Dreamcast-Klassiker ChuChu Rocket! jetzt billiger

Erinnert ihr euch noch an die Sega Dreamcast? Ein Spiel der längst verstaubten Spielekonsole gibt es jetzt auch auf dem iPhone.

Ich persönlich habe sogar eine Dreamcast besessen und damals vor allem mit Metropolis Street Racer meinen Spaß gehabt. ChuChu Rocket! habe ich dagegen nie gespielt, das kann ich nun allerdings auf dem iPhone nachholen.

Kann man in diesem Fall eigentlich schon von Nostalgie sprechen? Beinahe unverändert kommt das Puzzle-Spiel zehn Jahre nach dem Release auf der Dreamcast auch auf das iPad, seit gestern gibt es das Spiel sogar vergünstigt.

Statt dem Einführungspreis von 3,99 Euro müsst ihr nur noch 2,39 Euro bezahlen, dafür bekommt ihr stolze 145 Level und außerdem einen Multiplayer-Modus, in dem ihr über Bluetooth oder Wi-Fi gegen Freunde antreten könnt.

Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Ihr müsst die Markieren auf dem Boden so platzieren, dass die ChuChus den richtigen Weg zur Rakete finden. Am Anfang ist das noch ganz einfach, später stoßt ihr aber auf immer neue Gefahren.

Die iPhone-Version verfügt sogar über eine Integration in Game Center, es handelt sich aber um keine Universal-App. Wer ChuChu Rocket! auch auf dem iPad spielen möchte, muss weitere 3,99 Euro zahlen.

Weiterlesen

TomTom-Navis jetzt 10 Euro günstiger

Erst vor ein paar Wochen waren die Navi-Apps von Navigon günstiger zu haben, jetzt zieht TomTom nach.

Alle Versionen der TomTom-Navigation für das iPhone könnt ihr derzeit vergünstigt aus dem App Store laden. Für deutschsprachige Nutzer sollten die Karten für Westeuropa und das D-A-CH-Gebiet besonders interessant sein.

Dank der letzten Updates hat TomTom auf den Platzhirsch Navigon aufgeholt, in der aktuellen Version wird natürlich auch das hochauflösende Display das iPhone 4 unterstützt. Auch ein Kartenupdate hat es erst vor rund einem Monat gegeben.

In der Version 1.5 gibt es sogar ein ganz neues Feature. Hat man ein Foto aufgenommen oder bekommt eines per E-Mail zugeschickt, kann man sich zu dem abgelichteten Ort navigieren lassen, falls in dem Bild GPS-Koordinaten eingebunden sind.

Kommen wir nun zum wesentlichen Punkt: Die TomTom-Apps sind wieder günstiger geworden. Die Westeuropa-Version ist um zehn Euro auf 59,99 Euro gefallen und damit 33 Prozent günstiger als die Navigon-Konkurrrenz. Beschränkt man sich auf Deutschland, Österreich und die Schweiz, zahlt man sogar nur 39,99 Euro und spart ebenfalls zehn Euro.

Weiterlesen

Neues Gadget: Bierdeckel im App-Format

Ihr seid noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für euch oder Freunde? Wie wäre es mit den neuen App Bierdeckeln?

Nach dem Erfolg der beliebten App Magneten gibt es jetzt die Apps als Bierdeckel beziehungsweise Untersetzer für andere Getränke. Eingefleischte Fans werden die App Bierdeckel im Format 8,5 x 8,5 cm mit den leicht abgerundeten Ecken lieben.

Die App Bierdeckel haben eine robuste, abwaschbare Oberfläche aus hochwertigen Polydur inkl. einem Spezialfinish. Die Unterseite der Bierdeckel besteht aus rutschfestem Zellschaum die die App Pads dort hält, wo sie liegen sollen.

Im Set für 19,90 Euro sind 16 verschiedene Untersetzer enthalten, die sich an den Icons diverser iPhone-Applikationen orientieren. Wer genau hinschaut, wird zwar kleine Unterschiede erkennen, was den Spaß aber nicht wirklich trüben sollte.

Weiterlesen

Für Dauersingles: Mobil Verlieben mit dem iPhone

Die kostenlose App Mobil Verlieben soll dabei helfen, sich unterwegs in andere Menschen zu verlieben. Vielleicht etwas für Dauersingles unter uns?

Damit das gelingt, müssen sich die Anwender im System anmelden und ein eigenes Profil anlegen. Hier reicht es aus, einige allgemeine Daten zu benennen, auf die eigenen Hobbies hinzuweisen und festzulegen, was einem wichtig und was einem weniger wichtig ist. Diese Daten werden mit einem wissenschaftlichen Algorithmus ausgewertet.

Unterwegs findet die App dank des GPS-Modus des iPhones jederzeit den eigenen Standort heraus – und sucht in der Umgebung nach Singles mit einem passenden Profil. Auf der Bildschirmseite „Let’s Match“ werden alle Nutzer mit einer hohen Übereinstimmung zum eigenen Profil gelistet – sortiert nach der Entfernung. Aufregend: In einer Großstadt wie Berlin oder München kann der nächste Flirtpartner nur eine einzige Straßenecke weit entfernt sein.

Wer in der Liste ein Foto mitsamt Profil vorfindet, das das eigene Herz höher schlagen lässt, kann noch aus der App heraus per gebührenfreier Instant Massage eine Nachricht an den angehenden Schatz versenden. Auf diese Weise ist es ein Leichtes, sich spontan und schnell auf einen Kaffee zu verabreden – zum gegenseitigen Beschnuppern und der Möglichkeit, dass aus diesem Treffen mehr entstehen könnte. Chatten, verabreden – und verlieben! Das ist ab sofort in Echtzeit möglich.

Natürlich muss man mit Mobil Verlieben nicht zwingend selbst auf die Suche gehen. Schließlich können einen auch die anderen Nutzer der App „sehen“ und bei Gefallen eine Kontaktanfrage senden.

Weiterlesen

Derzeit nur 79 Cent: Finger Physics HD

Für kurze Zeit kann man das Puzzle-Spiel Finger Physics HD für nur 79 Cent kaufen. Also beeilt euch!

Schon auf dem iPhone war Finger Physics ein voller Erfolg. Auch die iPad-Version kann gute Downloadzahlen vermerken. Zum zweiten Mal zahlt man nur 79 Cent statt 2,39 Euro.

Ein Spielmodi besteht darin, verschieden große Blöcke so zu positionieren, dass sie nicht umfallen. In anderen Level muss man zum Beispiel ein Ei in einen Behälter befördern, indem man die richtigen Blöcke zerplatzen lässt.

Finger Physics kommt nun mit noch mehr Leveln. Zu den normalen Leveln gibt es in der iPad-Version nochmals 27 Level oben drauf. Diese wurden exklusiv nur fürs iPad konzipiert, weitere sollen mit Updates folgen.

Wer das Spiel auf dem iPhone gemocht hat, wird die iPad Variante lieben. Schlagt also schnell zu, bevor der Preis wieder in die Höhe schnellt.

Weiterlesen

Umfrage: Vermisst ihr Flash?

Flash auf dem iPhone oder dem iPad – ein lang diskutiertes Thema, dem auch wir uns mal wieder anschließen wollen.

In den vergangenen Tagen hat es eine App immer wieder auf den ersten Platz der amerikanischen iPhone-Charts geschafft: Skyfire. Der Webbroswer wurde so optimiert, dass Flash-Videos in Echtzeit auf seinem Server in ein iPhone-taugliches Format konvertiert und wiedergegeben werden können.

Umgerechnet 2,39 Euro lässt sich die Firma diesen Service kosten, die App musste zwischenzeitlich sogar aus dem Store genommen werden, da der Andrang zu hoch war. In Deutschland ist sie erst gar nicht verfügbar.

Aber wie ist eure Meinung zu dem Thema? Vermisst ihr Flash auf eurem iPhone oder eurem iPad? Habt ihr euch angepasst oder sind die Webseiten, die ihr besucht, bereits für die Apple-Geräte optimiert? Oder ist euch Flash egal? Stimmt noch bis Montag ab!

[poll id=“10″]

Weiterlesen

Jetzt abstimmen: Deutscher Entwicklerpreis 2010

Momentan laufen die Abstimmungen zum Deutschen Entwicklerpreis 2010. Auch in der Kategorie „Bestes Mobile-Game“ wird ein Gewinner gesucht. Unter den zehn nominierten Spielen finden sich acht Apps für das iPhone oder iPad wieder. Diese Spiele wollen wir euch natürlich kurz vorstellen, vielleicht habt ihr einige auch schon heruntergeladen. Abtimmen könnt ihr noch bis zum 15. November, leider ist eine Registrierung notwendig: Deutscher Entwicklerpreis 2010 (Desktop-Link/Flash).

[imagebrowser id=49]

Weiterlesen

Die Sieger: Das doppelte Gewinnspiel

Wir machen gerne Menschen glücklich. Daher ist uns die Gewinnspiel-Auswertung einmal mehr leicht gefallen.

In unserem aktuellen Gewinnspiel hattet ihr die Wahl zwischen zwei verschiedenen Apps. Im Angebot waren das Spiel iTangram und die Unterhaltungs-App „Recht Kurios“. Die Mehrheit der Nutzer hat sich für die Umsetzung des Taschenbuches entschieden – die Chancen auf einen Gewinn waren hier also deutlich geringer.

Über jeweils einen Promo-Code für das 79 Cent teure Spiel iTangram dürfen sich folgende Nutzer freuen:
– Ben
– Charly
– dluck

Jeweils einen Promo-Code für „Recht Kurios“ erhalten folgende Nutzer:
– bianca
– Gena
– Kari_Katur

Die sechs Gewinner werden innerhalb der nächsten 24 Stunden per E-Mail benachrichtigt. Für alle Glücklosen führt der Weg entweder in den App Store oder man übt sich in Geduld. Am Sonntag gibt es das nächste Gewinnspiel, diesmal wieder mit einem netten Gagdet. Dann allerdings wird etwas mehr nötig sein, als nur einen Kommentar zu hinterlassen!

Weiterlesen

Neue Universal-App: Rätselspaß für Lego-Freunde

Gestern hat Lego eine Universal-App veröffentlicht, die momentan noch kostenlos angeboten wird.

Wer von uns hat eigentlich in seiner Kindheit nicht mit Lego-Steinen gespielt und gebaut? Wir denken, dass diese Zahl so ziemlich gegen Null tendieren müsste. Umso mehr hat es uns gefreut, dass Lego seine zweite Applikation in den App Store gebracht hat.

Vor allem für die jüngsten iPhone- und iPad-Besitzer sollte Lego Creationary ein großer Spaß sein. Zwar ist das Spiel derzeit noch komplett auf Englisch gehalten, dafür aber umso schneller erklärt.

Nachdem man mit einem Würfel die Kategorie bestimmt hat, werden vier Objekte eingeblendet. Kurze Zeit später werden nach und nach Lego-Steine zusammengesetzt und man muss schnellstmöglich erraten, um welche Figur es sich handelt.

Je schneller man ist, desto mehr Punkte erhält man. 15 Runden lang werden diese zusammengezählt und können danach zum Beispiel auf Facebook veröffentlich werden. Macht man dagegen einen Fehler, ist das Spiel vorbei.

Weiterlesen

Gleise verlegen: Train Conductor heute umsonst

Auch heute haben wir wieder ein interessantes und gut bewertetes Gratis-Spiel für euch: Train Conductor.

Wie immer gilt es auch bei diesem Sonderangebot schnell zu sein. Nur heute ist die ehemals 1,59 Euro teure Applikation umsonst zu haben, schon morgen sollte wieder der alte Preis gelten. Einen ersten Eindruck vom Spielprinzip bekommt ihr im oben eingebetteten Video.

In Train Conductor müsst ihr Züge so über die Gleise manövrieren, dass es nicht zu Kollisionen kommt. Dafür könnt ihr mit einem einzigen Fingerwisch eine Weiche zwischen den verschiedenen Gleisen legen. Spaß scheint es auf jeden Fall zu machen, wie auch die Bewertung im App Store zeigt.

Wem dieser erste Teil gefällt, kann sich auch den Nachfolger anschauen. Train Conductor 2: USA gibt es seit einigen Monaten für das iPad und das iPhone als Universal-App. Dort gibt es unter anderem neue Umgebungen und neue Züge.

Weiterlesen

Scrabble-Verschnitt jetzt als Gratis-App mit Werbung

Noch vor dem Deutschland-Start des iPads haben wir uns Words With Friends HD angesehen. Nun gibt es Neuigkeiten.

Wer sich gerne die paar Euro für Scrabble sparen will und der englischen Sprache mächtig ist, sollte einen Blick auf Words With Friends HD werden. Das sonst 2,39 Euro teure Spiel wird jetzt auch in einer kostenlosen Version angeboten.

Die Gratis-Applikation unterscheidet sich eigentlich nur in einem Punkt von ihrem Pendant: Ihr müsst mit kostenloser Werbung leben. Wer damit leben kann, findet ein ausgereiftes Spiel, das man problemlos mit einem Freund an einem iPad spielen kann.

Abgesehen von der englischen Sprache gibt es allerdings noch einen weiteren Nachteil, den wir bereits in unserem Testbericht vor einigen Monaten aufgefasst haben: Damit das Spiel die Wörter überprüfen kann, muss man mit dem Internet verbunden sein. Gerade bei Wifi-only iPads ist das bekanntlich nicht immer der Fall und auch im Ausland hat man schlechte Karten.

Im Gegensatz dazu ist Scrabble HD mit einem Offline-Wörterbuch versehen und auch in deutscher Sprache verfügbar. Unser Tipp: Schaut euch erstmal die kostenlose Alternative an und entscheidet dann.

Weiterlesen

Die wohl beste Remote App fürs iPad

Alle Windows User können sich jetzt freuen, denn es wird nämlich nur Windows unterstützt. Schade eigentlich. Die App trägt den Namen Splashtop Remote Desktop und kostet 1,59 Euro.

Wieder einmal sind wir auf eine App aufmerksam geworden, da diese gerade auf Platz 1 der meistverkauften iPad-Apps gestürmt ist. Vorweg sei noch gesagt, dass wir die App noch nicht getestet haben.

Nachdem man das passende Programm auf seinem PC installiert hat, kann man es mit dem iPad verbinden. Nun kann man mit dem iPad den (fast) kompletten Rechner steuern. So kann man nun ganz einfach die Vodes ansehen die sich auf dem PC finden, ohne diese konvertieren zu müssen.

Nach den Bewertungen im App Store zu urteilen, ist die App empfehlenswert. Mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,5 Sternen brauch meine keine Angst haben, dass man eine nicht funktionierende App lädt.

Die iPad App erfordert mindestens iOS 3.2 und ist knapp 5 MB groß. Die PC Version läuft unter Windows 7, Vista und XP und nimmt ungefähr 10 MB Speicherplatz ein. Das folgende Video zeigt die Funktionen von Splashtop Remote Desktop:

[vsw id=“qNSXSU4C8d0″ source=“youtube“ width=“640″ height=“385″ autoplay=“no“]

Weiterlesen

Im Test: iPhone-Handschuhe von Marmot

Es wird wieder kalt draußen. Für die einfache Bedienung des iPhones haben wir uns ein paar Handschuhe angesehen.

Für einen Preis von rund 30 Euro bietet Marmot mit seinen Connect Gloves Handschuhe an, die für die Bedienung von sensitiven Touchscreens geeignet sind. Wir haben uns die Fingerwärmer angesehen und wollten herausfinden, ob man damit sein iPhone wirklich uneingeschränkt bedienen kann.

Die schwarzen Handschuhe bestehen zu einem großen Teil aus Polyester und sind daher leicht dehnbar. Ein gummiartiger Aufdruck auf der Handfläche soll zudem für etwas mehr Halt sorgen und verhindert, dass das iPhone versehentlich aus der Hand flutscht. Ob diese Beschichtung auch nach ein paar Wintern noch am Handschuh verbleibt, konnten wir in unserer kurzen Testphase natürlich nicht feststellen.

Der Unterschied zu gewöhnlichen Handschuhen besteht im aufgenähten und leitenden Material an Zeigefinger und Daumen. Nur mit diesen Fingern bleibt das iPhone steuerbar. Die leitende Fläche ist an beiden Handschuhen angebracht, so dass Linkshänder nicht in die Röhre schauen.

Wir waren selbst überrascht, wie gut man das iPhone mit den Handschuhen bedienen kann. Selbst SMS oder E-Mails kann man noch recht gut schreiben, sogar bei der kleinen Tastatur im Hochformat. Etwas mehr konzentrieren als sonst muss man sich allerdings doch.

Optisch sind die Handschuhe, auch dank der schwarzen Farbe und dem grauen Punktemuster als eher schlicht anzusehen, nur die Aufnäher an Zeigefinger und Daumen stechen etwas heraus. Materialbedingt wird man bei Touchscreen-Handschuhen aber damit leben müssen. Deutlich besser als die 7-Euro-Handschuhe von Pearl sehen die Marmot Connect Glove auf jeden Fall aus.

Da die Handschuhe recht dünn sind, raten wir nicht unbedingt zum Wintersport. Viel dicker hätten die Connect Clove allerdings nicht ausfallen dürfen, denn das hätte sich negativ auf das Handling ausgewirkt. Für Temperaturen rund um den Gefrierpunkt und normale Aktivitäten sind die Handschuhe aber vollkommen ausreichen. Leider sind sie bei Amazonderzeit nicht verfügbar, für knapp 30 Euro könnt ihr sie aber hier bestellen.

Weiterlesen

Grand Theft Auto: Chinatown Wars zum dritten Mal reduziert

Im Februar diesen Jahres war das Spiel Grand Theft Auto: Chinatown Wars erstmals reduziert. Nun kann man es wieder für nur 5,49 Euro statt 7,99 Euro erwerben.

Der Zeitraum des Angebots ist natürlich, wie fast immer, begrenzt. Angegeben hat Rockstar Games nur die Phrase „for a limited time“. Wer das Spiel noch vom PC kennt, weiß das es immer riesen Laune gemacht hat. Gespielt wird aus der Vogelperspektive.

In dem Spiel spielst du Huang Lee der vor kurzem seinen Vater verloren hat. Die Familie hat dich damit beauftragt, die Ehre zu retten. Schlage dich durch viele anspruchsvolle Missionen und dessen Gerecht zu werden.

Damit ihr auch nicht leer ausgeht, ladet euch das Spiel sofort, denn auch wir wissen nicht wie lange der reduzierte Preis gilt.

Weiterlesen

Letze Chance: Eine von zwei Apps zu gewinnen

Noch bis heute (10.11.) um 12:00 Uhr könnt ihr in unserem Gewinnspiel eine von zwei verschiedenen Apps gewinnen. Unser Serverumzug in der Nach ist vollzogen, leider gab es ein kleines Problem mit einem Plugin. Nun sollte alles wieder laufen.

Diesmal habt ihr sogar die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Apps. Fangen wir an mit iTangram: In diesem Spiel ist räumliches Denken gefragt, ihr müsst verschiedene Puzzle-Teile schnellstmöglich auf dem Spielfeld anlegen und das vorgegebene Muster füllen. Ein Gameplay-Video zum Spiel könnt ihr bereits hier auf unserer Seite finden.

Kurioser und auch deutlich entspannter geht es in der App „Recht Kurios“ zu. Die Umsetzung des Taschenbuches beinhaltet viele verrückte Gesetzte aus der ganzen Welt. Da die App im Store stolze 2,39 Euro kostet, wollen wir euch eine Gewinnchance anbieten. Einen Testbericht könnt ihr hier finden.

Bis Mittwoch, den 10. November 2010, um 12:00 Uhr könnt ihr einen Kommentar hinterlassen und euch eine App wünschen. Wir verlosen jeweils drei Promo-Codes pro App.

Zum Schluss noch schnell die normalen Hinweise: Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen und es ist nur eine Teilnahme pro Person erlaubt. Und auch mit diesem Gewinnspiel ist Apple in keinster Weise in Verbindung zu bringen, auch nicht als Sponsor.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de