Jet Car Stunts um 50% reduziert

Das Spiel gibt es schon seit November 2009 und wurde regelmäßig mit Updates versorgt. Das sonst 1,59 Euro teure Spiel Jet Car Stunts kann man nun für kleine 79 Cent kaufen.

In drei verschiedenen Spielmodi kann gespielt werden. Folgende Modi stehen zur Verfügung: Im Herausforderungs-Modus musst du nur versuchen das Rennen zu beenden. Des Weiteren gibt es den Zeit-Modus. Die komplette Strecke ist mit Checkpoints versehen, die man vor dem ablaufen der Zeit erreichen muss. Im Ghost-Modus kannst du gegen echte Spiele antreten und ihnen zeigen wer der Bessere ist.

Mit insgesamt 25 Plattformen für Herausforderungen und 11 Zeit-Leveln kommt so schnell keine Langeweile auf. Zudem hat die App den „Best Games Award 2009“ von Apple gewonnen.

Weiterlesen

Facebook fürs iPad ist in der Entwicklung

Wie die Kollegen von Buisness Insider berichten, wird es bald eine spezielle App fürs iPad geben. Der Co-Gründer, Cyril Moutran, hat den Stautus mit „coming soon“ beschrieben.

Diese Informationen soll Cyril Moutran aus einem Gespräch mit den Leuten von Facebook bekommen haben. So soll Facebook nun an einer iPad App des berühmten Sozialen-Netzwerks arbeiten. Der Status „coming soon“ ist leider nicht klar definiert. Schon in zwei Monaten könnte die App im Store vorhanden sein, allerdings könnte es unter Umständen auch sechs Monate dauern.

Allerdings wollte Facbook schon im Juni diesen Jahres die iPad App unter die Leute bringen. Cyril Moutran sagte, dass sein Unternehmen eine inofizielle App für 79 Cent herausbringen wird und will damit über Millionen Leute zum Kauf anregen.

Hat Facebook ihre eigene kostenlose App released ist der Ansturm auf Moutrans App vorbei.

Wer allerdings nicht warten kann, kann vorerst die App von Cyril Moutran nutzen.

Weiterlesen

Finger Physics jetzt auch auf dem iPad

Das Entwicklerteam von Finger Physics hat nun auch eine Version für das iPad in den App Store gebracht.

Schon auf dem iPhone haben wir Finger Physics geliebt. Das Spiel lebt nicht nur von seinen zahlreichen Herausforderungen und unterschiedlichen Spielmodi, sondern auch von den ständigen Updates, die fast jeden Monate neue Level mit sich bringen.

In der gestern erschienen HD-Version für das iPad sind bereits unglaubliche 288 Level enthalten, die die Spieler sicher für einige Zeit fesseln sollten. Doch aufgepasst: Nur einige Level sind extra für das iPad konzipiert worden, die meisten stammen aus der iPhone-Version. Wer die schon hat, muss also nicht unbedingt zuschlagen.

Für alle anderen gilt erstmal ein Einführungspreis von 1,59 Euro. Wann Finger Physics HD mehr kosten wird und wie hoch der Preis dann ist, können wir euch nicht sagen. Neulinge können jetzt aber auf jeden Fall zuschlagen, wenn sie auf spannende Puzzles und knifflige Physik stehen.

Weiterlesen

Tetris für 72 Stunden für nur 79 Cent – UPDATE

Tetris. Mehr braucht man zu diesem Spiel eigentlich gar nicht zu sagen.

Electronic Arts hat den Preis von Tetris gesenkt. Für 72 Stunden, also am kompletten Wochenende, gibt es den Klassiker für gerade einmal 79 Cent. Der normale Preis liegt mit 2,39 Euro ungleich höher. Gefeiert werden sollen mit dieser Aktion die über 100 Millionen Verkäufe von Applikationen auf mobilen Geräten.

An das echte Tetris, das wir alle noch vom Gameboy kennen, kommt die iPhone-Version natürlich nicht heran. Aber es ist eine gute Alternative, wie über 20.000 Bewertungen mit durchschnittlich vier Sternen zeigen.

Der Klassiker wurde natürlich aufgefrischt. Im Mittelpunkt steht der Marathon-Modus, in dem man die Steine so lange wie möglich stapeln muss. Noch dazu gibt es einen Magic-Mode mit spannenden Extras, wie beispielsweise einer Abrissbirne.

UPDATE:
Wir haben zudem gerade erfahren, dass auch die iPad Version für 72 Stunden reduziert wurde. Anstatt 5,39 Euro zahlt man nun nur 2,39 Euro.

Weiterlesen

Akku-Pack mit LED-Licht für das 3GS

Bereits vor einigen Wochen haben wir euch das Feather Akku Case für das iPhone 3GS vorgestellt. Nun folgt unser Testbericht.

Mit dem iPhone 3GS Feather Akku Case, das es beispielsweise für 49,90 Euro bei arktis.de zu bestellen gibt, soll man seinem Handy nicht nur eine Ladung Extra-Power verschaffen, sondern auch Schutz vor Kratzern auf der Rückseite und einer besseren Belichtung von Fotos im Dunkeln.

Was die Verarbeitung angeht, macht dieses Akku-Pack eine gute Figur. Es gibt keine spitzen Ecken oder Kanten, das iPhone gleitet nahezu herein und sitzt perfekt. Schließen lässt sich die Hülle leicht, das Öffnen fällt allerdings etwas schwer und benötigt einigen Kraftaufwand. Ist das Case geschlossen, lassen sich die iPhone-Knöpfe noch eben so gut erreichen. Insgesamt wird das iPhone deutlich dicker, aber fühlt sich schwerer an, auch wenn das Case nur 60 Gramm wiegt.

10 Prozent in 20 Minuten
Als Hauptfunktion gilt natürlich der Zusatzakku mit dem das iPhone auf Knopfdruck geladen werden kann. Die Kapazität von 1.300 mAh reicht immerhin dafür aus, um das iPhone etwas mehr als ein Mal zu laden. Im Zweifel bedeutet das mindestens ein Tag mehr Laufzeit, was auf einem Trip manchmal lebensnotwendig sein kann – zumindest für das iPhone.

Um den Akku des iPhone um 10 Prozent aufzuladen, benötigt man mit dem Akku Pack rund 20 Minuten, das iPhone befand sich in unserem Test dabei im Standby-Betrieb mit eingeschaltetem 3G und Push. Wie viel Saft noch im Extra-Akku steckt, verraten drei kleine Dioden auf der Rückseite.

LED-Licht unbrauchbar
Befindet sich das iPhone in der Hülle, kann es problemlos mit einem Mini-USB-Kabel (im Lieferumfang enthalten), das auch für das Aufladen des Akkus sorgt, an den Computer angeschlossen werden. Es wird ganz normal geladen und vom Computer erkannt, allerdings muss der Schalter auf der Unterseite umgelegt werden.

Die eingebaute LED-Lampe, mit der man auch im Dunkeln Fotos auflichten kann, aktiviert und deaktiviert man durch ein Halten des Knopfes an der Rückseite. Als Fotolicht ist die LED-Lampe allerdings überhaupt nicht zu gebrauchen, denn sie ist einfach zu schwach um Objekte zu beleuchten, die weiter als einen Meter entfernt sind.

Die Bewertung
Das Feather Akku Case zeichnet sich durch eine gute Verarbeitung und genügend Zusatz-Power aus, das eingebaute Zusatz-Licht für Fotoaufnahmen hätte man sich allerdings sparen können. Für eine App mit diesen Eigenschaften hätte es bei uns drei von fünf Sternen gegeben.

Weiterlesen

Shrek-Abenteuer noch kurze Zeit im Angebot

Für die iPad-Besitzer hat Gameloft derzeit Real Tennis HD im Angebot. Es gibt aber auch etwas für die iPhone-User.

In dem 3D-Abenteuer Shrek Forever After schlüpft ihr selbst in die Rolle des grünen Kinohelden und müsst elf verschiedene und spannende Level hinter euch bringen, die voller Gefahren stecken. In der 3D-Umgebung könnt ihr alternativ auch zwei andere Figuren steuern.

Damit es nicht langweilig wird, könnt ihr 14 verschiedene Herausforderungen bestehen und eure Erfolg online mit Freunden teilen. Noch dazu gibt es drei kleine Mini-Spiele, die immer wieder für Abwechslung sorgen. Von den Usern gibt es dreieinhalb Sterne, der Preis ist von 3,99 Euro auf 79 Cent gefallen.

An dieser Stelle wollten wir euch eigentlich auch über die selbe Preisreduzierung bei Prince of Persia: Warrior Within aufmerksam machen, aber schon nach weniger als eine Tag hat Gameloft hier den Preis wieder auf 3,99 Euro erhöht. Schade, denn das Spiel hat eine noch bessere Bewertung als Shrek bekommen.

Weiterlesen

Erster Einblick in unsere eigene iPhone App

Wir hatten es schon vor kurzer Zeit angekündigt, dass wir bald eine eigene iPhone App bekommen. Jetzt ist es soweit! Vorweg haben wir die Beta-Version abgefilmt und wollen euch zeigen was euch erwartet. Entweder ihr lest den Artikel noch heute (Donnerstag) und seht was euch schon bald erwartet, denn vermutlich am Freitag könnt ihr die App aus dem Store herunterladen. Lehnt euch zurück und genießt die nächsten fünf Minuten.

[vsw id=“w-jbbnFJ2iI“ source=“youtube“ width=“640″ height=“505″ autoplay=“no“]

Weiterlesen

Real Tennis HD für nur 79 Cent

Gameloft lockt des Öfteren mit starken Preissenkungen. Heute ist es wieder soweit und es gibt Real Tennis HD für nur 79 Cent.

Wer auf dem iPad schonmal ein gutes Spiel gespielt hat, wird merken das keine andere Konsole mehr mithalten kann. Das iPad ist immer dabei und sofort einsatzbereit. Außerdem sind die Spiele unschlagbar günstig zu bekommen.

Das erst am 6. Juli erschienene Spiel Real Tennis HD gibt e nun zum Schnäppchenpreis von nur 79 Cent. Wer Apps von Gameloft kennt, der weiß, dass man hier kaum etwas falsch machen kann. Die Grafik ist top, das Gameplay ist so gut wie perfekt und vieles mehr.

Die wohl beste 3D-Tennissiumulation bietet 10 detailgetreute Spieler sowie mehrere Austragungsorte an. Mit dem lokalen WiFi-Mehrspielermodus kannst du deine Freunde herausfordern und ihnen zeigen wer der bessere Spieler ist.

Der Zeitraum ist begrenzt, also schlagt lieber jetzt zu bevor der Preis wieder 3,99 Euro beträgt.

Weiterlesen

Slice It! knapp an unserer Bestwertung vorbei

Eine Ankündigung und ein Video zu Slice It! hat es bei uns bereits gegeben. Nun folgt auch ein Testbericht.

Das Spielprinzip von Slice It! ist wirklich einfacher kaum zu verstehen. Eine geometrische Figur muss mit einer bestimmten Anzahl von Strichen in die geforderte Anzahl von Stücken geteilt werden. Um die maximale Punktzahl zu erhalten, sollten dabei alle Teile eine möglichst identische Größte haben.

Ganze 60 Level bringt die Version 1.0 des gerade einmal 79 Cent teuren Spiels mit sich. Weitere 40 Level sind bereits in Planung und sollen mit einem der nächsten Updates folgen. In Sachen Umfang bekommt man für den Preis auf jeden Fall genug Spielspaß, zudem kann man das gekaufte Spiel auf iPad oder iPhone installieren, da es sich um eine Universal-App handelt.

Auch wenn das Spiel nur auf Englisch verfügbar ist, versteht es wirklich jeder. Zudem gibt es bei vielen Level kleine Tipps, die das Lösen erleichtern. Und wer gar nicht weiter weiß, kann sich Teillösungen anzeigen lassen, die allerdings nur beschränkt verfügbar sind und durch perfekte 5-Sterne-Runden erlangt werden können.

Was die Grafik anbelangt, macht das Spiel einen äußerst stimmigen Eindruck. Alles ist in einem netten Comic-Ambiente eingefasst und sieht richtig klasse aus, wenn auch einfach und schlicht.

Nach jedem bestandenen Level bekommt man eine Punktzahl. Diese orientiert sich an der Genauigkeit. Sind alle Teile fast gleich groß, gibt es fünf Sterne. Sind eine oder mehrere Teile zu groß oder klein geraten, gibt es Abzüge. Die unpassende Teile werden dabei farblich markiert – so weiß man genau, wo man ansetzen muss, um doch noch die fünf Sterne zu bekommen.

Leider arbeitet das Programm hier oft sehr pingelig. Abweichungen von 0,1 Prozent machen manchmal den Unterschied zwischen drei und fünf Sternen – aber irgendwo müssen halt Grenzen gezogen werden. Vielleicht kann man hier noch etwas nachbessern. Was uns dagegen wirklich sehr gut gefallen ist, ist die Steuerung – sogar Multitouch wurde implementiert. Ist der Strich angesetzt, kann man mit zwei Fingern Anfang und Ende frei bewegen, bis die gewünschte Position erreicht ist.

Weiterlesen

Kostenlose Weltraum-Schlachten in Space Station

Das Spiel Space Station: Frontier gibt es schon seit Dezember 2009 im App Store, aber heute zum ersten Mal kostenlos.

Space Station: Frontier ist eine Mischung aus Tower Defense und Echtzeitstrategie. Und selbst wenn ihr mit keinem der beiden Spielvarianten vertraut seid, wird euch diese App bestimmt gefallen. Im US-Store gibt es bei knapp 1.000 Bewertungen immerhin einen Durchschnitt von sehr guten vier Sternen.

Das Spiel wurde von den Entwicklern ständig weiter entwickelt und liegt mittlerweile in der Version 1.2.1 vor. Mit einem der letzten Updates gab es unter anderem den lang ersehnten Multiplayer-Modus, mit dem man per Bluetooth oder WLAN gegeneinander antreten kann.

In Space Station: Frontier müsst ihr eure eigene Raumstation vor Angriffen aus dem All verteidigen und eine bestmögliche Verteidigung aufbauen. Das ganze wird unter anderem in einem Story-Modus verpackt und besteht aus verschiedensten Missionen.

Der normale Preis von 1,59 Euro sollte eigentlich schon wieder gelten, aber noch gibt es das Spiel umsonst. Ihr müsst also schnell sein, wenn ihr es noch kostenlos laden wollt. Danke an Matthias für den Tipp.

Weiterlesen

comdirect Banking App erlaubt fremde Konten

Die comdirect bank AG setzt auf das Know how und die Erfahrung der stoeger it GmbH. Ab sofort bietet sie ihren Kunden angepasste Versionen von iOutBank für iPhone und iPad an.

Die führende deutsche Direktbank ist einer von mehreren Kunden, die sich bereits für die erfolgreiche Mobile Banking App entschieden haben. Die comdirect bank ist eine Vollbank mit den Kompetenzfeldern Brokerage, Banking und Beratung. Mehr als 1,5 Millionen Privatkunden wickeln über die Direktbank ihre Finanzgeschäfte ab. Ab sofort können sie das auch ortsunabhängig auf dem iPhone und iPaderledigen.

Mit den beiden Apps hat der Kunde alle seine Konten bei der comdirect im Blick: Die Software ermöglicht Kontostands abfragen, sowie Inlands- und Terminüberweisungen. Als weiteres Feature gibt es eine Kontaktdatenbank, in die Namen, Kontonummern und Bankleitzahlen für künftige Überweisungen übernommen werden können. Weitere Ergänzungen der Apps wie zum Beispiel eine Depotübersicht und eine Geldautomatensuche sind noch für dieses Jahr geplant.

In den ersten zwei Wochen sind die Apps kostenlos. Danach werden sie für 79 Cent angeboten. Sobald ein comdirect-Konto eingerichtet ist, darf der Nutzer weitere Konten bei anderen Banken und Sparkassen hinzufügen und behält auch dort seine Salden im Auge. „Besonderen Wert haben wir auf eine einfache, intuitive Bedienung sowie die Multibankfähigkeit gelegt. Damit erleichtern wir unseren Kunden den Überblick über ihre gesamten Finanzen“, sagt Helge Fobbe, Leiter Webmanagement bei der comdirect bank AG.

Weiterlesen

Safari-Alternative: Das kann der nächste iCab Mobile

Schon in rund zwei Wochen soll ein Update für den beliebten Browser iCab Mobile zur Verfügung stehen, das unsere Bewertung von 5 Sternen weiter rechtfertigt.

Entwickler Alexander Clauss hat sich nicht auf den geernteten Lorbeeren ausgeruht, sondern weiter fleißig entwickelt und seinen Browser iCab Mobile weiter verbessert. Uns hat er bereits viele Dinge verraten, die in der neuen Version, die als kostenloses Update angeboten wird, verbessert und eingeführt wurden.

Die wohl wichtigsten Änderungen betreffen Upload-Möglichkeiten. Unter anderem wurde Dropbox integriert. Man kann seine vorherigen Download hochladen, aber auch seine Lesezeichen synchronisieren. Auch Webseiten oder PDF-Dateien, die man gespeichert hat, lassen sich auf die Online-Festplatte laden.

Datei-Upload für Flickr & Co
Seine Bilder und Dateien wird man auch auf vielen anderen Webseiten los, die Upload-Formulare anbieten. Zwar gibt es hier noch Einschränkungen durch das Betriebssystem, aber Dienste wie Flickr funktionieren tadellos.

Viele weitere Änderungen spielen sich im Detail ab. Unter iOS4 spielt iCab Mobile Audiodateien nun auch weiter ab, selbst wenn er geschlossen wurde und nur noch im Hintergrund läuft. Außerdem gibt es nun einen integrierten Helligkeitsregler und eine verbesserte Privatsphäre durch das Löschen des lokalen Datenspeichers.

Bessere Speicherverwaltung & Detailverbesserungen
Da gerade ältere iPhones oder das iPad mit 256 MB Speicher immer mal wieder an ihre Grenzen kommen, wird man in der nächsten Version von iCab Mobile einstellen können, was passieren soll, wenn der Speicher knapp wird: Warnen oder auch inaktive Tabs wieder freigeben.

Die von uns aufgezählten Änderungen sind nur einige der Neuerungen im nächsten iCab Mobile Browser, den es für gerade einmal 1,59 Euro im App Store gibt. Daneben gibt es noch viele weitere Bugfixes und Detail-Verbesserungen, einige optische Impressionen könnt ihr schon in unserer Bilderserie aufschnappen.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de