens sogar noch mehr Möglichkeiten. Man hat Zugriff auf seine Rechnungen und Kundendaten, kann genau sehen, welche Verträge und Pakete man momentan gebucht hat.

Die Hauptfunktion ist natürlich die SMS-Option. Jeder User, der ein Internet-Paket gebucht hat, darf seine 50 SMS direkt über das iPhone verbraten. Das ganze funktioniert natürlich nur bei einer bestehenden Internetverbindung – auch im W-Lan (ohne Mobilfunk).

Der erste Eindruck ist durchaus positiv. Es gibt aber einen Grund, warum ich weiterhin die smsO2-App verwenden werde: dort ist lediglich ein Fingertipp nötig, um eine neue SMS zu erstellen – in der offiziellen App sind es deren drei.

Weiterlesen

Gratis-App iSplitPhoto vermischt Freunde

Fotos und Freunde sind genau euer Ding? Dann haben wir eine App für euch, die sehr gefallen könnte.

iSplitPhoto gibt es erst seit einer Woche im App Store, bisher waren für das kleine Programm 79 Cent fällig – für einen unbestimmten Zeitraum gibt es die App jetzt umsonst.

Was kann iSplitPhoto überhaupt? Es hilft euch dabei gezielte Portrait-Bilder von zwei verschiedenen Personen zu schießen und diese danach verschmelzen zu lassen. Als Resultat gibt es durchaus komische Kreaturen, die man in der eigenen Bibliothek abspeichern oder per E-Mail versenden kann.

Viel mehr zu sagen gibt es eigentlich nicht. Ihr müsst lediglich darauf achten, den Kopf der Zielpersonen genau zu treffen. Dabei helfen euch verschiedene Hilfslinien, an denen ihr euch ausrichten könnt. An welche Achse die beiden verschiedenen Gesichter aufeinander treffen, könnt ihr übrigens selbst bestimmen.

Weiterlesen

WM-Sticker spurlos aus dem App Store verschwunden

Vor der WM haben wir euch die App WM Sticker vorgestellt. Mittlerweile ist das Programm nicht mehr im App Store vorhanden.

Die kleinen Sammelbilder aus den Duplo-Riegeln oder der Kinder Schokolade kennt jeder von uns – immer wieder gibt es sie zur WM und EM. Auch für das iPhone gab es eine passende App, die es ermöglichte, eigene WM-Sticker zu erstellen und über die bekannten Netzwerke oder per Mail im Internet zu verteilen.

Mittlerweile ist die App WM-Sticker allerdings nicht mehr im App Store, wir haben darauf auch gestern schon einmal kurz hingewiesen. Die große Anzahl an Suchanfragen zu diesem Thema hat uns allerdings dazu bewogen, die ganze Geschichte noch einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ein völlig enttäuschtes Entwicklerteam musste am vergangenen Donnerstagabend feststellen, dass die App nicht nur aus dem Store, sondern auch aus dem Entwicklerbereich verschwunden ist. Bisher gibt es weder eine Spur der App, noch einen Hinweis von Apple, warum sie nicht mehr mit im Programm ist.

„Besonders ärgerlich daran ist, dass die App ja nur während der WM wirklich Sinn macht. Zudem hatten wir ein Gewinnspiel geplant: iPods zu gewinnen, tausende Flyer drucken lassen und andere Gewinne“, so Christian Sigrids. Momentan weiß auch er nicht, ob die WM-Sticker jemals wieder in den Store kommen werden. Wir bleiben natürlich am Ball und halten euch auf dem Laufenden.

Weiterlesen

Der letzte Schrei: Voodoo-Puppe für WM-Spiele

Noch bis zum nächsten Gruppenspiel der deutschen Elf lässt sich die Spaß-App VoodooProof Fußball 1.0 für 79 Cent anstatt 2,39 Euro laden.

Es reicht einfach nicht aus, die schwarz-rot-goldene Fahne zu schwenken, laut die Nationalhymne mitzusingen und in die Vuvuzela zu tröten. Wer möchte, dass die Jogi-Jungs in der aktuellen Fußball-Weltmeisterschaft möglichst weit nach vorne preschen, muss unsere Mannschaft aktiv unterstützen – mit dem Voodoo-Zauber, der aus dem iPhone kommt.

Die wohl magischste Fußball-App aller Zeiten ist VoodooProof Fußball 1.0. Ingo Stoll von der verantwortlichen Firma Voodoo Apps sagt: „Voodoo entscheidet die WM. Jeder Anwender kann auf seinem iPhone einen positiven Zauber für seine Favoriten-Mannschaft weben oder die Gegner mit einem bösen Voodoo verzaubern. In Afrika zählen mehr als Kondition, Taktik und Technik. Unser App-Voodoo sorgt dafür, dass der Ball in der Nachspielzeit noch ins Netz geht, der Gegner den Elfer verschießt, die unnötige rote Karte gezückt wird oder der Stürmer frei vor dem gegnerischen Tor plötzlich in Stolpern gerät.“

Die App VoodooProof Fußball listet alle Begegnungen der Fußball-WM. Der Anwender gibt per Fingerzeig vor, welcher Mannschaft der Sieg zu gönnen ist. Anschließend ist es möglich, gute Voodoo-Punkte für die eigene Mannschaft zu erspielen und schlechte für die andere.

Es stehen jeweils acht Voodoo-Rituale bereit. Sie bestehen aus kleinen Minispielen, bei denen es u.a. darum geht, eine Voodoo-Puppe an den richtigen Stellen mit Nadeln zu spicken, mit einem iPhone-Schütteln einen Donnerzauber herbeizurufen oder einen Heilungszauber für einen verletzten Spieler zu starten. Die auf diese Weise von allen Anwendern der App erspielten Voodoo-Punkte werden in der Liste der noch ausstehenden Fußball-Spiele aufaddiert und angezeigtt.

Ingo Stoll: „Die Tabelle mit den Voodoo-Punkten zeigt deutlich auf, welche Mannschaft über die stärkeren Voodoo-Kräfte verfügt und welchen Spielausgang sich unsere Anwender konkret wünschen. Jeder kann anhand dieser Liste selbst nachvollziehen, ob der Voodoo-Zauber wirkt oder nicht. Wenn es nach unseren Anwendern geht, rauscht die deutsche Mannschaft durch bis ins Finale.“

Zusätzlich kann sich jeder Spieler eine eigene Voofoo-Puppe zusammenstellen, die für die Voodoo-Zauber eingesetzt wird (Voofoo = Voodoo & football). Sie lässt sich auch per Mail oder via facebook an alle Freunde senden. Wer möchte, kann außerdem im Voodoo-Schrein eine eigene Tapete setzen.

Weiterlesen

GoodReader jetzt noch intuitiver und besser

Der GoodReader ist einer der Apps, die einen festen Platz auf dem ersten Homescreen meines iPads hat. Jetzt ist das Programm noch besser geworden.

Mit dem GoodReader macht das Lesen auf dem iPad Spaß. Schließlich gibt es mittlerweile immer mehr Zeitungen und Zeitschriften, die ihre Ausgaben auch als digitales Dokument anbieten. Und in der Universität und auf der Arbeit kommt man auch immer wieder in Kontakt mit Textdokumenten oder PDF-Dateien.

Die 79 Cent günstige App, die es auch für das iPhone gibt, hat mit dem Update auf die Version 2.8 einen Haufen neuer Optionen erhalten, die wir an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen wollen. Wohl viele User haben sich gewünscht, dass man von links nach rechts zur nächsten Seite blättert – und die Entwickler haben reagiert. Die alte Funktion von oben nach unten kann natürlich auch noch verwendet werden, muss aber in den Optionen aktiviert werden.

Ein besseres Leseerlebnis verschafft auch das neue Pre-Caching. Die jeweils letzte und nächste Seite wird bereits vorgeladen, die kurzen Wartezeiten und weiße Seiten entfallen damit. Neben den Support für den Videoausgang kann man nun auch seine PDF-Dateien drehen und beschneiden. Auch eine Option für das Darstellen von doppelseitigen PDF-Dateien wurde hinzugefügt, wobei zwei DIN-A4-Seiten auf dem iPad schon sehr klein sind…

Weiterlesen

Beliebte Banking-App iOutBank für das iPad erschienen

Ab sofort ist die iPad-Version der erfolgreichen mobile Banking App in Apples App-Store verfügbar. Auf dem deutlich größeren Bildschirm des Tablet-Computers hat man die eigenen Finanzen noch komfortabler im Blick.

Als erster Anbieter bringt die stoeger it GmbH eine vollwertige Banking-App für das iPad auf den Markt, die es nach der Freigabe am Wochenende gleich auf Platz 3 der iPad-Top-Charts (gekauft) schafft. Egal, ob mal das iPad daheim auf dem Sofa liegend, auf Geschäftsreise, im Büro oder im Ferienhaus nutzt, mit einer ent sprechenden Datenverbindung, kann man überall und immer die Informationen aller Bank-Konten abrufen und verwalten.

iOutBank bietet einen einfachen Kontozugang bei Banken, die den FinTS/HBCI-Standard für Online-Banking nutzen. Insgesamt sind be reits über 3.000 deutsche Bankleitzahlen mit der Applikation nutzbar. Ob die eigene Hausbank dabei ist, kann ein Interessent vor dem Kauf auf der Internetseite www.iOutBank.de durch Eingabe seiner Bank leitzahl prüfen. Es kommen ständig weitere Banken hinzu, die stoeger it bereits signalisiert haben, die App lizenzieren zu wollen.

Neben aktuellen Kontoumsätzen kann der Nutzer auf dem iPad jetzt auch Überweisungen tätigen und Lastschriften einrichten. „Mit einer Bildschirmdiagonale von knapp 25 Zentimetern wird die Abfrage und Verwaltung unterschiedlicher Konten deutlich bequemer und komfortabler“, sagt Tobias Stöger, Gründer und Geschäftsführer der stoeger it GmbH in Dachau bei München.

Nach einem Kontorundruf, addiert die App einen Gesamtsaldo aller Konten. So erhält der Anwender einen kompletten Überblick seiner Finanzen. Auf Wunsch kann der Nutzer noch Offline-Konten ein richten. Das ist praktisch, wenn man Haushaltsausgaben oder be rufliche Spesenausgaben gesondert erfassen und verwalten möchte. Wer bereits iOutBank auf dem iPhone nutzt, kann seine Konto informationen aus den Sicherungsdaten (Backup) übernehmen und per Synchronisation mit iTunes auf das iPad übertragen.

Weiterlesen

SCHLAND! WM-Apps im Überblick

Die WM kommt so richtig in Schwung, viele von euch schauen heute das Deutschland-Spiel. Für die Halbzeitpause sollte nicht nur der Klogang, sondern auch der Blick auf das iPhone eingeplant werden. Wir haben passende Apps für euch.

Zunächst einmal müssen wir mit einer schlechten Nachricht beginnen. Eigentlich wollten wir die App WM-Sticker vorstellen, mit der ihr euch eigene Sammelbilder erstellen könnte. Seit einigen Tagen ist die App allerdings aus dem Store verschwunden, nicht einmal die Entwickler wissen warum. Wir drücken die Daumen und hoffen, dass sich die Lage bald wieder aufklärt.

Für etwas Abwechslung kann dagegen die kostenlose App Fussball 2010 dienen. Es gibt vier verschiedene Mini-Spiele, in denen ihr euer Können unter Beweis stellen und so viele Punkte wie möglich erzielen müsst. Egal ob Torwand oder Dribbel-König – die Highscores könnt ihr via OpenFeint verwalten.

Wo wir gerade bei Torwand sind: Zum Elfmeterpunkt geht es auch bei Spotflick, einer äußerst hübsch gemachten App, die bisher kaum Aufmerksamkeit im App Store bekommen hat. Versucht beim Elfmeterschießen gegen King Kahn oder David Seaman erfolgreich zu sein – auch hier ist eine OpenFeint-Unterstützung vorhanden.

Ihr müsst schon vor Abpfiff auf die Toilette, wollt aber kein Tor verpassen? Dann ladet euch den Fussball Live Ticker von Fussball.de auf euer iPhone. Die App ist kostenlos, es werden sogar Push-Benachrichtigungen unterstützt. Und das beste: Nach der WM könnt ihr die App in Bundesliga und Champions League gleich weiter verwenden.

Das ganze ist natürlich nur eine kleine Auswahl an Apps. Ihr wollt mehr? Dann klickt einfach diesen Link. Oder habt ihr etwa eine ganz andere App, die euer persönlicher WM-Favorit ist? Dann lasst es uns und die anderen User wissen!

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de